Freeride

Traurig: Kelly McGarry auf Mountainbike-Tour gestorben

Jeanette Wunderl

 · 31.01.2016

Traurig: Kelly McGarry auf Mountainbike-Tour gestorbenFoto: Red Bull Content Pool
Powered by

Nach ersten Gerüchten nun die Bestätigung seines Sponsors YT Industries: Der 33-jährige Neuseeländer Kelly McGarry starb während einer Bike-Tour in der Nähe seiner Heimatstadt Queenstown.

  Kelly McGarry verstarb während einer Mountainbike-Tour in Queenstown (Jan. 2016)Foto: Red Bull Content Pool
Kelly McGarry verstarb während einer Mountainbike-Tour in Queenstown (Jan. 2016)

uerst waren es noch Gerüchte. Wie immer. In neuseeländischen Zeitungsberichten, z. B. hier und hier, war von einem Mann die Rede, der bei einer Mountainbike-Tour in der Nähe von Queenstown/Neuseeland ums Leben kam. Um wen es sich handelte und was genau geschehen war, blieb vorerst noch unklar. Die Rettungskräfte, die um 16:14 Uhr Ortszeit (3:14 Uhr MEZ) per Helikopter an der unzugänglichen Stelle auf dem Ben Lomond Track vordrangen, konnten nur noch den Tod des scheinbar Verunfallten feststellen.

Mittlerweile traurige Gewissheit: Der neuseeländische Freeride-Star Kelly McGarry ist tot. Er starb heute am Montag, 1. Februar 2016, auf dem Mountainbike. Die genauen Umstände sind unklar. "Die härteste Kreatur der Welt", wie die Kommentatoren Kelly McGarry nannten, nachdem er scheinbar ohne Kratzer zwei Monsterstürze bei der Rampage 2014 überstand, wurde 33 Jahre alt.

Sein Bike-Sponsor YT Industries bestätigte den Tod McGarrys inzwischen mit einer Pressemitteilung:

"Die Nachricht aus Neuseeland erreichte uns heute Morgen. Wir sind gelähmt, schockiert und sehr betroffen darüber, ein Mitglied unserer Family zu verlieren. Kelly war ein immer gut gelaunter, herzlicher und entspannter Kerl, der das Gefühl Mountainbiken mit jeder Faser seines Körpers repräsentierte. Unser Mitgefühl gilt seiner Partnerin, seiner Familie, seinen Freunden. Die Mountainbike-Welt verliert einen außergewöhnlichen Charakter. Wir sind stolz darauf, dass Kelly das letzte Jahr für die YT Family gefahren ist. Es war uns eine Ehre!"

Wir trauern um ein charismatisches und besonders sympathisches Mitglied der Bike-Gemeinde. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und seinen Freunden.

Meistgelesene Artikel