Das neue Trek Fuel EX - Evolution des Allrounders

Lars Kuswa

 · 08.09.2022

Das neue Trek Fuel EX - Evolution des AllroundersFoto: Hersteller

Mit der neuen Version des Trek Fuel EX soll das Trailbike des amerikanischen Herstellers noch besser werden. Die Geometrie ist länger und flacher als die des Vorgängers. Außerdem soll sich das Bike dank vielfältiger Ausstattungen und Anpassungsoptionen auf die Bedürfnisse von jedem Fahrer anpassen lassen.

Länger, flacher, steiler

Der Rahmen des neuen Fuel EX ist eine konsequente Weiterentwicklung des beliebten Trail-Bikes. Über alle Größen hinweg wurde der Reach um circa 20mm länger. Der Lenkwinkel wurde von 66 Grad auf 64,5 Grad abgeflacht und der Sitzwinkel um ungefähr 2 Grad steiler. Der Federweg des Hinterbaus wurde auf 140mm erhöht.

Wie andere Hersteller setzt auch Trek beim neuen Fuel EX auf größenspezifische Kettenstrebenlängen. Alle Größen einer Laufradgröße nutzen aber die gleiche Kettenstrebe und erzielen die Längenänderung mit der Anbindung der Kettenstrebe am Hauptrahmen. In der Größe XS ist das Bike nur mit 27,5 Zoll Rädern erhältlich, in der Größe S mit 27,5 oder 29 Zoll. Alle anderen Größen sind ausschließlich als 29er erhältlich. Wer das Fuel EX als Mullet fahren möchte, benötigt dafür neben dem 27,5 Zoll Hinterrad auch eine Gabel mit 160mm Federweg.

Mit dem Mino-Link kann man den Lenkwinkel um 0,5 Grad und die Höhe des Tretlagers um 8mm ändern. Wem das nicht genug ist, kann außerdem mit Hilfe von separat erhältlichen Winkelsteuersatzschalen den Lenkwinkel um +/- 1 Grad anpassen ohne die Tretlagerhöhe zu beeinflussen. Damit man bei all den Möglichkeiten nicht den Überblick verliert, bietet Trek einen Geometrierechner auf der Webseite an.

Mit separat erhältlichen Steuersatzschalen kann man den Lenkwinkel um +/- 1 Grad anpassen.Foto: Hersteller
Mit separat erhältlichen Steuersatzschalen kann man den Lenkwinkel um +/- 1 Grad anpassen.

Praktische Details und Anpassungsmöglichkeiten

Neben der überarbeiteten Geometrie bietet der neue Rahmen eine Vielzahl praktischer Details. Das Staufach im Unterrohr, welches bisher den Carbon-Modellen vorbehalten war, gibt es jetzt auch bei den Alu-Modellen. Der Unterrohrschutz besteht aus zwei Teilen und kann je nach belieben an- oder abgeschraubt werden.

Praktisch - Der Stauraum im Unterrohr ist jetzt auch bei den Alu-Modellen verfügbar.
Foto: Hersteller

Um mehr Stabilität für lange Dropperposts zu haben, setzt das neue Fuel EX auf ein 34,9mm Sitzrohr. Die maximale Einschubtiefe liegt je nach Größe und Rahmenmaterial zwischen 180mm (XS, Alu) und 330mm (XXL, Alu). Des Weiteren ist die interne Kabelführung komplett geführt, was in Kombination mit dem BSA-Tretlager, die Wartungsfreundlichkeit erhöht. Zusätzlich gibt es auch eine ISCG-05 Aufnahme für Kettenführungen und Bashguards.

Die Progression des Hinterbaus lässt sich mit einem Flip-Chip anpassen um zum Beispiel einen Stahlfederdämpfer zu verwenden.

LESS oder MORE - mit dem Flip-Chip lässt sich die Progression des Hinterbaus anpassen.Foto: Hersteller
LESS oder MORE - mit dem Flip-Chip lässt sich die Progression des Hinterbaus anpassen.

Für jeden was dabei

Die günstigste Variante des Fuel EX ist das Fuel EX 5, welche allerdings noch auf den alten Rahmen setzt. Für MTB-Neulinge bietet das Fuel EX5 mit einer Deore 12-Fach Schaltung und RockShox Recon Gabel und X-Fusion Dämpfer einen soliden Einstieg in die Sportart.

Den Einstieg in das neue Fuel EX bietet das Fuel EX 7 mit einer RockShox 35 Gold Gabel, Fox Performance Float Dämpfer und einem Schaltmix aus Shimano SLX und XT. Gebremst wird mit gruppenlosen Shimano-Bremsen. Das Topmodell der Alu-Rahmen ist das Fuel EX 8 mit einer Fox Rythm 36, kompletter Shimano XT Schaltung und Deore 4-Kolben Bremsen.

Das günstigste Carbonmodell ist das Fuel EX 9.7, welches wie das EX 8 auf die Rythm 36 und Deore Bremsen setzt, allerdings nur einen Schaltmix aus SLX und XT bekommt. Die Topmodelle Fuel EX 9.9 setzen auf ein komplettes Fox Factory Fahrwerk und Bontrager Carbonfelgen. Das Fuel EX 9.9 gibt es mit kompletter Shimano XTR Ausstattung oder mit XX1 AXS Gruppe und Code RSC Bremsen.

Bisher hat Trek noch keine Preise mitgeteilt. Alle Bikes außer das EX 5 kommen mit komplettem Tubeless Zubehör. Das neue Fuel EX wird außerdem in Project One verfügbar sein.

Wir konnten das neue Fuel EX bereits fahren

Wie sich das neue Fuel EX fährt erfahrt ihr in der BIKE 11/22

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element