Hardtail

Italo-Getriebe-Hardtail mit Maßrahmen

Stefan Loibl

 · 03.09.2021

Italo-Getriebe-Hardtail mit MaßrahmenFoto: Stefan Loibl

Maßgeschneiderter Carbon-Rahmen, Pinion-Getriebe und eine innovative Riemen-Achsaufnahme: Wir haben uns das Trail-Hardtail N6 von Cybro auf der Eurobike angeschaut.

Sieben edle Carbon-Räder von Bahnrad bis zum E-MTB, alle gefertigt in Italien und mit maßgeschneiderter Geometrie ausgestattet: Auf der Eurobike-Messe in Friedrichshafen hat Cybro erstmals seine neuen Räder der Öffentlichkeit präsentiert. Der Neuling auf dem Fahrradmarkt wurde in Pandemie-Zeiten vom Italiener Alessandro Graser gegründet. Der 48-Jährige kommt aus dem Goldschmiede-Handwerk, stellte vorher Fahrradkurbeln her und hat sich nun in Bassano del Grappa auf Highend-Räder spezialisiert, deren Rahmen auf Maß in Italien produziert werden. Für ihn sind Räder mehr Kunstwerk als Fortbewegungsmittel. Sechs der sieben Cybro-Modelle setzen zudem auf einen Riemenantrieb. Wir haben uns das Trail-Hardtail, das Modell N6, genauer angeschaut.

  600 Prozent Gesamtübersetzung liefert die C12-Getriebeschaltung von Pinion. Gewicht: etwa 2100 Gramm.Foto: Stefan Loibl
600 Prozent Gesamtübersetzung liefert die C12-Getriebeschaltung von Pinion. Gewicht: etwa 2100 Gramm.

27,5 Zoll und 180 Millimeter Federweg

Anders als die meisten aktuellen Bikes setzt das N6 auf kleine Laufräder in 27,5 Zoll. Die 2,4 Zoll breiten WTB-Reifen sitzen auf eigenen Carbon-Felgen mit 32 Millimeter Maulweite. Im Steuerrohr steckt eine Edge Upside-Down-Gabel von Intend mit satten 180 Millimetern Federweg. Das Oberrohr ist tief gezogen, um viel Überstandshöhe zu realisieren und damit man Vario-Sattelstützen mit viel Hub fahren kann. Die OneUp Dropper Post als Serienausstattung liefert bis zu 210 Millimeter Absenkung. Die Geometrie kann auf Kundenwunsch angepasst werden. Mit etwa 2-3 Monaten Lieferzeit muss man von der Bestellung bis zur Auslieferung rechnen.

  Satte 180 Millimeter Federweg stellt die Intend-Edge-Gabel an der Front zur Verfügung.Foto: Stefan Loibl
Satte 180 Millimeter Federweg stellt die Intend-Edge-Gabel an der Front zur Verfügung.
  Die Carbon-Felgen der 27,5-Zoll-Rundlinge kommen ebenfalls von Cybro.Foto: Stefan Loibl
Die Carbon-Felgen der 27,5-Zoll-Rundlinge kommen ebenfalls von Cybro.

12-Gang-Pinion-Getriebe mit innovativer Riemen-Achsaufnahme

Herzstück des Trail-Hardtails von Cybro ist das Pinion C12-Getriebe, das die Italiener mit zwei Cinq-Shiftern statt dem klassischen Drehgriff-Schalthebel von Pinion kombinieren. Der Antrieb läuft über einen Riemen von Gates Carbon Drive. Damit man den Riemen möglichst leicht und schick in den Hinterbau einfädeln kann, hat Cybro den „Belt Pass“ entworfen und patentieren lassen. Die spezielle Achsaufnahme für Carbonrahmen kommt ohne zusätzliche Öffnungen am Rahmen aus und ist geschmeidig in die Ausfallenden integriert. Für dieses Detail haben die Italiener auch den Eurobike-Award erhalten. Das in der Achse sitzende System soll eine höhere Steifigkeit des Hinterbaus garantieren, da Ketten- und Sitzstrebe fürs Einfädeln des Riemens nicht geschwächt werden müssen. Das Statement der Award-Jury lautete: „Puristische Kleinigkeit, die begeistert: Der Cybro Belt Pass ist eine Achsaufnahme für Carbonrahmen. Durch sie können robuste Steckachsen mit wartungsfreien Riemenantrieben kombiniert werden. Er ist schnörkellos designt und technisch wie ästhetisch klasse gelöst.“

  Sieht auf den ersten Blick wie ein klassischer Hinterbau aus: Doch über das Achssystem lässt sich der Riemen in den Hinterbau einfädeln.Foto: Hersteller
Sieht auf den ersten Blick wie ein klassischer Hinterbau aus: Doch über das Achssystem lässt sich der Riemen in den Hinterbau einfädeln.
  Für die minimalistische CBP-Achsaufnahme für Riemen hat Cybro den Eurobike-Award erhalten.Foto: Stefan Loibl
Für die minimalistische CBP-Achsaufnahme für Riemen hat Cybro den Eurobike-Award erhalten.
  Statt dem klassischen Drehgriff-Schalthebel bedient man das <a href="https://www.bike-magazin.de/tag/pinion" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Pinion-Getriebe</a>  am N6 mit zwei Shiftern von Cinq.Foto: Stefan Loibl
Statt dem klassischen Drehgriff-Schalthebel bedient man das Pinion-Getriebe am N6 mit zwei Shiftern von Cinq.

Doch die in Italien gefertigten Custom-Rahmen aus Carbon haben auch ihren Preis. Mindestens 7420 Euro ruft Cybro für das N6 Trail-Hardtail auf.

  11,0 Kilo wiegt das Trail-Hardtail mit Pinion-Getriebe ohne Pedale. Der Lenkwinkel beim Ausstellungsrad liegt bei 65,0 Grad, die Kettenstreben messen 440 Millimeter.Foto: Stefan Loibl
11,0 Kilo wiegt das Trail-Hardtail mit Pinion-Getriebe ohne Pedale. Der Lenkwinkel beim Ausstellungsrad liegt bei 65,0 Grad, die Kettenstreben messen 440 Millimeter.

Meistgelesene Artikel