Carver PHT 150

Stefan Loibl

 · 20.02.2013

Carver PHT 150Foto: Daniel Simon
Carver PHT 150

Das Carver PHT 150 ist ein leichter Sportler mit hochwertigem Rahmen, dem eine zähe Gabel und schwache Bremsen das Gesamturteil vermiesen.

Beim Carver sticht besonders der Rahmen heraus: Das Steuerrohr schluckt konifizierte Gabelschäfte, die Züge verschwinden im Geröhr, und der hintere Bremssattel sitzt im Rahmendreieck. Die Ausstattung der Eigenmarke von Fahrrad XXL liegt voll im Schnitt und ist durch und durch sinnvoll. Zum Testsieg reicht es allerdings diesmal nicht. Denn dem schicken, wertigen Eindruck, den das 1794 Gramm leichte Chassis hinterlässt, können Federgabel und Bremsen nicht folgen. Die Luftdrucktabelle an der Manitou-Forke irritiert mehr als sie hilft, zudem war die Gabel überdämpft. Mit den schwachen Hayes-Stoppern musste unser 90-Kilo-Lesertester mehr als hart zupacken, um zum Stehen zu kommen. Das ist schade, denn darunter litt der Fahreindruck auf der verwinkelten Testrunde stark. Dabei wäre das Carver wie für den Startblock gemacht. Seine tiefe Front erlaubt eine sportliche Haltung mit viel Druck auf dem Vorderrad, und die 4384 Gramm leichten Laufräder lassen sich leicht beschleunigen.

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: leichter Sportler mit hochwertigem Rahmen, dem eine zähe Gabel und schwache Bremsen das Gesamturteil vermiesen.


PLUS Leichter Rahmen, sportliche Geometrie, gute Beschleunigung
MINUS Überdämpfte Federgabel, schwache Bremsen

  Die Manitou-Gabel federt zäh und ist überdämpft. Das kostet dem sportlichen Carver eine bessere Punktzahl im Handling bergab.Foto: Daniel Simon
Die Manitou-Gabel federt zäh und ist überdämpft. Das kostet dem sportlichen Carver eine bessere Punktzahl im Handling bergab.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element