Hardtail

Cannondale Flash Team

BIKE Magazin

 · 19.12.2009

Cannondale Flash TeamFoto: Unbekannt

Bis auf die wenig praxistauglichen Reifen erscheint das Flash wie aus einem Guss. In Verbindung mit schnellen Beinen absolut unschlagbar.

Als Racer der Superlative trägt das Cannondale Flash seinen Modellnamen zu Recht. So traf uns der Blitz gleich in vielerlei Hinsicht. Zum Einen stiehlt das Flash mit nur 7,55 Kilogramm selbst den meisten Rennrädern die Show und das mit Scheibenbremsen und 110-Millimeter-Lefty-Federgabel. Zum Anderen verschlägt einem der Preis von 8000 Euro schier die Sprache und dampft somit die Zielgruppe der potenziellen Käufer auf ein Minimum ein.

Bei so viel Schotter haben auch wir uns die Frage gestellt: Ist der Preis für dieses Hardtail gerechtfertigt?

Das Gefühl nach den ersten Metern im Sattel ergibt ein definitives “ja”, der Verstand hingegen schreit “niemals”. Bestückt mit allem, was sehr gut und teuer ist, prescht das von vorne bis hinten durchgestylte Flash förmlich voran. Trotz seiner hohen Steifigkeit – mit Rekord-STW-Wert von über 100 – bietet die abgeflachte Sattelstütze dabei sehr guten Komfort. Von SRAMs XX-Gruppe bis hin zur tadellos funktionierenden Lefty-Forke unterstützt das Flash seinen Fahrer maximal. Nur die wenig zupackende Sattelstützenklemme, bei der sich die Stütze beim empfohlenen Anzugsmoment verdrehte, sorgte für Kritik – soll in Serie aber behoben werden.


FAZIT: Bis auf die wenig praxistauglichen Reifen erscheint das Flash wie aus einem Guss. In Verbindung mit schnellen Beinen absolut unschlagbar.

Downloads:

Meistgelesene Artikel