Marathon

Profi-Bikes aus Albstadt: Ibis Exie

Profi-Bikes aus Albstadt: Ibis ExieFoto: Thomas Weschta

Leicht, exklusiv und pfeilschnell: Profi-Bikes laden zum Träumen ein. Wir waren beim Albstadt-Worldcup und zeigen das Ibis Exie von Jenny Rissveds.

Nachdem Jenny Rissveds mit dem Olympiasieg 2016 die Spitze des sportlichen Erfolgs erreicht hatte, erkannte die inzwischen 27-jährige Schwedin, dass das Leben noch mehr als nur den Leistungssport bereithält. Nach einen überraschenden Karriereende im Jahr 2018 war sie zwei Jahre lang wegen Depressionen, wie sie offen und öffentlich bekannte, nahezu von der Bildfläche verschwunden. Seit 2019 ist Rissveds zurück im Worldcup-Rennzirkus. Mit dem Fokus auf Freundschaft, Spaß und Leichtigkeit trägt sie ihre Vision, ein gesundes Gleichgewicht zwischen sportlicher Höchstleistung und normalem Leben zu finden, in die Welt. Gemeinsam mit der US-Amerikanerin Kelsey Urban und der Schwedin Linn Gustafzzon lebt sie ihr Idealbild. In Albstadt feierte sie mit ihrem neu zusammengestellten Team und dem neuen Ibis Exie nicht nur den ersten Worldcup-Renneinsatz, sondern auch ihre ersten Podiumsplatzierungen in der Saison 2022 - im Short Track und Cross Country.

  Der Carbonrahmen wird in nur 15 Stunden Handarbeit in den USA gefertigt und senkt dadurch die Herstellungskosten auf ein konkurrenzfähiges Niveau.Foto: Thomas Weschta
Der Carbonrahmen wird in nur 15 Stunden Handarbeit in den USA gefertigt und senkt dadurch die Herstellungskosten auf ein konkurrenzfähiges Niveau.

Fakten zum Race-Bike von Jenny Rissveds

  • Hersteller/Modell: Ibis Exie
  • Rahmengröße: S
  • Gewicht: "leicht genug"
  • Federgabel: Fox 34 Stepcast Factory Remote
  • Dämpfer: Fox Float DPS Factory Remote
  • Federweg: 120/100mm
  • Übersetzung: 32/34; 10-51
  • Besonderheiten: Specialized-Sattel (Jennys Lieblingssattel), Klingel am Lenker
  Rissveds setzt im gesamten Cockpit auf Mechanik. Sie behält trotz der vielen Hebel die Kontrolle.Foto: Thomas Weschta
Rissveds setzt im gesamten Cockpit auf Mechanik. Sie behält trotz der vielen Hebel die Kontrolle.
  Der auffallend laut surrende Freilauf der Industry-Nine-Naben lässt die Konkurrenz wissen, wer von hinten Druck macht.Foto: Thomas Weschta
Der auffallend laut surrende Freilauf der Industry-Nine-Naben lässt die Konkurrenz wissen, wer von hinten Druck macht.
  Kleider machen Leute: In den USA bestimmt die Kühlerfigur das Ansehen.Foto: Thomas Weschta
Kleider machen Leute: In den USA bestimmt die Kühlerfigur das Ansehen.
  Es ist nur eine Frage der Zeit wie lange Rissveds noch braucht, um die MTB-Weltrangliste wieder anzuführen. Dann wird sie die Klingel nicht mehr brauchen.Foto: Thomas Weschta
Es ist nur eine Frage der Zeit wie lange Rissveds noch braucht, um die MTB-Weltrangliste wieder anzuführen. Dann wird sie die Klingel nicht mehr brauchen.
  Der Name wird bei der Produktion des Exie in den USA bereits im Oberrohr als Relief verewigt.Foto: Thomas Weschta
Der Name wird bei der Produktion des Exie in den USA bereits im Oberrohr als Relief verewigt.
  Aktuell hat Rissveds  nur einen einseitigen Stages-Leistungsmesser montiert, die Schwedin wird aber für die Zukunft beidseitige Sensoren fahren.Foto: Thomas Weschta
Aktuell hat Rissveds nur einen einseitigen Stages-Leistungsmesser montiert, die Schwedin wird aber für die Zukunft beidseitige Sensoren fahren.
  "Work less, ride more" - ein schwieriges Motto für eine Profi-Mountainbikerin.Foto: Thomas Weschta
"Work less, ride more" - ein schwieriges Motto für eine Profi-Mountainbikerin.

Meistgelesene Artikel