MarathonMerida Big Ninety-Nine XT-M

Christoph Listmann

 · 18.06.2013

Merida Big Ninety-Nine XT-MFoto: Georg Grieshaber

Das Merida Big Ninety-Nine ist eine der sportlichsten, renntauglichsten Maschinen in dieser Klasse. Attraktiver Preis, gute Ausstattung.

Hier kommt das nächste Bike mit Race-Background: Schon beim ersten Aufsitzen spürt man, dass das Ninety-Nine fürs Multivan-Merida-Rennteam gebaut wurde. Die lange Geometrie spannt den Fahrer in eine sportliche Sitzposition, die Fernbedienung für den Dämpfer-Lockout und der fehlende Sattelschnellspanner stammen ebenfalls aus der Rennsport-Ecke. Zum Glück fiel die Dreifach-Kurbel nicht dem Race-Trend zum Opfer. Bergauf macht das Bike richtig Laune, Leser Bernd belohnt das mit der Maximalpunktzahl. Das Big Ninety- Nine fühlt sich agil und wendig an, fast schon verspielt. Klar, dass man dann bergab aufmerksam steuern muss, "unruhig, flattrig", notiert Bernd im Protokoll. Bei hohem Tempo braucht das Bike eine kundige Hand – Rennfahrer- Style eben. Shimanos SLX-Gruppe mit XT-Schalthebeln ist gemessen am Preis eine tolle Sache. Nur die schmalen Reifen stießen in der Testcrew nicht auf Gegenliebe – der Grenzbereich kommt schnell.


Fazit: Eine der sportlichsten, renntauglichsten Maschinen in dieser Klasse. Attraktiver Preis, gute Ausstattung.


PLUS Hochwertige Ausstattung fürs Geld, Klickpedale inklusive, Rahmen bis 23 Zoll, 120-Kilo-Zuladung, XT-Schaltgruppe
MINUS Kein Sattelschnellspanner, mäßige Lackqualität


Die Alternative
Das 800 Euro teurere Modell Pro XT-Edition bietet den 300 Gramm leichteren Carbon-Hauptrahmen mit Alu-Hinterbau und eine Shimano-XT-Gruppe. Die Größen reichen hier von 15,5 bis 21 Zoll.

  Fox-Gabeln: Erneut funktionierten die Evolution-Modelle unterschiedlich. Die überarbeiteten Evo-Kartuschen sind im Climb-Modus jetzt nahezu blockiert.Foto: Georg Grieshaber
Fox-Gabeln: Erneut funktionierten die Evolution-Modelle unterschiedlich. Die überarbeiteten Evo-Kartuschen sind im Climb-Modus jetzt nahezu blockiert.
  Das Heck lässt sich vom Lenker aus blockieren. Bergauf arbeitet es sensibel, bergab fehlt Rückmeldung – typisch DT-Dämpfer. Die Gabel bringt 94 mm Hub.Foto: BIKE Magazin
Das Heck lässt sich vom Lenker aus blockieren. Bergauf arbeitet es sensibel, bergab fehlt Rückmeldung – typisch DT-Dämpfer. Die Gabel bringt 94 mm Hub.
Foto: BIKE Magazin

Downloads:

Meistgelesene Artikel