Hardtail

Felt 7 Thirty

Stefan Loibl

 · 24.02.2014

Felt 7 ThirtyFoto: Daniel Simon

Das hochwertigste von Felts drei neuen 27,5-Zoll-Hardtails macht dem Fahrer bereits beim Aufsteigen klar, wo es langgeht: Viel Sattelüberhöhung, ein langes Oberrohr und ein breites, tiefes Cockpit lassen einen Hauch von Rennsport-Feeling aufkommen.

Die Zweifach-Kurbel und der fehlende Sattelschnellspanner sparen Gewicht und passen ins sportliche Bild. Viel Druck auf dem Vorderrad sichern dem 7 Thirty gute Klettereigenschaften und lassen das steife 12,5 Kilo-Hardtail mit direktem Handling über Wurzeln und technische Trails zirkeln. Nur die schwachbrüstige Magura-Bremse kann das Renntempo nicht parieren. Auch die Ösen für Gepäckträger und Schutzblech hinten passen nicht zum Sport-Charakter des Felt. Dafür sorgen die hydrogeformten Alu-Rohre und die grünen Details für eine schlichte, eigenständige Optik.


Fazit: sportliches Einsteiger-Hardtail für die ersten Rennkilometer. Tuning-Tipp: hochwertige Reifen.


PLUS Sechs Rahmenhöhen, stimmige Optik
MINUS Nur zwei Jahre Gewährleistung, schwache Bremsen

Downloads:

Meistgelesene Artikel