Mountainbike

Zukunft jetzt? Nicolais Interpretation des E-MTBs

Florentin Vesenbeckh

 · 27.04.2018

Zukunft jetzt? Nicolais Interpretation des E-MTBsFoto: Florentin Vesenbeckh
Powered by

Ein Antrieb, der viele Schwachpunkte aktueller E-MTBs ausmerzen könnte: Nicolai setzt auf einen Riemenantrieb und eine elektronische Nabenschaltung. Dabei ist das Basis-Bike schon futuristisch genug.

Voilà, Nicolais Interpretation des E-MTBs der Zukunft. Beim BIKE Festival in Riva del Garda zeigt die deutsche Edelschmiede Nicolai den nächsten Evolutionsschritt des wuchtigen Ion-G16: Elektrische Rohloff-Nabenschaltung und ein Riemenantrieb aus dem Hause Gates bilden den wartungsarmen Antrieb. Diese Kombination soll den Antriebsstrang äußerst leise, langlebig und fehlerfrei machen. Der Bosch-CX-Motor harmoniert mit der elektrischen Schaltung und nimmt beim Gangwechsel Last raus, die Probleme einer Kettenschaltung sind passé. Zeigt die deutsche Edelschmiede mit diesem Ansatz, wohin sich die Technik an künftigen E-MTBs entwickeln wird?

  Herzstück des EBoxx E14 ist der aufwändig integrierte Gates-Riemen, der wenig Wartungsaufwand und leises Fahren verspricht und zeitgleich Kettenrissen Adé sagt.Foto: Florentin Vesenbeckh
Herzstück des EBoxx E14 ist der aufwändig integrierte Gates-Riemen, der wenig Wartungsaufwand und leises Fahren verspricht und zeitgleich Kettenrissen Adé sagt.
  Eigens für den Antrieb des EBoxx E14 entwickelt: Der aufwändige Riemenspanner, der den Gates-Riemen bei jeder Federwegslage auf Zug hält.Foto: Florentin Vesenbeckh
Eigens für den Antrieb des EBoxx E14 entwickelt: Der aufwändige Riemenspanner, der den Gates-Riemen bei jeder Federwegslage auf Zug hält.
  Auch an der Nabe wird der Riemen gegen Herabfallen gesichert.Foto: Florentin Vesenbeckh
Auch an der Nabe wird der Riemen gegen Herabfallen gesichert.
  Die elektrische Rohloff-E14-Nabe interagiert mit Boschs Performance CX-Antrieb. Das soll Schaltvorgänge besonders schonend und geschmeidig gestalten.Foto: Florentin Vesenbeckh
Die elektrische Rohloff-E14-Nabe interagiert mit Boschs Performance CX-Antrieb. Das soll Schaltvorgänge besonders schonend und geschmeidig gestalten.
  Klein und unauffällig: Der Schalthebel für die elektronische Rohloff.Foto: Florentin Vesenbeckh
Klein und unauffällig: Der Schalthebel für die elektronische Rohloff.
  Schade: Die Rohloff E14 funktioniert leider nur mit Boschs Intuvia-Display, das etwas klobig und sehr exponiert über dem Vorbau thront.Foto: Florentin Vesenbeckh
Schade: Die Rohloff E14 funktioniert leider nur mit Boschs Intuvia-Display, das etwas klobig und sehr exponiert über dem Vorbau thront.

Die Basis des E-Bikes bildet das bereits bekannte Ion-G16 mit progressiver Geolution-Geometrie und 160 Millimetern Federweg. Dazu kommen feinste Federelemente von Fox, Hope-Laufräder und ein integrierter 500-Wattstunden-Akku. Preis für das futuristische Gefährt: ab 8999 Euro.

Meistgelesene Artikel