HardtailKreidler Dice Big 7

BIKE Magazin

 · 21.02.2011

Kreidler Dice Big 7Foto: Unbekannt

Schweres Durchschnitts-Bike, das mit Neunfach-Ausstattung für 2011 nicht zeitgemäß ist.

Mit dem Dice Big 7 scheint es so, als wäre Neueinsteiger Kreidler mit seinem Hardtail-Debüt ein Jahr zu spät dran. Neunfach-Schaltung und Juicy-3-Bremsen dominierten das Vorjahres-Testfeld, sind für 2011 aber nicht mehr up to date. Der schwerste Rahmen (2011 Gramm) punktet dank 140 Millimeter langem Steuerrohr mit einer komfortablen Geometrie. Deutlich weniger komfortorientiert wie die großen 185er-Bremsscheiben ist die 11-32er-Kassette, mit der man vorne häufiger schalten muss. Details wie fehlende Bohrungen für einen zweiten Flaschenhalter, eine nur 300 Millimeter lange Sattelstütze, sowie, dass die Gewährleistung beim Marathon-Einsatz erlischt, mindern die Punktzahl des BIKEUrteils. Zudem ist die Lackqualität schwach. Am Cockpit dagegen gibt es nichts zu verbessern.

  Mit der nur 300 Millimeter langen Stütze stoßen 1,80 Meter große Fahrer am Kreidler bereits an die Grenze.Foto: Unbekannt
Mit der nur 300 Millimeter langen Stütze stoßen 1,80 Meter große Fahrer am Kreidler bereits an die Grenze.


Fazit: Schweres Durchschnitts-Bike, das mit Neunfach-Ausstattung für 2011 nicht zeitgemäß ist.

– Neunfach-Schaltung

– Nur Platz für einen Flaschenhalter

– Schwerster Rahmen

Downloads:

Meistgelesene Artikel