Canfield Sauce

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Bereits seit zehn Jahren widmen sich die Brüder Chris und Lance Canfield dem Bau von Fullys. Selbst Extremklippenspringer Josh Bender vertraute bereits auf die Bikes der US-Marke.

Mit 144 bis 156 Millimetern Federweg am Heck gibt sich das Sauce nominell als ausgewachsenes All Mountain. Dennoch bildet es in der hauseigenen Canfield-Produktpalette das Schlusslicht in Sachen Federweg. Der Schwerpunkt der US-Amerikaner liegt eher im langhubigen Bereich, wie auch das einstige Dropmonster für Joshua Bender belegt. Bei einem Rahmengewicht von 2662 Gramm ohne Dämpfer und einem schlank dimensionierten Alu-Rohrsatz ist das Sauce jedoch mehr Sportler als grobschlächtiges Abfahrtsgerät. Wer eine härtere Gangart und mehr Steifigkeit bevorzugt (52,42 Nm/°), bekommt das gleiche Chassis mit verstärktem Rohrsatz unter dem Modellnamen Can Can.

Ausgesprochene Individualisten werden ihre wahre Freude an dem mit über 600 Teilen vollgestopften Online-Konfigurator haben, der kaum Wünsche offen lässt und sogar zusätzlich das Gewicht des künftigen Wunsch-Bikes ausspuckt. Der über zwei Wippen mit dem Hauptrahmen verbundene Hinterbau wurde laut Canfield auf ein 24er-Kettenblatt optimiert und macht in Verbindung mit der ISCG-Aufnahme den Einsatz einer Hammerschmidt-Kurbel möglich. In der Praxis ist jedoch geringes Wippen spürbar, was auch unsere Igorion-Software bestätigt. Ein kleiner Dreh am Plattformdämpfer schafft schnelle Abhilfe und setzt die Energie in Vorwärtsbewegung um, ohne im Dämpfer zu versacken.

Mit 12,45 Kilogramm inklusive Pedalen lässt sich das erlesen ausgestattete Sauce recht agil beschleunigen und kostet auch auf ausgedehnten Touren nicht übermäßig viele Körner. Insgesamt sorgt die hohe Front des Sauce in Verbindung mit dem stark abfallenden Oberrohr für eine entspannte Position und beschert dem Bike einen gemütlichen Charakter. Sattel und Lenker liegen praktisch auf einer Höhe. A propos Lenker: Dem breiten Low-Riser zusätzlich die Ergon-Griffe mit integrierten Barends zu spendieren, ist schon sehr speziell. Die Barends, der schmale Sattel und die schmalen Reifen passen unserer Meinung nicht zu einem All Mountain mit diesen Federwegen. Mit einem flachen 71,5er-Sitzwinkel und einem eher steilen 69er-Lenkwinkel mutiert das Bike weder zum ausgesprochenen Kletterkünstler noch zum souveränen Abfahrtsgerät. Trotz 156 Millimetern Federweg am Heck fühlt sich der Hinterbau bei schnellen Schlägen etwas bockig an. Die mäßige Rahmensteifigkeit sorgt bei hohem Tempo nicht gerade für Fahrstabilität.


Prädikat: Individueller Tourer für Leute mit besonderem Geschmack.


Web: www.canfieldbrothers.de


Diesen Einzeltest finden Sie unten auch als PDF-Download.


Fotos: Markus Greber, Wolfgang Watzke, Daniel Simon

Touren-Bike mit exotischem Flair. Das Canfield Sauce richtet sich in erster Linie an Individualisten.

Die neu entwickelte untere Wippe bringt 15 Prozent mehr Steifigkeit in das DW-Link-Konstrukt.

In der unteren Dämpferposition stellt der Hinterbau 156 Millimeter parat.


Test: Canfield Sauce

Hersteller/Modell/Jahr
Canfield Sauce / 2009
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Canfield Brothers Deutschland, 09396/993516, www.canfieldbrothers.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / M
Preis
5271.00
Preis (Rahmen)
2049.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12100.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
69.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1103.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
106/141, 144/156
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Talas 140 RL/Fox Float RP23
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR/Shimano XTR
Bremsanlage/Bremshebel
Formula Oro Bianco/Formula Oro Bianco
Laufräder/Reifen
Shimano Deore XT - - - -/Schwalbe Nobby Nic 2.25 Schwalbe Nobby Nic 2.25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MountainCanfieldEinzeltest

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Canfield Sauce (Einzeltest)

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • GT Force 2.0

    22.06.2009

  • Einzeltest: Radon QLT Pro Walter Röhrl Edition

    13.10.2005

  • Conway Q AM 700

    20.10.2009

  • MTB Cycletech Opium 6

    30.11.2008

  • Neuheiten 2021: Specialized Stumpjumper
    Stumpy 2021: Mehr Spaß dank Downsizing

    13.10.2020

  • Einzeltest 2019: Trailbike Canyon Neuron AL 6.0
    Attraktives Paket: Canyon Neuron AL 6.0 im Check

    22.08.2019

  • Test 2014: Devinci Atlas Carbon RX

    20.08.2014

  • Test 2016: Trailbikes in 27,5 Zoll
    Trailbikes im Test: 10 Spaß-Fullys ab 2800 Euro

    28.11.2015

  • Carbon-Rahmen

    22.02.2009