Marathon

KTM Ultra Sport

BIKE Magazin

 · 21.03.2010

KTM Ultra SportFoto: Unbekannt

Mit der schwächsten Ausstattung und zu hohem Gewicht landet das KTM auf dem letzten Rang.

Traditionell besitzen die meisten Bikes aus dem Hause KTM eine sportliche Note. So auch das bereits vom Namen her geprägte Ultra Sport. Die Sitzposition ist Race-lastig, die tiefe Front sorgt für ordentlich Druck auf dem Vorderrad und als Relikt aus vergangenen CC–Zeiten setzt man auf schmale Reifen und einen 600er-Flatbar. Bei einem Gesamtgewicht von 12,8 Kilo ist jedoch schnell Schluss mit Rennsport. Die schwache Ausstattung mit Deore-Teilen, die über zwei Kilo schwere Rock-Shox-Tora-Gabel, genau wie der schwere Rahmen bremsen den Vortrieb.


FAZIT: Mit der schwächsten Ausstattung und zu hohem Gewicht landet das KTM auf dem letzten Rang.


TUNING-TIPP: breitere Reifen und Lenker.

Downloads:

Meistgelesene Artikel