Specialized Demo 8 S-Works im Test

Dimitri Lehner

 · 20.04.2016

Specialized Demo 8 S-Works im TestFoto: Daniel Simon
Specialized Demo 8 S-Works im Test
Powered by

"Was für eine geile Kiste!", Promi-Tester Fischi hechelt noch – gerade glühte er die Downhill-Strecke am Geißkopf mit seinen Spungkombinationen und Felskanten runter. Schneller denn je.

  Privat-Insolvenz: Das S-Works ist ein Finanzkiller par excellance, doch im Frühjahr kommen die Alu-Modelle mit Preisen ab 4000 €.Foto: Daniel Simon
Privat-Insolvenz: Das S-Works ist ein Finanzkiller par excellance, doch im Frühjahr kommen die Alu-Modelle mit Preisen ab 4000 €.

"Mit der Karre kannst du das Gas komplett stehen lassen. So gut liegt kein anderes Bike. Nicht mal das Trek kommt da ran. Ich bin damit extrem schnell und sicher gefahren – trotz kaputter Gabel", sagt Fischi und seine Augen glänzen. Ja, Specialized ist die Wiedergeburt des Klassiker Demo gelungen. Das sündhaft teure S-Works-Modell setzt dabei auf Stahlfederelemente vorne wie hinten. Und jetzt suppt der Boxxer-Team-Gabel Öl aus den Dichtungen. Auch die Speichen des Hinterrads lösen sich und müssen nachzentriert werden. Die Downhill-Hatz fordert ihren Tribut, schon nach wenigen Testtagen. Bitter bei einem Preis, für den man in manchen Ländern eine Eigentumswohnung kaufen kann. Trotzdem sind alle Tester begeistert, ob Park-Freerider oder Race-Purist. Auf dem Demo fühlt man sich wie Aaron Gwinn, wenn man bergab stürmt, und es dröhnt einem förmlich die Explosionsstimme von Worldcup-Moderator Rob Warner in den Ohren. Fantastisches Fahrwerk, souverän in jedem Gelände, super Sitzposition – ihr merkt, es fällt nicht leicht, die Euphorie zurückzuhalten, ist man gerade auf dem Demo gesessen. Das Bike ist auf Sekundenjagd getrimmt, fühlt sich in M groß und lang an und in engen Turns etwas sperrig, dennoch steckt in dem Bike auch die nötige Portion Spieltrieb, den sich Park-Freerider wünschen.

Verlagssonderveröffentlichung


FAZIT: Das neue Demo begeistert mit überlegener Souveränität. Kein Wunder, dass Aaron Gwin damit jetzt ganz nach vorne fährt. Super!


Stärken Hinterbau, Highspeed, Sicherheit
Schwächen Laufräder, Gabel-Defekt

  Suppenkaspar: Schon nach wenigen Fahrten suppte beim Specialized Öl aus der Stahlfedergabel Boxxer Team und sie funktionierte nicht mehr optimal. Doch selbst das konnte das Demo nicht bremsen.Foto: Daniel Simon
Suppenkaspar: Schon nach wenigen Fahrten suppte beim Specialized Öl aus der Stahlfedergabel Boxxer Team und sie funktionierte nicht mehr optimal. Doch selbst das konnte das Demo nicht bremsen.
  Specialized Show-off: Der asymmetrische Sitzdom mit dem frei liegenden, eidottergelben Öhlins-Dämpfer wirkt extravagant, doch bei dieser Performance, darf das Ego ruhig mal aufblenden.Foto: Daniel Simon
Specialized Show-off: Der asymmetrische Sitzdom mit dem frei liegenden, eidottergelben Öhlins-Dämpfer wirkt extravagant, doch bei dieser Performance, darf das Ego ruhig mal aufblenden.


HERSTELLERANGABEN


Vertrieb Specialized Europe, www.specialized.com/de
Material/Größen Carbon/S, M, L, XL
Preis/Gewicht ohne Pedale 8999 Euro/16,2 kg


MESSDATEN


Federweg vorn/hinten 200 mm/200 mm
Hinterbausystem Viergelenker


AUSSTATTUNG


Gabel/Dämpfer RockShox Boxxer Team/Öhlins TTX 22 M
Kurbeln/Schaltung SRAM XO/SRAM XO1
Bremsanlage SRAM Guide RS DH
Laufräder Roval DH Systemlaufradsatz
Reifen Specialized Hilly Billy DH 2,5 (vo.), Specialized Slaughter DH 2,3 (hi.)

  Test 2015 Big Bikes: Specialized Demo 8 S-WorksFoto: FREERIDE Magazin
Test 2015 Big Bikes: Specialized Demo 8 S-Works
  Test 2015 Big Bikes: Specialized Demo 8 S-Works  (FREERIDE-RANKING: Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck wieder und ist keine Addition von Downhill- und Bikepark-Punkten.)Foto: FREERIDE Magazin
Test 2015 Big Bikes: Specialized Demo 8 S-Works  (FREERIDE-RANKING: Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck wieder und ist keine Addition von Downhill- und Bikepark-Punkten.)
  Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 3/2015 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App Foto: Sven Martin
Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 3/2015 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element