Marathon

Stevens Fluent ES (Dauertest)

BIKE Magazin

 · 19.10.2009

Stevens Fluent ES (Dauertest)Foto: Unbekannt

Biken im Dienste der Wahrheit. In der Abrechnung verraten unsere Dauertester, was ihre Bikes im Alltag draufhaben. Diesmal: Stevens Fluent ES

Asche auf mein Haupt! Ich gehöre nicht zu der Schrauber-Fraktion, die ständig mit weißen Handschuhen an ihrem Bike herumwerkelt. Will sagen: Öl auf die Kette, ab und zu an die Waschanlage, das war’s. Von meiner rüden Behandlung ließ sich das Stevens nicht beeindrucken.

Schon bei der ersten Probefahrt wurde klar: Das Fluent hat eine astreine Race-Geometrie. Eigentlich nicht mein Ding, ich bin Touren-Fahrer! Der Sattel steht ein gutes Stück über Lenker-Niveau und man sitzt ziemlich gestreckt. Der gekröpfte Lenker bringt wenigstens etwas Entspannung. Doch ich kam erstaunlich schnell mit der Position zurecht. Das Bike ist überaus quirlig und animiert auf dem Trail zum Heizen.

Bei schnellen Antritten wird die Tretkraft restlos in Vortrieb umgewandelt. Daran hat nicht zuletzt der agil und fein arbeitende Hinterbau großen Anteil. Er suggeriert sogar mehr Federweg als die tatsächlich zur Verfügung stehenden 100 Millimeter. Super! Der Dämpfer sitzt an optimaler Position im Rahmen, geschützt vor Dreckbeschuss. Außerdem lässt sich der Blockierhebel bequem erreichen. Optisch und funktional auf hohem Niveau bewegen sich die Antriebs- und Bremskomponenten aus der Shimano-Deore-XT-Gruppe.

Der “Ernstfall” für das Fluent war eine fünftägige Etappenfahrt durchs Schweizer Jura mit Gepäck im Rucksack. Hier war mir die Sitzposition auf Dauer zu extrem. Zu viel Gewicht lastete auf dem Vorderrad, die 100-Millimeter-Federgabel bot nun trotz korrigierter Abstimmung kaum Reserven.


Fazit: Das Fluent ES ist eher das richtige Bike für sportliche Marathon-Piloten, als für Touren-Biker. Dafür aber mit einer durchdachten Ausstattung und einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis gesegnet.


Veränderung:

• Sattel gegen Fizik-Aliante getauscht / Mein gewohnter Sattel gehört einfach ans Bike

• Shimano PD-M54-Pedal montiert / Schweres Freeride-Pedal, aber ich stehe drauf!

Foto: Unbekannt


Den gesamten Dauertest finden Sie unten auch als PDF-Download.


Fotos: Colin Stewart, Robert Niedring

  Fahrerprofil Matthias Rotter(BIKE-Autor): Alter 48, Biker seit seit 1987 Gewicht 84 kg, Größe 1,86 m Fahrertyp Tour/Transalp Lieblingsrevier Val di Susa, PiemontFoto: Unbekannt
Fahrerprofil Matthias Rotter(BIKE-Autor): Alter 48, Biker seit seit 1987 Gewicht 84 kg, Größe 1,86 m Fahrertyp Tour/Transalp Lieblingsrevier Val di Susa, Piemont
  Die Klemmkraft des Sattelschnellspanners könnte höher sein – die Stütze rutscht!Foto: Unbekannt
Die Klemmkraft des Sattelschnellspanners könnte höher sein – die Stütze rutscht!
  Kinematik und Dämpfer harmonieren optimal, sensibel und ohne nerviges WippenFoto: Unbekannt
Kinematik und Dämpfer harmonieren optimal, sensibel und ohne nerviges Wippen
Foto: Unbekannt
Foto: Unbekannt

Downloads:

Meistgelesene Artikel