MarathonCarbon-Flitzer: BH AtomX Carbon 2022

Tim Folchert

 · 17.01.2022

Carbon-Flitzer: BH AtomX Carbon 2022Foto: Hersteller
Inhalt von

Großes Update: Mit neuem Hinterbau-Design und angepasstem Hauptrahmen soll das AtomX Carbon der spanischen Bikeschmiede BH leichter, stärker und schneller sein als sein Vorgänger.

BH hat das AtomX Carbon 2022 komplett überarbeitet, um es steifer, leichter und schlanker zu gestalten. Es verfügt nun über 140 oder 160 Millimeter Federweg und wie bisher über einen entnehmbaren 720-Wh-Akku und den Brose Drive S Mag mit kräftigem 90 Nm Drehmoment. Am außergewöhnlichen Design des Hauptrahmens halten die Spanier weiter fest, der Akku kann wie bisher nach oben aus dem Unterrohr gezogen werden. Vorteil der Konstruktion: So ist der Verschluss gut vor Schmutz und Wasser geschützt.

  2022 soll der Steuerrohrbereich ganze 80 Prozent steifer sein als der des Vorgängers. Fox 38 und Stahlfederdämpfer deuten beim Enduro-Modell ganz klar auf Abfahrt.Foto: Hersteller
2022 soll der Steuerrohrbereich ganze 80 Prozent steifer sein als der des Vorgängers. Fox 38 und Stahlfederdämpfer deuten beim Enduro-Modell ganz klar auf Abfahrt.

Das BH AtomX im Überblick

  • Einsatzbereich: All Mountain / Enduro
  • Federweg: 140 oder 160 Millimeter
  • Laufradgröße: 29 Zoll
  • Motor: Brose Drive S Mag (90 Nm)
  • Akku: BH mit 720 Wattstunden (entnehmbar)
  • Preis: 5 Modelle ab 6699 Euro

Hauptrahmen 20 Prozent steifer

Trotz ähnlicher Optik wie beim Vorgänger soll der Hauptrahmen nun um 20 Prozent steifer sein, der Steuerrohrbereich sogar um 80 Prozent. Trotzdem gibt der Hersteller ein Rahmengewicht von gerade einmal 2350 Gramm ohne Akku an. Für ein E-MTB wäre das ein Top-Wert. Neben Gewicht und Steifigkeit lag ein Hauptaugenmerk der Entwickler auf der Integration. Nicht nur die Schrauben des Hinterbaus wurden versteckt, auch die Leitungen verschwinden nun formschön im Steuersatz. Für Selbst-Schrauber und Mechaniker bedeutet das aber mehr Arbeit. Die Sattelklemme ist im Rennrad-Stil im Rahmen integriert und so ebenfalls kaum sichtbar.

  Unter einer formschönen Abdeckung versteckt sich der 720 Wh-Akku, der sich nach oben entnehmen lässt.Foto: Hersteller
Unter einer formschönen Abdeckung versteckt sich der 720 Wh-Akku, der sich nach oben entnehmen lässt.

Moderne Geometrie

Das neue Rahmen- und Hinterbaudesign soll das Bike nicht nur steifer machen, sondern schafft anders als beim Vorgänger auch Platz für eine Trinkflasche. Auch die Geoemtrie wurde modernisiert. Mit längerem Reach, flacherem Lenkwinkel, kürzeren Kettenstreben und steilerem Sitzwinkel soll das AtomX Carbon für den Downhill gerüstet sein und dennoch angenehm bergauf getreten werden können.

  Die versteckten Hinterbau-Schrauben und die im Vorbau integrierten Leitungen sind zwar schick, doch für Schrauber eine Herausforderung.Foto: Hersteller
Die versteckten Hinterbau-Schrauben und die im Vorbau integrierten Leitungen sind zwar schick, doch für Schrauber eine Herausforderung.

Für den nötigen Vortrieb sorgt der Brose-Motor Drive S Mag. Mit bis zu 90 Newtonmetern Drehmoment und hoher Wattleistung einer der stärksten Antriebe am Markt. In Verbindung mit dem 720 Wh-Akku verspricht das Kraft und Reichweite. Die Unterstützungsmodi lassen sich über die BH iConnect App anpassen. Auf ein Display verzichtet man bei BH ganz bewusst. Lediglich drei Tasten mit kleinen LEDs zeigen den Unterstützungsmodus an. Wer einen Bildschirm bevorzugt, kann das System mit Garmin-Geräten koppeln.

  Ohne Display: Die Bedieneinheit der Unterstützungs-Modi kommt mit drei kleinen LEDs aus. Wer mehr Informationen will, kann sie sich auf Garmin-Geräten anzeigen lassen.Foto: Hersteller
Ohne Display: Die Bedieneinheit der Unterstützungs-Modi kommt mit drei kleinen LEDs aus. Wer mehr Informationen will, kann sie sich auf Garmin-Geräten anzeigen lassen.

Zwei Versionen gibt es vom AtomX Carbon mit einem Federweg von entweder 140 oder 160 Millimetern. Beide kommen mit dem überarbeiteten Split-Pivot-Hinterbau, der effizienten Vortrieb mit sensibler Fahrwerksperformance verbinden soll. 5 Modelle des BH AtomX Carbon soll es geben, Preise beginnen bei 6699 Euro. Alle bieten die Option der Farbanpassung durch das BH Unique Programm.

  Systemintegration: Die Kabel verschwinden direkt im Steuersatz. Das sorgt für eine cleane Optik, auch die Steifigkeit im Steuerrohrbereich soll davon profitieren.Foto: Hersteller
Systemintegration: Die Kabel verschwinden direkt im Steuersatz. Das sorgt für eine cleane Optik, auch die Steifigkeit im Steuerrohrbereich soll davon profitieren.

Meistgelesene Artikel