Cube LTD SL im Test

Stefan Loibl

 · 26.10.2016

Cube LTD SL im TestFoto: Georg Grieshaber
Cube LTD SL im Test

Wer die hochwertigste Ausstattung im Testfeld sucht, landet beim Cube LTD Race SL. Für 1500 Euro gibt's zur XT-2x11-Schaltung noch die hochwertige XT-Bremse mit werkzeugloser Hebelverstellung.

Mit dieser Ausstattung bieten die Bayern sel st preisaggressiven Versendern die Stirn. Racer müssen zwar auf das Lenker-Lockout für die Fox-Gabel verzichten, dafür gibt es aber die gewohnte Climb/Trail/Descent-Druckstufenunterteilung mit einem Griff an den Gabelholm. Aber auch dieses Rad hat seine Achillesferse: Die Reifen aus dem Schwalbe-Active-Line-Programm sind schwer, verfügen über wenig Dämpfung und knausern gerade im Nassen mit dem Grip. Die Sitzposition ist ausgewogen, und das Handling auf dem Trail wirkt gutmütig. Im Gegensatz zu den eher unruhigen 27,5er-Bikes im Testfeld rollen die größeren Laufräder spürbar ruhiger durchs schwierige Terrain.

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: Der schwerste Rahmen im Test schlägt sich dank top Ausstattung gut. Aber: hohes Gewicht, unpassende Reifen.


PLUS Komfortabler Sattel, Schutzfolie für das Unterrohr, externe Bremshebelverstellung ohne Werkzeug
MINUS Offene, schmutzanfällige Züge unterm Tretlager, Druckpunkt bei der XT-Bremse wandert, Active-Line-Reifen unpassend


Die Alternative: Mehr Farbe, weniger Aus-stattung. Das LTD Race hat zwar immer noch einen Elffach-XT-Antrieb, dafür günstigere Bremsen und Federgabel. Mit 1299 Euro reißt es ein 200 Euro kleineres Loch in den Geldbeutel.

  Cube montiert als Einziger die hochwertige XT-Bremse. Dafür wird an den Reifen gespart. Schwalbes Active-Line-Pneus sind Spaßkiller auf dem Trail. Foto: Georg Grieshaber
Cube montiert als Einziger die hochwertige XT-Bremse. Dafür wird an den Reifen gespart. Schwalbes Active-Line-Pneus sind Spaßkiller auf dem Trail. 
  Cube LTD SLFoto: BIKE Magazin
Cube LTD SL
  Cube LTD SLFoto: BIKE Magazin
Cube LTD SL

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element