Hardtail

Bulls Copperhead 3

Stefan Loibl

 · 20.02.2013

Bulls Copperhead 3Foto: Daniel Simon

Mit dem sportlichen Copperhead 3 räumt Bulls wieder einmal den Testsieg ab. Die tolle Ausstattung und der hochwertige Rahmen überstrahlen die Konkurrenz.

Am erfolgreichen Vorjahres-Testsieger musste Mutterkonzern ZEG nicht viel ändern. Lediglich die XT-Kurbel wurde eingespart. Der leichteste Rahmen (1602 g), die griffigen Elixir-Bremsen und die hochwertigen Laufräder drücken das Gesamtgewicht auf sportliche 11,4 Kilo. Zusammen mit der kompakten, stimmigen Sitzposition und dem Lockout-Hebel am Lenker wird aus dem Bulls ein wahrer Kletterkünstler. Die XT-Schalthebel garantieren knackige Gangwechsel. Bergab klebt die teure Version der Schwalbe-Reifen wie Kaugummi an den nassen Wurzeln und Steinen unserer Cross-Country-Runde in der Pfalz. Auch bei Anbauteilen, Steifigkeit und Lackqualität leistet sich der agile Einstiegs-Racer keine Schwächen. Die glatten Schweißnähte und die rot eloxierten Details (Sattelschnellspanner, Spacer, Ausfallende) peppen das Coppperhead optisch auf. Einziger Tuning-Tipp: Für noch mehr Kontrolle und Fahrspaß würden wir es mit einem breiteren Lenker probieren.


Fazit: Mit dem sportlichen Copperhead 3 räumt Bulls wieder einmal den Testsieg ab. Die tolle Ausstattung und der hochwertige Rahmen überstrahlen die Konkurrenz.


PLUS Leichter Rahmen, top Ausstattung, bestes Rad im Testfeld
MINUS Garantie erlischt bei Renneinsatz, schwacher Kettenstrebenschutz

  XT-Schalthebel sind in dieser Preisklasse eine Seltenheit. Das Schalten wird dadurch deutlich direkter und definierter als mit SLX oder Deore.Foto: Daniel Simon
XT-Schalthebel sind in dieser Preisklasse eine Seltenheit. Das Schalten wird dadurch deutlich direkter und definierter als mit SLX oder Deore.

Downloads:

Meistgelesene Artikel