HardtailSimplon Razorblade SSL

BIKE Magazin

 · 12/21/2010

Simplon Razorblade SSLFoto: Unbekannt

Überarbeitete Marathon-Waffe mit sehr gestreckter Sitzposition. Die Stärken liegen in steilen und langen Anstiegen.

Mit mehr als einem Facelift startet Simplons überarbeiteter Cross-Country- und Marathon- Klassiker Razorblade in die 2011er-Saison. Im 1089 Gramm leichten Kohlefaser-Rahmen sitzt DTs 100-Millimeter-XRC-Forke, die beim Sperren mit zwei Stellungen auf schnelle Kletterer wartet: Zum Einen senkt sie sich ab, zum Anderen blockiert sie komplett. In steilen Rampen mag diese Absenkung durchaus Sinn machen, auf unserer CC-Rennstrecke nicht.

Genauso hat es sich mit der sehr gestreckten Sitzposition verhalten, die selbst bergauf von den Testern als leistungslimitierend empfunden wurde. Trotzdem liegen die Stärken des Razorblade ganz klar im Uphill. Bergab gehört das Simplon eher zum Lager der laufruhigen Bikes, was es für Marathons prädestiniert. Dazu passt auch der gute Wert bei der Komfortmessung, der durch die im eigenen Haus entwickelte Carbon-Stütze zustande kommt. Der Acros-Steuersatz mit integriertem Anschlag schützt das Kohlefaser-Fahrwerk genauso wie die Folie am Unterrohr. Zusätzlich lässt sich die Rahmen-Garantie durch Registrierung von vier auf sechs Jahre erhöhen.


Fazit: Überarbeitete Marathon-Waffe mit sehr gestreckter Sitzposition. Die Stärken liegen in steilen und langen Anstiegen.

+ Sehr leichtes Bike

+ Absenkbare Gabel

+ Komfortabler Rahmen

– Unsicher bergab

  Mit nur 1190 Gramm und einer Absenkfunktion im Lockout-Modus glänzt die DTSwiss-XRC-100-Twin-Shot-Gabel im Simplon.Foto: Unbekannt
Mit nur 1190 Gramm und einer Absenkfunktion im Lockout-Modus glänzt die DTSwiss-XRC-100-Twin-Shot-Gabel im Simplon.

Downloads:

Meistgelesene Artikel