Hardtail

Einfach biken: 7 Hardtails mit 100 bis 120 mm Federweg

Ludwig Döhl

, Max Fuchs

 · 18.04.2020

Einfach biken: 7 Hardtails mit 100 bis 120 mm FederwegFoto: Markus Greber

Hardtails sind nicht nur minimalistische Race- oder günstige Einsteiger-Bikes, sondern die perfekte Wahl für technikgestresste Biker. Der 2020er-Jahrgang überrascht mit einem breiten Einsatzbereich.

Das Luxus-Segment floriert, in der HiFi-Branche ebenso wie bei Herstellern mechanischer Uhren. Der Mountainbike-Markt macht da keine Ausnahme. Manche Modelle knacken gar die 10000-Euro-Marke. Und es scheinen nicht nur einzelne Ausreißer zu sein, sondern fast schon ein Trend. Auf den Webseiten angesagter Marken wie Specialized oder Trek stehen die Bikes mit Elektrofahrwerk oder Funkschaltung so präsent ganz oben, dass man sich nach einer kurzen Marktrecherche selbst fragt: Ist es normal, dass Mountainbikes so viel kosten wie ein Kleinwagen? Zum Glück nicht. Die Bikes aus unserem Testfeld liegen zwischen 1000 und 1500 Euro. Die große Frage lautet: Was können diese Bikes vom unteren Ende der Preisliste?

Eines ist klar: Für bis zu 1500 Euro gibt es nahe­zu nur Hardtails auf dem Markt. Weil diese Bikes im Vergleich zu Fullys auf einen gefederten Hinterbau verzichten, wird ihnen oft fehlender Komfort und nur mäßige Geländetauglichkeit nachgesagt. Technikverliebte Biker sehen sie nur noch als eine veraltete und deshalb günstige Einstiegsdroge für Bike-Neulinge. Eine provokante These, die sich spätestens mit dem Blick auf die Verkaufszahlen und das Portfolio der großen Hersteller nicht halten lässt. Es gibt nämlich nicht nur viele, sondern auch extrem teure Hardtails. Insider aus den Vertriebsabteilungen deutscher Bike-Firmen bestätigen: 20 bis 30 Prozent ihrer verkauften Stückzahlen sind normale Hardtails, also Bikes ohne Dämpfer im Heck und ohne Motor am Tretlager. Fullys werden aufgrund komplexerer Bauweise deutlich teurer. Heißt das, Hardtails sind die Dinosaurier unter den Mountainbikes und begeistern nur aufgrund ihres günstigen Preises?

Die überraschende Antwort auf diese Frage finden Sie im Testbericht. Diese Bikes haben wir in BIKE 4/2020 getestet:

Specialized Chisel: Beim Tretlager verbaut Specialized ein altes Patronenlager. Lager mit außen liegenden Lagerschalen halten länger.Foto: Kerstin Leicht
Specialized Chisel: Beim Tretlager verbaut Specialized ein altes Patronenlager. Lager mit außen liegenden Lagerschalen halten länger.
Hardtails sind mehr als nur minimalistische Race- oder günstige Einsteiger-Bikes. Sie sind die perfekte Wahl für technikgestresste Mountainbiker. Der 2020er-Jahrgang überrascht mit neuen Konzepten und einem breiten Einsatzbereich.Foto: Markus Greber
Hardtails sind mehr als nur minimalistische Race- oder günstige Einsteiger-Bikes. Sie sind die perfekte Wahl für technikgestresste Mountainbiker. Der 2020er-Jahrgang überrascht mit neuen Konzepten und einem breiten Einsatzbereich.
Eine Tour in den Alpen ist mit diesen Bikes kein Problem. Solange man extreme Abfahrten meidet.Foto: Markus Greber
Eine Tour in den Alpen ist mit diesen Bikes kein Problem. Solange man extreme Abfahrten meidet.
"Noch nie hatten Hardtails für unter 1500 Euro so unterschiedliche Charaktere. Der Markt deckt von Günstig-Racern, über Sorglos-Tourer bis hin zu Trail-Flitzern alle Facetten ab." Ludwig Döhl, TestredakteurFoto: Markus Greber
"Noch nie hatten Hardtails für unter 1500 Euro so unterschiedliche Charaktere. Der Markt deckt von Günstig-Racern, über Sorglos-Tourer bis hin zu Trail-Flitzern alle Facetten ab." Ludwig Döhl, Testredakteur
Bulls Copperhead 3 S 29Foto: Kerstin Leicht
Bulls Copperhead 3 S 29
Bulls Copperhead 3 S 29: Vorbau und Sattelklemme haben integrierte Vorrichtungen, um ein Licht mit Monkey-Link-Standard zu befestigen.Foto: Kerstin Leicht
Bulls Copperhead 3 S 29: Vorbau und Sattelklemme haben integrierte Vorrichtungen, um ein Licht mit Monkey-Link-Standard zu befestigen.
Canyon Grand Canyon AL SL 8.0Foto: Kerstin Leicht
Canyon Grand Canyon AL SL 8.0
Canyon Grand Canyon AL SL 8.0: Die Teleskopstütze wiegt ca. 300 Gramm mehr als eine normale Stütze, erleichtert das Fahren bergab aber ungemein. Foto: Kerstin Leicht
Canyon Grand Canyon AL SL 8.0: Die Teleskopstütze wiegt ca. 300 Gramm mehr als eine normale Stütze, erleichtert das Fahren bergab aber ungemein. 
Ghost Nirvana Tour EssentialFoto: Kerstin Leicht
Ghost Nirvana Tour Essential
Ghost Nirvana Tour Essential: Schaltzug und Bremsleitung verlaufen versteckt unter einer abnehmbaren Abdeckung. Das erleichtert die Wartung.Foto: Kerstin Leicht
Ghost Nirvana Tour Essential: Schaltzug und Bremsleitung verlaufen versteckt unter einer abnehmbaren Abdeckung. Das erleichtert die Wartung.
Merida Big.Nine NX-EditionFoto: Kerstin Leicht
Merida Big.Nine NX-Edition
Merida Big.Nine NX-Edition: Merida versteckt unter dem Sattel ab Werk ein Mini-Tool. So können kleinere Defekte auf Tour repariert werden.Foto: Georg Grieshaber
Merida Big.Nine NX-Edition: Merida versteckt unter dem Sattel ab Werk ein Mini-Tool. So können kleinere Defekte auf Tour repariert werden.
Radon Jealous AL 8.0Foto: Kerstin Leicht
Radon Jealous AL 8.0
Radon Jealous AL 8.0: Alle Bikes dieser Testgruppe haben Einfach-Antriebe. Das Radon hat jedoch noch eine Umwerferaufnahme.Foto: Kerstin Leicht
Radon Jealous AL 8.0: Alle Bikes dieser Testgruppe haben Einfach-Antriebe. Das Radon hat jedoch noch eine Umwerferaufnahme.
Rockrider XC 500 29Foto: Kerstin Leicht
Rockrider XC 500 29
Rockrider XC 500 29: Die Federgabel lässt sich über einen Drehgriff blockieren. Die Haptik des Kunststoffgriffs könnte besser sein. Foto: Kerstin Leicht
Rockrider XC 500 29: Die Federgabel lässt sich über einen Drehgriff blockieren. Die Haptik des Kunststoffgriffs könnte besser sein. 
Specialized Chisel Foto: Kerstin Leicht
Specialized Chisel 
Specialized Chisel: Beim Tretlager verbaut Specialized ein altes Patronenlager. Lager mit außen liegenden Lagerschalen halten länger.Foto: Kerstin Leicht
Specialized Chisel: Beim Tretlager verbaut Specialized ein altes Patronenlager. Lager mit außen liegenden Lagerschalen halten länger.
Hardtails sind mehr als nur minimalistische Race- oder günstige Einsteiger-Bikes. Sie sind die perfekte Wahl für technikgestresste Mountainbiker. Der 2020er-Jahrgang überrascht mit neuen Konzepten und einem breiten Einsatzbereich.Foto: Markus Greber
Hardtails sind mehr als nur minimalistische Race- oder günstige Einsteiger-Bikes. Sie sind die perfekte Wahl für technikgestresste Mountainbiker. Der 2020er-Jahrgang überrascht mit neuen Konzepten und einem breiten Einsatzbereich.
Hardtails sind mehr als nur minimalistische Race- oder günstige Einsteiger-Bikes. Sie sind die perfekte Wahl für technikgestresste Mountainbiker. Der 2020er-Jahrgang überrascht mit neuen Konzepten und einem breiten Einsatzbereich.
Eine Tour in den Alpen ist mit diesen Bikes kein Problem. Solange man extreme Abfahrten meidet.
"Noch nie hatten Hardtails für unter 1500 Euro so unterschiedliche Charaktere. Der Markt deckt von Günstig-Racern, über Sorglos-Tourer bis hin zu Trail-Flitzern alle Facetten ab." Ludwig Döhl, Testredakteur
Bulls Copperhead 3 S 29
Bulls Copperhead 3 S 29: Vorbau und Sattelklemme haben integrierte Vorrichtungen, um ein Licht mit Monkey-Link-Standard zu befestigen.
Canyon Grand Canyon AL SL 8.0
Canyon Grand Canyon AL SL 8.0: Die Teleskopstütze wiegt ca. 300 Gramm mehr als eine normale Stütze, erleichtert das Fahren bergab aber ungemein. 
Ghost Nirvana Tour Essential
Ghost Nirvana Tour Essential: Schaltzug und Bremsleitung verlaufen versteckt unter einer abnehmbaren Abdeckung. Das erleichtert die Wartung.
Merida Big.Nine NX-Edition
Merida Big.Nine NX-Edition: Merida versteckt unter dem Sattel ab Werk ein Mini-Tool. So können kleinere Defekte auf Tour repariert werden.
Radon Jealous AL 8.0
Radon Jealous AL 8.0: Alle Bikes dieser Testgruppe haben Einfach-Antriebe. Das Radon hat jedoch noch eine Umwerferaufnahme.
Rockrider XC 500 29
Rockrider XC 500 29: Die Federgabel lässt sich über einen Drehgriff blockieren. Die Haptik des Kunststoffgriffs könnte besser sein. 
Specialized Chisel 
Specialized Chisel: Beim Tretlager verbaut Specialized ein altes Patronenlager. Lager mit außen liegenden Lagerschalen halten länger.

Das gesamte Themen-Special "Einfach biken" aus BIKE 4/2020 gibt es als PDF für 3,99 Euro unten im Download-Bereich. Den Artikel zu diesen sieben Hardtails mit allen Testergebnissen inklusive Punktetabellen, technischen Daten und Noten erhalten Sie für 1,99 Euro auch einzeln.

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Hunderttausende Euro jedes Jahr.

  Im großen Themenschwerpunkt „Einfach biken“ in BIKE 4/20 erfahren Sie alles, wenn Sie mit dem Mountainbiken anfangen wollen.Foto: BIKE Magazin
Im großen Themenschwerpunkt „Einfach biken“ in BIKE 4/20 erfahren Sie alles, wenn Sie mit dem Mountainbiken anfangen wollen.

Diesen Artikel finden Sie in BIKE 4/2020. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

  Du bist heiß auf Mountainbiken? Wir haben <a href="magazin_abo/heft_info.html?utm_source=Rand_Heft_Widget&utm_medium=Heft_Info_Buttonklick&utm_campaign=interne_Verweise"  rel="noopener noreferrer">alle Infos, die du zum Saisonstart brauchst</a> , in BIKE 4/20 gebündelt! Bestelle das aktuelle <a href="https://www.delius-klasing.de/bike-04-2020-bik-2020-04" target="_blank" rel="noopener noreferrer">Heft versandkostenfrei nach Hause</a> , oder lese hier die Digital-Ausgabe für 4,49 € in der BIKE App auf dem <a href="https://apps.apple.com/de/app/bike-das-mountainbike-magazin/id447024106" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">iOS-Gerät</a>  oder <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pressmatrix.bikeapp" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Android-Tablet</a> .Foto: Delius Klasing Verlag
Du bist heiß auf Mountainbiken? Wir haben alle Infos, die du zum Saisonstart brauchst , in BIKE 4/20 gebündelt! Bestelle das aktuelle Heft versandkostenfrei nach Hause , oder lese hier die Digital-Ausgabe für 4,49 € in der BIKE App auf dem iOS-Gerät oder Android-Tablet .

Downloads:

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel