Mondraker Foxy Carbon RR vs. Alchemy Arktos 29 Mondraker Foxy Carbon RR vs. Alchemy Arktos 29 Mondraker Foxy Carbon RR vs. Alchemy Arktos 29

Allmountain/Enduro-Duell 2019: Mondraker gegen Alchemy

Mondraker Foxy Carbon RR vs. Alchemy Arktos 29

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 2 Jahren

Mit der Fast-Forward-Geometrie waren die Spanier von Mondraker Vorreiter für Bikes mit langem Reach. Dem gegenüber steht die amerikanische Edelmarke Alchemy als Vertreter kompakter Geometrien.

Nuancen in der Geometrie, sind mit dem bloßen Auge kaum auszumachen. Im Falle Mondraker und Alchemy ist das anders. Tief geduckt und lang gestreckt wie ein Leopard vor dem Sprung erscheint das Foxy mit seinem üppigen 484er-Reach und der klaren Linienführung. Das Alchemy Arktos wirkt dagegen aufrecht und kompakt, was der fast 50 Millimeter kürzere Reach bei gleicher Rahmenhöhe bestätigt. Mit 151 (Foxy) bzw. 140 Millimetern Federweg am Heck und jeweils einer 160er-Gabel wandeln die beiden 29er irgendwo zwischen All Mountain und Enduro. Durch die soliden Reifen landen sie fahrfertig mit Pedalen überhalb der 14-Kilo-Marke, wobei das Mondraker 440 Gramm weniger auf die Waage bringt.


Wer bei diesem Test-Duell der Schnellere sein wird, können Sie im PDF nachlesen, das Sie unten im Download-Bereich erhalten (inklusive Geometriedaten, Laborwerten und BIKE-Urteil).


Wolfgang Watzke Detail am Mondraker Foxy Carbon RR

Wolfgang Watzke Detail am Mondraker Foxy Carbon RR

Wolfgang Watzke Detail am Mondraker Foxy Carbon RR

Wolfgang Watzke Detail am Alchemy Arktos 29

Wolfgang Watzke Detail am Alchemy Arktos 29

Wolfgang Watzke Detail am Alchemy Arktos 29

Themen: AlchemyArktosDuellFoxyMondrakerTest

  • 0,99 €
    Mondraker Foxy Carbon gegen Alchemy Arktos
  • 14,90 €
    Mountainbike-Wartung

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Schon gefahren: Quarq Reifendrucksensoren für Mountainbikes
    MTB-Reifendruck messen mit der App Tyrewiz

    09.11.2019Die kleinen Reifendrucksensoren aus dem Hause Quarq werden an Stelle des Ventileinsatzes einfach auf ein Sclaverand-Ventil geschraubt.

  • Kaufberatung: Ellbogen- und Knieschoner für Mountainbiker
    6 Ellbogen- und Knieprotektoren im BIKE Check

    06.08.2019Leistungsfähige Pads, ultraleichte Trägertextilien: Selbst dünne Schoner dämpfen heute harte Stöße effektiv. Für Biker gibt es damit keinen Grund mehr, ohne auf Trail-Jagd zu ...

  • Test 2017: Liteville 301 MK14
    Enduro: Liteville 301 MK14 im Test

    25.12.2017Bereits zum 14. Mal bläst Liteville seinem Klassiker 301 frischen Wind in die Segel, ohne dessen Wurzeln zu verleugnen. Vollmundig spricht Liteville dennoch von der bislang ...

  • Test 2018: Mountainbike Pedale Crankbrothers Stamp 3 M.A.
    Schon gefahren: MTB Pedale Crankbrothers Stamp

    24.03.2018Fairer Preis, zwei verschiedene Maße, viel Grip und schön flach gehalten - die Pedale von Crankbrothers mag auch Freestyler Danny MacAskill.

  • Test: Mountainbike-Schuhe für Touren
    12 Schuhe für Touren-Biker im großen BIKE-Test

    10.03.2016Einen Tod muss man sterben, heißt es: Manche Bike-Schuhe sind gut beim Kurbeln, andere nur top in Schiebepassagen. Aber stimmt das? Zwölf angebliche Alleskönner wollen uns vom ...

  • Test 2021: Race-Hardtails
    Ziel-Sprint: 3 Race-Hardtails im harten Vergleich

    10.11.2020Die WM in Albstadt wurde wegen Corona abgesagt, ihre neuen Race-Hardtails bringen BMC, Canyon und Trek trotzdem. Wir haben Twostroke, Exceed CFR und Procaliber im direkten ...

  • Bikepark-Test: Schladming (Österreich)
    Bikepark Schladming im großen Vergleichstest

    01.01.2016Jedem Worldcup-Fan ist Schladming ein Begriff. Hier wurden immer wieder spektakuläre Rennen ausgetragen.

  • Test 2017 – All Mountains: Rotwild R.X1 FS Comp
    Rotwild R.X1 FS Comp im Test

    09.10.2017Durch die S-Kurve wuseln oder an der Welle abziehen? Das R.X1 FS von Rotwild lädt regelrecht zum Spielen ein

  • Test Merida One-Forty 800
    Merida One-Forty 800 im BIKE-Test

    04.02.2019Wie das Canyon Spectral setzt auch das Merida One-Forty auf breite 2,6er-Reifen, was einen etwa 0,3 bar niedrigeren Reifendruck zulässt. Das Resultat: mehr Grip und mehr Komfort.