Ein richtig erwachsenes Kinderfahrrad

Adrian Kaether

 · 05.07.2019

Ein richtig erwachsenes KinderfahrradFoto: Naloo
Ein richtig erwachsenes Kinderfahrrad

Seit zwei Jahren gibt es den schweizerischen Kinderbikehersteller Naloo. Die Mission: Bikes für Kinder mit erwachsener Technik. Jetzt stellen die Schweizer ihr neues Mini-Trail-Hardtail Hill Bill vor.

Die Schweizer Firma Naloo stellt mit dem neuen Hill Bill auch den kleineren Bikern ein voll trail-taugliches Bike auf die Stollenreifen. Unter 10 Kilogramm wiegt der schicke 24-Zöller mit einer leicht auf das Fahrergewicht einstellbarer Luftfedergabel, Scheibenbremsen und 11-Gang-Schaltung. Ein tiefes Tretlager und das weit nach unten gezogene Oberrohr optimieren das Kinder-Bike bereits für Piloten ab 115 Zentimeter Körpergröße.

  Die RST First Ride im Hill Bill 11-Gang-Topmodell soll auch leichten Fahrern alle Vorteile einer richtigen Federgabel bringen. Sie ist speziell für ein geringes Fahrergewicht optimiert, die Druckstufe lässt sich extern einstellen.Foto: Naloo
Die RST First Ride im Hill Bill 11-Gang-Topmodell soll auch leichten Fahrern alle Vorteile einer richtigen Federgabel bringen. Sie ist speziell für ein geringes Fahrergewicht optimiert, die Druckstufe lässt sich extern einstellen.
Verlagssonderveröffentlichung

Hydraulische Scheibenbremsen, Federgabel und Faltreifen

Das Naloo Hill Bill lockt also nicht nur mit peppiger Farbgebung. Hydraulische Scheibenbremsen für geringe Bedienkräfte, breitbandiger Shimano-Antrieb mit wahlweise 1x9 oder 1x11 Gängen sowie leichten XA 25 Felgen von Newmen bei beiden Modellen, dazu die RST First Federgabel mit 60 Millimetern Federweg sowie eine üppige Reifenfreiheit bis zu 2,4 Zoll: das Hill Bill ist technisch ziemlich up to date. Mit dem leichten Alurahmen und den griffigen Faltreifen soll das Bike in der 11-Gang-Premium-Ausstattung nur 9,4 Kilogramm auf die Waage bringen – ein Top-Wert in dieser Klasse.

Tiefer Durchstieg für kleine Fahrer: Ab 115 bis etwa 140 Zentimeter Körpergröße

Die Schweizer achteten auch auf die Details. Eine Steckachse sorgt für Steifigkeit im Hinterrad, die Geometrie wurde speziell für kleine Fahrer angepasst: Vor allem das tiefe Tretlager (-57,5 Millimeter) und der damit verbundene tiefe Durchstieg soll bereits Fahrern ab 115 Zentimetern Körpergröße beziehungsweise 61 Zentimeter Schrittlänge den Aufstieg ins Trailbiken ermöglichen. Die 24-Zoll-Laufräder sorgen dabei für ein besseres Überrollverhalten als konventionelle 20-Zöller, Stichwort: 29er-Prinzip. Der Rahmen sei laut Hersteller besonders gut mitwachsen und auch größere Kinder bis etwa 140 Zentimeter glücklich machen, die danach direkt auf ein Erwachsenen-MTB mit kleinem Rahmen umsteigen können.

  Der 40-mm-Vorbau steht für ein direktes Handling, der breite, konifizierte Lenker für Kontrolle. Alles lässt sich nach und nach mit Standard-Teilen ersetzen, wenn es noch leichter werden oder mitwachsen soll…Foto: Naloo
Der 40-mm-Vorbau steht für ein direktes Handling, der breite, konifizierte Lenker für Kontrolle. Alles lässt sich nach und nach mit Standard-Teilen ersetzen, wenn es noch leichter werden oder mitwachsen soll…
  Shimano-SLX-Schaltung mit Shadow-Plus-Technologie und tief gezogene Kettenstreben sollen ein Anschlagen der Kette verhindern. Da hat jemand ganz klar an den Einsatz in härterem Gelände gedacht.Foto: Naloo
Shimano-SLX-Schaltung mit Shadow-Plus-Technologie und tief gezogene Kettenstreben sollen ein Anschlagen der Kette verhindern. Da hat jemand ganz klar an den Einsatz in härterem Gelände gedacht.

Einziger "Haken"? Erwachsene Technik hat auch einen erwachsenen Preis: Für das 10,4 Kilogramm schwere Neun-Gang-Modell sind 759 Euro fällig, die 11-Gang-Version kostet 1199 Euro – gemessen an der theoretisch möglichen Nutzungsdauer von mehreren Jahren vertretbar, aber für ein Kinderbike erst mal viel Geld. Alle Infos zum Naloo Hill Bill gibt’s auf der Website des Herstellers.

  Das Naloo Hill Bill soll in der Topausstattung 9,4 Kilogramm wiegen und kostet 1199 Euro.Foto: Naloo
Das Naloo Hill Bill soll in der Topausstattung 9,4 Kilogramm wiegen und kostet 1199 Euro.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element