Carver Drift 120 Carver Drift 120 Carver Drift 120

Carver Drift 120

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 10 Jahren

Das Drift ist etwas schwer, aber absolut empfehlenswert. Ein All Mountain Plus mit guter Ausstattung und solider Funktion.

Mit 14,25 Kilo ist das Carver Drift 120 das schwerste Bike im Test – 700 Gramm mehr als der Durchschnitt. Das liegt vor allem an Gabel und Laufrädern. Ansonsten gibt es am Drift von Konstrukteur Peter Voitl viel Positives zu entdecken. Denn nicht nur das stimmige Design mit durchgängiger Farbgebung, auch Ausstattung und Funktion des potenten All Mountain können sich sehen lassen. Mit zentraler Sitzposition und einem angenehm breiten, tiefen Cockpit mit 75er-Vorbau vermittelt das Carver eine sehr gute Kontrolle und lässt sich mühelos über die Trails schlängeln.

Das Fahrwerk aus DT-Swiss-Dämpfer und Manitou-Minute-Gabel harmoniert sehr gut. Dabei bietet der Hinterbau massig Federweg, pumpt aber nur leicht im Wiegetritt. Im direkten Vergleich zur Rock Shox Revelation arbeitet die Manitou-Gabel ohne Remote-Lockout zwar ähnlich sensibel, aber weniger gut gedämpft. Zudem müssen zum Ausbau des Vorderrades fünf Schrauben gelöst werden und die Zugstufenverstellung reagiert zu empfindlich. Die Ausstattung mit kompletter SLX-Gruppe und großen Bremsscheiben ist überdurchschnittlich.


PLUS Gute Geometrie/Sitzposition, solide Ausstattung
MINUS Etwas Pedalrückschlag, hohes Gewicht

Daniel Simon Wer das Vorderrad ausbauen will, muss insgesamt fünf Schrauben lösen. Zu umständlich.

Peter Nilges Die Kennlinie der Manitou-Gabel verläuft deutlich progressiver und bietet weniger Federweg als der langhubige Hinterbau. Auf dem Trail fühlt sich das Fahrwerk viel harmonischer an.

.


Test: Carver Drift 120

Hersteller/Modell/Jahr
Carver Drift 120 / 2011
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Fahrrad-XXL Group GmbH, 069/9074 9530, www.carver.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / 48 cm
Preis
1500.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13900.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.20
Vorbau-/Oberrohrlänge
75.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1135.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/134, -/158
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-2.00/410.00/578.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Manitou Minute Pro/DT-Swiss M210
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano SLX/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir R/Avid Elixir R
Laufräder/Reifen
- Novatec Disc Sun Ringle Equalizer 27 Disc Shimano XT Disc Sun Ringle Equalizer 27 Disc/Schwalbe Nobby Nic 2.25 Schwalbe Nobby Nic 2.25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

All Mountains 2011 ab 1500 Euro


  • All Mountains 2011 ab 1500 Euro

    15.09.2011Wer mit 1000 Euro im Bikeshop steht, ist mit einem Hardtail am besten beraten. Doch schon für 500 Euro mehr lohnt sich der Umstieg aufs vollgefederte Bike – voller Fahrspaß ...

  • Merida One Forty 800 D

    15.09.2011In erster Linie verspielt das eher günstig ausgestattete Merida durch die mäßige Dämpfer-Performance und kleine Details eine bessere Bewertung.

  • Poison Acetone Team

    15.09.2011Poison hat es geschafft, durch einige Detailverbesserung das Handling und die Kinematik-Probleme einzudämmen. Gutes All Mountain mit wertiger Ausstattung.

  • YT Industries Wicked

    15.09.2011Der All-Mountain-Erstling von YT Industries entpuppt sich als sattes All Mountain Plus mit überzeugender Abfahrtsleistung.

  • Canyon Nerve XC 6.0

    15.09.2011Klarer Testsieg für Canyon. Ausstattung, Fahreigenschaften und Verarbeitung sind in dieser Preisklasse das Maß der Dinge. Ein sportliches All Mountain für kleines Geld.

  • Carver Drift 120

    15.09.2011Das Drift ist etwas schwer, aber absolut empfehlenswert. Ein All Mountain Plus mit guter Ausstattung und solider Funktion.

  • Felt Virtue Comp

    15.09.2011Das Virtue Comp ist ein Sportler mit guter Geometrie und aktivem Fahrwerk, hat jedoch die schlechteste Ausstattung im Vergleich.

Themen: All MountainCarverDrift

  • 0,00 €
    Punktetabelle All Mountains ab 1500 Euro
  • 0,99 €
    All Mountains 2011 ab 1500 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neues All Mountain: Das BMC Speedfox ist zurück

    26.06.2014Seit dem Modelljahr 2013 verschwand das Speedfox aus der Produktpalette der Schweizer und hinterließ eine Lücke zwischen Marathon und Enduro. Mit der komplett neuen 29er-Plattform ...

  • Trek Fuel EX 9.9

    31.03.2009Die Neuauflage des Fuel EX ist Trek gelungen – spürbar besser als der Vorgänger. Das Bike offenbart klar sportliche Gene, ideal für schwere Marathons.

  • Intense Spider 29 Comp

    14.05.2013Ein Bike als Statussymbol? Willkommen beim Edel-Twentyniner aus Carbon. Begehrlichkeitsfaktor 100!

  • Neuheiten-Test 2015: Salsa Bucksaw
    Vollgefedertes Fatbike: Salsa Bucksaw

    16.10.2014Ein Fatbike mit Vollfederung ist der Schlüssel zu übelsten Wegen, unfahrbar steilen Anstiegen, verzwickten Trails und zur Entdeckung der Faulheit.

  • Dauertest: Cube AMS 130 Team

    18.07.2013Für den BIKE-Guide Zugspitz-Region tourte Daniel Simon durchs Gebirge. Immer dabei: das Cube AMS 130.

  • Carver Pure 501

    28.03.2008FAZIT: Gut ausgestattetes Sport-Bike mit sehr guten Klettereigenschaften.

  • Bulls Wild Mojo 3 650B

    25.02.2013Satte Federwege und eine solide Ausstattung: Das Wild Mojo tritt als selbstbewusstes All Mountain an.

  • Simplon Lexx Tra

    20.01.2008FAZIT: eher Tourer als Sportler. Das “Lexx” überlässt die Marathon- Ausflüge seinen Konkurrenten.

  • Ibis Mojo Carbon

    20.01.2008FAZIT: supersoftes Fahrwerk, individuellste Optik, sportlich und komfortabel. Ibis ist ein Tipp für Individualisten.