Hardtail

Die Hingucker bei der ZEG Messe in Köln

Ludwig Döhl

 · 23.07.2017

Die Hingucker bei der ZEG Messe in KölnFoto: Ludwig Döhl

Die ZEG Messe war dieses Jahr zum ersten Mal für alle Hersteller und Bike-Shop-Besitzer geöffnet. Wir waren vor Ort und zeigen euch hier die spannensten Neuheiten.

  Gerrit Gaastra entwickelt nicht nur Bikes für Bulls, sondern kümmert sich auch um das friedliche Zusammenleben auf den Trails. Mit seiner Kampagne "Respect" will er für mehr Toleranz zwischen Wanderern, Reitern, E-Bikern und Mountainbikern ohne Motorunterstützung sorgen. Vorerst soll jedem verkauften Bulls-Bike ein Flyer beigelegt werden, um die Kunden für gegenseitigen Respekt im Wald zu sensibilisieren.Foto: Ludwig Döhl
Gerrit Gaastra entwickelt nicht nur Bikes für Bulls, sondern kümmert sich auch um das friedliche Zusammenleben auf den Trails. Mit seiner Kampagne "Respect" will er für mehr Toleranz zwischen Wanderern, Reitern, E-Bikern und Mountainbikern ohne Motorunterstützung sorgen. Vorerst soll jedem verkauften Bulls-Bike ein Flyer beigelegt werden, um die Kunden für gegenseitigen Respekt im Wald zu sensibilisieren.
  Erstmals gezeigt: Das Cannondale Scalpel SE. Mehr Federweg soll das Marathon-Fully abfahrtstauglicher machen. Die abgebildete Variante kostet 4500 Euro.Foto: Ludwig Döhl
Erstmals gezeigt: Das Cannondale Scalpel SE. Mehr Federweg soll das Marathon-Fully abfahrtstauglicher machen. Die abgebildete Variante kostet 4500 Euro.
  Nicht vom alten Schriftzug verwirren lassen: Im Si-Rahmen steckt ein Dämpfer mit mehr Hub und sorgt für 115 Millimeter (anstatt 100 Millimeter) Federweg im Heck. Passend dazu steckt eine Fox-Gabel mit 120 Millimetern Federweg im Gabelschaft. Das Canonndale Scalpel SE wird es auch als Variante mit Cannondale Lefty-Gabel.Foto: Ludwig Döhl
Nicht vom alten Schriftzug verwirren lassen: Im Si-Rahmen steckt ein Dämpfer mit mehr Hub und sorgt für 115 Millimeter (anstatt 100 Millimeter) Federweg im Heck. Passend dazu steckt eine Fox-Gabel mit 120 Millimetern Federweg im Gabelschaft. Das Canonndale Scalpel SE wird es auch als Variante mit Cannondale Lefty-Gabel.
  Um die Geometrie und die Kinematik an den erhöhten Federweg anzupassen wurden die Sitzstreben des Hinterbaus um sechs Millimeter verlängert. Der Hauptrahmen bleibt unverändert.Foto: Ludwig Döhl
Um die Geometrie und die Kinematik an den erhöhten Federweg anzupassen wurden die Sitzstreben des Hinterbaus um sechs Millimeter verlängert. Der Hauptrahmen bleibt unverändert.
  Auch das Cannondale Habbit kommt in einer Trail-orientierten SE-Variante mit etwas mehr Federweg und stylischen Weißwandreifen.Foto: Ludwig Döhl
Auch das Cannondale Habbit kommt in einer Trail-orientierten SE-Variante mit etwas mehr Federweg und stylischen Weißwandreifen.
  Das Cannondale FSI Carbon-Hardtail gibt es 2018 erstmals für 2000 Euro. Fans vom frisch gebackenen Deutschen Meister Mani Fumic können so relativ preiswert ein Rad mit dem gleichen Rahmen wie das Worldcup-Team kaufen.Foto: Ludwig Döhl
Das Cannondale FSI Carbon-Hardtail gibt es 2018 erstmals für 2000 Euro. Fans vom frisch gebackenen Deutschen Meister Mani Fumic können so relativ preiswert ein Rad mit dem gleichen Rahmen wie das Worldcup-Team kaufen.
  World Bicycle Relief versorgt Menschen in Entwicklungsländern mit diesen Rädern und sorgt so für mehr Mobilität in der dritten Welt. Das Buffalo-Fahrrad hat nur einen Gang und eine Rücktrittbremse, ist dafür aber extrem stabil gebaut.Foto: Ludwig Döhl
World Bicycle Relief versorgt Menschen in Entwicklungsländern mit diesen Rädern und sorgt so für mehr Mobilität in der dritten Welt. Das Buffalo-Fahrrad hat nur einen Gang und eine Rücktrittbremse, ist dafür aber extrem stabil gebaut.
  Mit dem Monkey Link lassen sich Lichter oder Tachos direkt an dem entsprechenden Vorbau befestigen. Zusätzliche Montageschellen fallen mit dieser Lösung weg. Für Rücklichter gibt es spezielle Sattelklemmen.Foto: Ludwig Döhl
Mit dem Monkey Link lassen sich Lichter oder Tachos direkt an dem entsprechenden Vorbau befestigen. Zusätzliche Montageschellen fallen mit dieser Lösung weg. Für Rücklichter gibt es spezielle Sattelklemmen.
  Pimp your Bike! Die farbigen Ketten von KMC eigen sich für alle 10- und 11-fach-Antriebe und kosten 99 Euro.Foto: Ludwig Döhl
Pimp your Bike! Die farbigen Ketten von KMC eigen sich für alle 10- und 11-fach-Antriebe und kosten 99 Euro.
  Frisch aus der Produktion zeigt KMC zum ersten Mal seine 12-fach-Kette zum Nachrüsten für Srams Eagle-Antriebe. Die HX 12 kostet 40 Euro und wiegt 271 Gramm (bei 126 Gliedern).Foto: Ludwig Döhl
Frisch aus der Produktion zeigt KMC zum ersten Mal seine 12-fach-Kette zum Nachrüsten für Srams Eagle-Antriebe. Die HX 12 kostet 40 Euro und wiegt 271 Gramm (bei 126 Gliedern).
  Der österreichische Hersteller Tubolito produziert extrem leichte Mountainbike-Schläuche mit gerade mal 85 Gramm.Foto: Ludwig Döhl
Der österreichische Hersteller Tubolito produziert extrem leichte Mountainbike-Schläuche mit gerade mal 85 Gramm.
  Laut Webseite ist der Tubolito-Schlauch aber nicht nur leicher, sondern auch doppelt so robust wie herkömmliche Schläuche aus Butyl. Das Material erinnert stark an den Schwalbe Evo Tube, der bis jetzt nicht in Serie produziert wurde.Foto: Ludwig Döhl
Laut Webseite ist der Tubolito-Schlauch aber nicht nur leicher, sondern auch doppelt so robust wie herkömmliche Schläuche aus Butyl. Das Material erinnert stark an den Schwalbe Evo Tube, der bis jetzt nicht in Serie produziert wurde.
  Vaude zeigt in Köln neue Taschen für Bikepacking-Fans.Foto: Ludwig Döhl
Vaude zeigt in Köln neue Taschen für Bikepacking-Fans.
  Das Focus Jam All Mountain war bisher nur mit 27,5-Zoll-Laufrädern erhältlich. Jetzt bringt die Firma aus Kloppenburg das Jam auch als 29er.Foto: Ludwig Döhl
Das Focus Jam All Mountain war bisher nur mit 27,5-Zoll-Laufrädern erhältlich. Jetzt bringt die Firma aus Kloppenburg das Jam auch als 29er.
  Pirelli produziert extrem schöne Kalender, extravagante Reifen für den Motorsport und ab jetzt auch Rennrad-Reifen. Glaubt man den Italienern, haben sie bereits einige Mountainbike-Reifen in der Schublade liegen. Allerdings sollen die Gelände-Reifen erst in ein bis zwei Jahren erhältlich sein.Foto: Ludwig Döhl
Pirelli produziert extrem schöne Kalender, extravagante Reifen für den Motorsport und ab jetzt auch Rennrad-Reifen. Glaubt man den Italienern, haben sie bereits einige Mountainbike-Reifen in der Schublade liegen. Allerdings sollen die Gelände-Reifen erst in ein bis zwei Jahren erhältlich sein.
  Rotwild zeigte in Köln sein neues RR2 Race-Hardtail. Nach vier Jahren hat man den alten Rahmen komplett überarbeitet und mit dem modernen Boost-Standard ausgestattet. Das abgebildete Modell kostet 4999 Euro.Foto: Ludwig Döhl
Rotwild zeigte in Köln sein neues RR2 Race-Hardtail. Nach vier Jahren hat man den alten Rahmen komplett überarbeitet und mit dem modernen Boost-Standard ausgestattet. Das abgebildete Modell kostet 4999 Euro.
  Nicht mehr selbstverständlich: Das Rotwild RR2 ist kompatibel für 2-fach-Antriebe.Foto: Ludwig Döhl
Nicht mehr selbstverständlich: Das Rotwild RR2 ist kompatibel für 2-fach-Antriebe.
  Das Rotwild RX2 hat einen unveränderten Rahmen, wird 2018 aber in einer limitierten Gold-Version verkauft. Es soll nur 25 Stück geben – für jeweils 8999 Euro.Foto: Ludwig Döhl
Das Rotwild RX2 hat einen unveränderten Rahmen, wird 2018 aber in einer limitierten Gold-Version verkauft. Es soll nur 25 Stück geben – für jeweils 8999 Euro.
  Rotwild typisch: die Kettenstreben können mit hilfe eines Flip Chips verlängert oder verkürzt werden.Foto: Ludwig Döhl
Rotwild typisch: die Kettenstreben können mit hilfe eines Flip Chips verlängert oder verkürzt werden.
  Die Geometrie und der Hauptrahmen des Rotwild RE1 Enduros bleiben für 2018 unverändert. Allerdings wurde dem 160-mm-Bike ein neuer Hinterbau aus Carbon spendiert.Foto: Ludwig Döhl
Die Geometrie und der Hauptrahmen des Rotwild RE1 Enduros bleiben für 2018 unverändert. Allerdings wurde dem 160-mm-Bike ein neuer Hinterbau aus Carbon spendiert.
  Der Hinterbau aus Carbon spart am Rotwild RE1 rund 300 Gramm ungefederte Masse ein und sorgt so nicht nur für ein leichteres Bikes sondern auch für ein besseres Ansprechverhalten der Hinterbau-Kinematik.Foto: Ludwig Döhl
Der Hinterbau aus Carbon spart am Rotwild RE1 rund 300 Gramm ungefederte Masse ein und sorgt so nicht nur für ein leichteres Bikes sondern auch für ein besseres Ansprechverhalten der Hinterbau-Kinematik.
  Ganz neu: das Carbon-Enduro der ZEG Hausmarke Bulls. Die Geometrie und einige Details des neuen Wild Creeds entsprechen den Wünschen des ehemaligen deutschen Enduro-Meisters Christian Textor. Das Topmodell kostet 5499 Euro und wiegt 13,6 Kilo ohne Pedale.Foto: Ludwig Döhl
Ganz neu: das Carbon-Enduro der ZEG Hausmarke Bulls. Die Geometrie und einige Details des neuen Wild Creeds entsprechen den Wünschen des ehemaligen deutschen Enduro-Meisters Christian Textor. Das Topmodell kostet 5499 Euro und wiegt 13,6 Kilo ohne Pedale.
  Fliegengewicht: Das Bulls Wild Edge SL kommt 2018 mit neuem Hinterbau in die Läden. Außerdem neu bei Bulls: das Trailbike Wild Flow und ein Alu-All Mountain Wild Rush. <a href="mtb_news/mtb_neuheiten/bulls-2018-neue-carbon-bikes/a36710.html"  rel="noopener noreferrer">Alle 2018er-Neuheiten von Bulls hier </a>Foto: Ludwig Döhl
Fliegengewicht: Das Bulls Wild Edge SL kommt 2018 mit neuem Hinterbau in die Läden. Außerdem neu bei Bulls: das Trailbike Wild Flow und ein Alu-All Mountain Wild Rush. Alle 2018er-Neuheiten von Bulls hier 

Meistgelesene Artikel