Hardtail

Canyon Exceed CF SL im BIKE-Test

Ludwig Döhl

 · 13.10.2018

Canyon Exceed CF SL im BIKE-TestFoto: Robert Niedring

Das Canyon Exceed CF SL 6.0 bietet ein einzigartiges Preis/Leistungsverhältnis! Andere MTB-Hersteller können ein derart gutes Komplettpaket bei Hardtails nicht mal für 500 Euro mehr anbieten.

Dieses Mountainbike hat Heldenstatus. Denn Alban Lakata wurde damit bereits 2015 Weltmeister auf der schweren Strecke des Sellaronda-Hero-Marathons. Es folgten eine Silbermedaille bei der WM 2016, ein Testsieg in BIKE 1/17 und 2017 ein weiterer Weltmeistertitel mit Lakata im Sattel.

Seit vergangenem Jahr bietet Canyon neben dem erfolgreichen CF-SLX-Rahmen auch eine CF-SL-Variante an, die in den günstigeren Bikes verbaut wird. Geometrie und Design bleiben unverändert, allerdings bringt der Rahmen mit den günstigeren Carbon-Fasern knapp 250 Gramm mehr auf die Waage. Die etwas geringere Steifigkeit, die unser Prüfstand im Labor ermittelt, ist in der Praxis nicht zu spüren. Selbst schwere Fahrer bekommen damit kein Problem. Trotz des attraktiven Preises bringt das Hardtail gerade mal 10,4 Kilo auf die Waage. In Kombination mit einer guten Laufradbeschleunigung und den gut rollenden Maxxis-Reifen muss das Canyon-Mountainbike auch vor den heftigsten Marathon-Strecken nicht zurückschrecken. Es klettert exzellent. Allerdings muss man im Vergleich zum Top-Modell deutliche Einbußen beim Sitzkomfort hinnehmen. Die Aluminimsattelstütze hat knapp 40 Prozent weniger Flex als die zweigeteilte Carbon-Stütze des Testsiegermodells aus BIKE 1/17.

  Weltmeister Alban Lakata vom Canyon Topeak Team fährt bei seinem Exceed CF SLX ebenfalls mit einer 1x12-Schaltung, setzt allerdings auf die teurere Upside-down-Gabel von Rockshox. Foto: Markus Greber
Weltmeister Alban Lakata vom Canyon Topeak Team fährt bei seinem Exceed CF SLX ebenfalls mit einer 1x12-Schaltung, setzt allerdings auf die teurere Upside-down-Gabel von Rockshox. 

Der Ardent-Race-Vorderreifen wird auch mit feuchten Bedingungen gut fertig und sorgt zusammen mit einem tiefen Tretlager für ein sicheres Bike-Handling im Singletrail. Der 90-Millimeter-Vorbau und der minimal höhere Stack-Wert machen die Sitzposition angenehm komfortabel. Mit SID-Gabel, hochwertigen DT-Swiss-Laufrädern und teuren Reifen ist die Ausstattung zu diesem Preis einzigartig.


Ludwig Döhl, BIKE-Redakteur: Einzigartiges Preis/Leistungsverhältnis! Andere Hersteller können ein derart gutes Komplettpaket bei MTB-Hardtails nicht mal für 500 Euro mehr anbieten. Die Sitzposition beim Canyon Exceed CF SL ist komfortabel, allerdings bietet die Sattelstütze wenig Flex. Das tiefe Tretlager und der gute Vorderreifen sorgen für sicheres Handling im Singletrail. Ein absolut wettkampftaugliches Hardtail-Bike!

  Ludwig Döhl, BIKE-TestredakteurFoto: Robert Niedring
Ludwig Döhl, BIKE-Testredakteur
  Der Lenkanschlagsbegrenzer schützt das Oberrohr des Canyon Exceed CF SL im Falle eines Sturzes vor Beschädigung durch die Bremshebel.    Foto: Robert Niedring
Der Lenkanschlagsbegrenzer schützt das Oberrohr des Canyon Exceed CF SL im Falle eines Sturzes vor Beschädigung durch die Bremshebel.  
  Wem die 1x12-Schaltung nicht reicht, kann am Canyon Exceed CF SL auch einen Umwerfer und damit eine Zweifach-Schaltung nachrüsten.Foto: Robert Niedring
Wem die 1x12-Schaltung nicht reicht, kann am Canyon Exceed CF SL auch einen Umwerfer und damit eine Zweifach-Schaltung nachrüsten.
  Fahreindruck: So fährt sich das Canyon Exceed CF SL 6.0 Pro im Gelände.Foto: BIKE Magazin
Fahreindruck: So fährt sich das Canyon Exceed CF SL 6.0 Pro im Gelände.
  Die Geometrie des Canyon Exceed CF SL 6.0 Pro aus dem BIKE-Testlabor im Überblick.Foto: BIKE Magazin
Die Geometrie des Canyon Exceed CF SL 6.0 Pro aus dem BIKE-Testlabor im Überblick.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 5/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

Meistgelesene Artikel