Top 10 zum JahresendeEure E-MTB-Themen des Jahres 2022

Marc Strucken

 · 29.12.2022

Top 10 zum Jahresende: Eure E-MTB-Themen des Jahres 2022Foto: Max Fuchs
Powered by

Im Bereich E-MTB hat sich in den vergangenen Jahren so viel Neues aufgetan. Aber auch das Jahr 2022 hatte einiges zu bieten: neue Motoren, neue leichte E-Mountainbikes und aufsehenerregende Updates bekannter Modelle. Das spiegelt sich auch in den Artikeln wider, die euch besonders interessiert haben. Hier also eure Top 10 der E-Bike-Themen 2022.

Light-Assist Motoren

Das Top-Thema dieses Jahres waren die neuen leichten E-Bike-Motoren. Weniger Wumms, weniger Akku, dafür E-Bikes, die fast nicht von unmotorisierten Modellen zu unterscheiden sind und sich auch so spielerisch über die Trails scheuchen lassen. Im Artikel Fazua, TQ, Specialized & Co. - 5 leichte E-Bike-Motoren im Test haben wir uns die neuen Antriebe genau angesehen, im Labor getestet und in der Praxis ans Limit gebracht. Und davon auch noch ein interessantes Video gemacht:

Die Light-Klasse der E-Bike-Motoren im ausführlichen Vergleichstest in Labor und Praxis. Foto: Georg Grieshaber
Die Light-Klasse der E-Bike-Motoren im ausführlichen Vergleichstest in Labor und Praxis.
Verlagssonderveröffentlichung

Meistbesucht: E-Tourenfullys im Test

Ihr seid auf dem E-MTB sicher auch in den Extremen unterwegs, sucht den Abfahrts-Thrill auf Alpentrails oder kommt erst in den Uphill-Flow, wo andere nicht mal mehr zu Fuß gehen würden. Aber der Großteil von euch interessiert sich dann doch für die epischen Touren - und die geeigneten E-Tourenfullys für diese langen Ausritte. Wir haben daher 5 Einsteiger-Modelle um 4500 Euro im Test 2022 genau unter die strenge Lupe der EMTB-Redaktion genommen. Das traf auch Euren Geschmack und so avancierte der Artikel zu einem der besten E-MTB-Themen 2022. Und auch ein älterer Test mit weiteren E-Tourenfullys hat euch sehr interessiert.

Giant Stance E+ 1 gegen Stevens E-Inception AM im Duell der 5 E-Bike-Tourenfullys Foto: Max Fuchs
Giant Stance E+ 1 gegen Stevens E-Inception AM im Duell der 5 E-Bike-Tourenfullys

Welcher E-Bike-Motor passt zu mir?

Mit einer immer breiteren Palette an E-MTB-Motoren stellt sich Kunden auch immer mehr die Frage: Welcher E-MTB-Motor ist der beste für mich? Passen für meine Einsatzzwecke eher klassische Motoren wie Bosch, Shimano oder Yamaha, setze ich lieber auf Minimal-Assist-Antriebe, wie Fazua oder TQ, oder will ich die Power-Klasse mit Sachs RS oder TQ HPR 120S? Orientierung geben wir in unserem Artikel und dem dazugehörigen Video. Wichtiger Tipp vorab: Entscheidend für das Gesamterlebnis ist immer noch das E-Bike - nicht allein der Antrieb.

Cube Stereo Hybrid im Test

Und dann ist da noch das Cube Stereo Hybrid 140 HPC Race 625. Kein E-MTB - und im Übrigen auch kein unmotorisiertes Mountainbike - hat Euch so sehr interessiert wie das Cube E-Bike. Unser Testfazit: “Komfortabel und einsteigertauglich. Auch wenn in hartem Gelände etwas die Fahrsicherheit fehlt, ist das Cube ein ausgewogenes und stark ausgestattetes E-Touren-Fully zum fairen Kurs.” Vielleicht war es genau diese Ausgewogenheit, die Euch so auf das Stereo Hybrid E-Bike hat fliegen lassen.

Das Cube E-Bike Stereo Hybrid 140 HPC Race 625 konnte unsere Tester - aber noch mehr Euch - überzeugen. Foto: Max Fuchs
Das Cube E-Bike Stereo Hybrid 140 HPC Race 625 konnte unsere Tester - aber noch mehr Euch - überzeugen.

Light E-MTB: Haibike Lyke

Schon unser umfassender Test der Light-Motoren für E-MTBs war eines der Top-Themen 2022. Passend dazu habt Ihr Euch auch überdurchschnittlich für das neue Haibike Lyke interessiert. Mit seinem Fazua Ride 60-Antrieb nutzt es den neusten der bayerischen Motoren, und das E-Bike wiegt selbst so keine 20 Kilo. Nicht zuletzt sei die unfassbar schöne Lackierung erwähnt: rohes Carbon scheint unter blauem Klarlack, ergänzt durch goldene Akzente. Wer möchte damit nicht in die kommende Saison starten?! Light E-MTB Haibike Lyke im Test - 18,6 Kilo leichtes E-Bike mit Fazua-Motor

Haibike Lyke SE E-Bike mit Fazua Ride 60-Antrieb und 18,6 kg Gewicht. Foto: Adrian Kaether
Haibike Lyke SE E-Bike mit Fazua Ride 60-Antrieb und 18,6 kg Gewicht.

E-Bike Akkus

Wer mit einem E-Bike unterwegs ist denkt auch immer über die Stromversorgung nach: Hält der Akku die komplette Tagestour durch? Kann ich bei -6 Grad Celsius auch eine Woche zur Arbeit pendeln ohne zu laden? Auf viele Eurer Fragen haben wir schon die Antworten auf unserer Website. Der Artikel E-MTB Stromversorgung - E-Bike-Akku bestmöglich nutzen hatte es Euch 2022 besonders angetan. Auch wenn er schon ein wenig Staub angesetzt hat. Daher die Empfehlung der EMTB-Redaktion an dieser Stelle: So verlängern Sie die E-Bike Akku Lebensdauer ist fast brandneu, gibt 9 kluge Antworten auf Fragen zum E-Bike Akku und enthält noch weitere interessante Links rund um das Thema.

Keine Bombendrohung - nur eine Akku-Konstruktion von 2019. Foto: Matthias Schwindt
Keine Bombendrohung - nur eine Akku-Konstruktion von 2019.

Canyon Spectral:On im Test

Das dritte E-MTB, das von großem Interesse in diesem Jahr bei euch war ist: Das neue Canyon Spectral:On - Günstig, leicht und Riesenakku! Nach Cube Stereo Hybrid und Haibike Lyke stand auch das Versender-E-Bike Spectral:On ganz hoch im Kurs. Kein Wunder - wie der Titel des Artikels schon dezent andeutet - denn das E-Bike ist verhältnismäßig günstig zu haben. Das Einstiegsmodell Canyon Spectral:On CF 7 kostet mit 5499 Euro nicht einmal halb so viel wie das Topmodell, wiegt aber trotzdem nur 23,7 Kilogramm - weniger als jedes andere All Mountain E-Bike seiner Klasse.

Canyon Spectral:ON CF 7 // 150/155 mm Federweg // 900 Wh // 23,7 kg // 5499 Euro Foto: Adrian Kaether
Canyon Spectral:ON CF 7 // 150/155 mm Federweg // 900 Wh // 23,7 kg // 5499 Euro

Liegt im Light-Trend: Orbea Rise

Das Thema Light E-MTB bewegt und interessiert euch sehr. Das Orbea Rise - schon Ende 2021 angekündigt - lag voll im Trend: Leicht und bezahlbar - Das Orbea Rise H. Die Einstiegsvariante liegt bei 4999 Euro. Ein Preis, unter dem auch bei klassischen E-Mountainbikes kaum etwas zu holen ist. Und das bei einem Gewicht von nur 20 Kilo - bei dem Preis wären 25 Kilo normal. Um den Bogen zu schließen, möchten wir aber auch das Update zum Orbea Rise nicht verschweigen, dass gerade für die Saison 2023 angekündigt wurde: Orbea Rise - Detailverbesserungen und neuer Akku für 2023.

Das Orbea Rise H10 ist das Topmodell der Serie. Es soll 19 Kilo wiegen und 6799 Euro kosten. Foto: Orbea
Das Orbea Rise H10 ist das Topmodell der Serie. Es soll 19 Kilo wiegen und 6799 Euro kosten.

Top E-Bike-Kategorie: Tourenfullys

Wie bereits in einem der meistbesuchten Artikeln des EMTB-Magazins 2022, war auch unser umfangreicher Test von 9 E-MTB Touren-Fullys unter 5000 Euro aus dem Vorjahr ein echter Besuchermagnet. Kein Wunder, denn neben den Preis-Leistungs-Knallern mit E-Bike-Motor hatten unsere Fotografen auch inspirierende Bilder von den Touren-E-Bikes im alpinen Testgebiet mitgebracht.

R Raymon Fullray E-Seven 9.0 und Giant Trance X E+ 2 Pro 29 setzen auf sehr lange Ketten­streben und steile Sitzwinkel. Damit sind auch anspruchsvolle Rampen gut zu meistern. Foto: Markus Greber
R Raymon Fullray E-Seven 9.0 und Giant Trance X E+ 2 Pro 29 setzen auf sehr lange Ketten­streben und steile Sitzwinkel. Damit sind auch anspruchsvolle Rampen gut zu meistern.

E-MTB of the Year: Specialized Turbo Levo

Ihr habt uns nicht hängen lassen: Ihr liebt auch die zornigen Trails und garstigen Abfahrten! Deshalb war auch unser Artikel zum E-Enduro Of The Year 2022- Specialized Turbo Levo Expert unter der den Top-EMTB-Themen 2022. Dass die Wahl auf das Specialized E-Bike fiel, erstaunte nicht, denn das Turbo Levo hat viel Akku- und Motorpower, ein tolles Handling und eine Abfahrtsperformance, von der mancher Konkurrent mit mehr Federweg nur träumen kann. Alle Ergebnisse unserer großen EMTB-Leserumfrage, auf der auch die Wahl des E-MTB of the Year basiert, findet Ihr übrigens hier: Ergebnisse & Readers’ Awards 2022.

Der Titel E-MTB of the Year 2022 in der Kategorie Enduro geht an das Turbo Levo Expert von Specialized. Foto: Georg Grieshaber
Der Titel E-MTB of the Year 2022 in der Kategorie Enduro geht an das Turbo Levo Expert von Specialized.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element