Trailbikes

Für E-Einsteiger: 8 E-MTB Fullys im Vergleichstest

Florentin Vesenbeckh

 · 08.11.2019

Für E-Einsteiger: 8 E-MTB Fullys im VergleichstestFoto: Markus Greber
Inhalt von

Ist der E-MTB-Funken erst mal übergesprungen, breitet sich das Feuer schnell aus. Wir haben acht Bikes unter 4000 Euro getestet und zeigen, welche Modelle sich als Brandbeschleuniger am besten eignen.

Es gibt wohl nur wenige Sportgeräte, bei denen der Aha-Effekt so groß ist wie beim E-Mountainbiken. Draufsetzen, in die Pedale treten, und ab geht die Post. Mit der ersten Kurbelumdrehung heben sich die Mundwinkel, das Bike fliegt nach vorne, als läge der härteste Trainingswinter hinter dem Piloten. Gelegenheits-Biker verlieren die Scheu vor steilen Anstiegen und langen Ausfahrten. Von jetzt auf gleich sind mehr Höhenmeter drin, die Feier­abendrunde passt auch ins engste Zeitfenster, und am Wochenende erfüllen mehr Trail-Meter die kostbare Freizeit.

E-Mountainbikes haben ein enormes Suchtpotenzial, und das zeigen die gegenwärtigen Marktzahlen: Keine andere Fahrradkategorie wächst so rasant! Einziger Bremsklotz: der Preis. Im Geldbeutel hinterlassen die motorisierten Geländeflitzer ein tiefes Loch. Echter Fahrspaß und Geländetauglichkeit beginnen mit Fullys für knapp 4000 Euro. Und in dieser Preisklasse ist die Luft dünn. Ohne Kompromisse kommt kaum ein Hersteller durch die Ausstattungsliste, wie unsere Testgruppe mit acht Bikes zwischen 3600 und 4000 Euro zeigt. Es lohnt sich, genau hinzuschauen. Denn die Ausstattung kann entscheiden, ob der Tag mit einem Grinsen endet – oder einem grimmigen Blick. Die gute Nachricht: Einige Kandidaten im Test haben das Zeug, ein loderndes E-MTB-Feuer zu entfachen.

Den kompletten Vergleichstest dieser E-Fullys inklusive aller Daten, Punktetabellen und Noten finden Sie als PDF unten im Download-Bereich:

  • Canyon Neuron:On 6.0
  • Conway eWME 329
  • Cube Stereo Hybrid 140 Race
  • Focus Jam2 6.7 Nine
  • Fuji Blackhill EVO 1.5 27,5+
  • Giant Trance E+ 3 Pro
  • Raymon eSeven Trailray 9.0
  • Stevens E-Pordoi+
Im flachen, kurvigen Gelände ist das Conway (vorne rechts) in seinem Element. Wenn es wirklich steil bergauf geht, kommt es in Schwierigkeiten - im Testfeld gibt es bessere Kletterspezialisten.Foto: Markus Greber
Im flachen, kurvigen Gelände ist das Conway (vorne rechts) in seinem Element. Wenn es wirklich steil bergauf geht, kommt es in Schwierigkeiten - im Testfeld gibt es bessere Kletterspezialisten.
Canyon Neuron:On 6.0Foto: Markus Greber
Canyon Neuron:On 6.0
Conway eWME 329Foto: Markus Greber
Conway eWME 329
Cube Stereo Hybrid 140 RaceFoto: Markus Greber
Cube Stereo Hybrid 140 Race
Focus Jam2 6.7 NineFoto: Markus Greber
Focus Jam2 6.7 Nine
Fuji Blackhill EVO 1.5 27,5+Foto: Markus Greber
Fuji Blackhill EVO 1.5 27,5+
Giant Trance E+ 3 ProFoto: Markus Greber
Giant Trance E+ 3 Pro
Raymon eSeven Trailray 9.0Foto: Markus Greber
Raymon eSeven Trailray 9.0
Stevens E-Pordoi+Foto: Markus Greber
Stevens E-Pordoi+
Acht E-MTB Fullys im Test (vorne im Foto: Markus GreberFoto: Giant Trance E+ 3 Pro)
Acht E-MTB Fullys im Test (vorne im Foto: Markus Greber
Canyons zweiter Wurf, das Neuron:On, überzeugt mit einem top Handling auf dem Trail. Die Ausstattung ist versendertypisch erstklassig für den Preis.Foto: Markus Greber
Canyons zweiter Wurf, das Neuron:On, überzeugt mit einem top Handling auf dem Trail. Die Ausstattung ist versendertypisch erstklassig für den Preis.
Bergab ist das eWME von Conway (vorne im Foto) in seinem Element. Mit seinem agilen Handling fühlt es sich auf Trails und in anspruchsvollem Gelände zu Hause.Foto: Markus Greber
Bergab ist das eWME von Conway (vorne im Foto) in seinem Element. Mit seinem agilen Handling fühlt es sich auf Trails und in anspruchsvollem Gelände zu Hause.
Breite Reifen, hohes Gewicht, mäßiges Fahrwerk: Auf kurvigen Trails fährt sich das günstige Fuji Blackhill EVO etwas behäbig.Foto: Markus Greber
Breite Reifen, hohes Gewicht, mäßiges Fahrwerk: Auf kurvigen Trails fährt sich das günstige Fuji Blackhill EVO etwas behäbig.
Im flachen, kurvigen Gelände ist das Conway (vorne rechts) in seinem Element. Wenn es wirklich steil bergauf geht, kommt es in Schwierigkeiten - im Testfeld gibt es bessere Kletterspezialisten.Foto: Markus Greber
Im flachen, kurvigen Gelände ist das Conway (vorne rechts) in seinem Element. Wenn es wirklich steil bergauf geht, kommt es in Schwierigkeiten - im Testfeld gibt es bessere Kletterspezialisten.
Canyon Neuron:On 6.0Foto: Markus Greber
Canyon Neuron:On 6.0
Canyon Neuron:On 6.0
Conway eWME 329
Cube Stereo Hybrid 140 Race
Focus Jam2 6.7 Nine
Fuji Blackhill EVO 1.5 27,5+
Giant Trance E+ 3 Pro
Raymon eSeven Trailray 9.0
Stevens E-Pordoi+
Acht E-MTB Fullys im Test (vorne im Foto: Markus Greber
Canyons zweiter Wurf, das Neuron:On, überzeugt mit einem top Handling auf dem Trail. Die Ausstattung ist versendertypisch erstklassig für den Preis.
Bergab ist das eWME von Conway (vorne im Foto) in seinem Element. Mit seinem agilen Handling fühlt es sich auf Trails und in anspruchsvollem Gelände zu Hause.
Breite Reifen, hohes Gewicht, mäßiges Fahrwerk: Auf kurvigen Trails fährt sich das günstige Fuji Blackhill EVO etwas behäbig.
Im flachen, kurvigen Gelände ist das Conway (vorne rechts) in seinem Element. Wenn es wirklich steil bergauf geht, kommt es in Schwierigkeiten - im Testfeld gibt es bessere Kletterspezialisten.
  Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2019 können Sie in der EMTB App (<a href="https://itunes.apple.com/de/app/emtb-das-magazin-fur-e-mountainbiker/id1079396102?mt=8" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">iTunes</a>  und <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=de.delius_klasing.emtb" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Google Play</a> ) lesen oder die Ausgabe im <a href="https://www.delius-klasing.de/emtb-01-2019-emb-2019-01" target="_blank" rel="noopener noreferrer">DK-Shop nachbestellen</a> .Foto: Markus Greber
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2019 können Sie in der EMTB App (iTunes  und Google Play ) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen .

Downloads:

Meistgelesene Artikel