Müsing Petrol 7 im Test

Dimitri Lehner

 · 21.02.2016

Müsing Petrol 7 im TestFoto: Franz Faltermaier
Müsing Petrol 7 im Test
Powered by

Ein schickes, gut ausgestattetes Enduro, das bergab viel Sicherheit gibt und das Lastenheft souverän abhakt – ohne herauszustechen. Auf Trailrides wirkt es eher gehemmt und wenig verspielt.

  Test 2015 Enduro Bikes: Müsing Petrol 7Foto: Franz Faltermaier
Test 2015 Enduro Bikes: Müsing Petrol 7

Das Bike-Label aus dem Westerwald ist neu im Enduro-Business, doch ein Veteran des Bikesports. Schon in den 1980ern baute der Maschinenbau-Ingenieur Bernd Müsing Mountainbikes. Um eine schlagkräftige Enduro-Flotte aufzubauen, engagierte Müsing Ex-Rose-Konstrukteur Andreas Heimerdinger. Im "Petrol 7" schwappt die Gensuppe des "Beef Cake" – das ist dem Bike deutlich anzusehen. Auch die Fahreigenschaften des "Petrol" erinnern sehr an das "Beef Cake". Das Bike mit seinem angenehm breiten Cockpit fährt sicher und schnell bergab. Die hervorragende Fox-Gabel mit 170 Millimetern arbeitet zuverlässig und verliert nie die Nonchalance, selbst wenn sich der Trail in einen Steinbruch verwandelt. Der lange Hinterbau (längste Kettenstreben im Test) bringt Ruhe ins Fahrwerk. Die hohe Front ist gerade auf sehr steilen Strecken angenehm, allerdings fällt es damit schwerer, Druck aufs Vorderrad zu bekommen. Das Handling erinnert eher an einen Freerider – im Vergleich zu den handlichen Bikes von Kona, Giant oder Rose, lässt sich das Müsing weniger spielerisch von einem Turn in den nächsten umlegen. Ursache der fehlenden Spritzigkeit ist der Hinterbau. Mit offener Druckstufe spricht er zwar komfortabel an, rückt dann den Federweg aber zu bereitwillig raus. Es fehlt die Endprogression. Der degressive Charakter führt dazu, dass das "Petrol" bei groben Drops durchschlägt, in Kurven in die Knie geht und generell etwas träger wirkt. Wir fuhren den Dämpfer daher lieber mit halb geschlossener Druckstufe. Tipp: die Luftkammer des Dämpfers verkleinern. Kurzum: Das Müsing lieferte eine solide Performance ab, gehörte aber nicht zu den Favoriten.

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: Ein schickes, gut ausgestattetes Enduro, das bergab viel Sicherheit gibt und das Lastenheft souverän abhakt – ohne herauszustechen. Auf Trailrides wirkt es eher gehemmt und wenig verspielt.


STÄRKEN Gabel, Gewicht, Verarbeitung
SCHWÄCHEN Heck taucht weg (Tuning nötig)

  Gute Führung: Die Fox-Gabel in Kombination mit den voluminösen "Trailking"-Reifen von Conti hielten das Müsing Petrol im ruppigen Terrain gut in der Spur und brachten Ruhe in die Abfahrt.Foto: Franz Faltermaier
Gute Führung: Die Fox-Gabel in Kombination mit den voluminösen "Trailking"-Reifen von Conti hielten das Müsing Petrol im ruppigen Terrain gut in der Spur und brachten Ruhe in die Abfahrt.
  Dem Hinterbau des Müsing fehlt etwas die Endprogression. Dadurch rückt der Dämpfer den   Federweg zu bereitwillig raus. Wir fuhren die Druckstufe daher meist im "Trail"-Modus.Foto: Franz Faltermaier
Dem Hinterbau des Müsing fehlt etwas die Endprogression. Dadurch rückt der Dämpfer den Federweg zu bereitwillig raus. Wir fuhren die Druckstufe daher meist im "Trail"-Modus.
  Test 2015 Enduro Bikes: Müsing Petrol 7Foto: FREERIDE Magazin
Test 2015 Enduro Bikes: Müsing Petrol 7
  Test 2015 Enduro Bikes: Müsing Petrol 7Foto: FREERIDE Magazin
Test 2015 Enduro Bikes: Müsing Petrol 7
  Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck der Tester wieder und ist keine Addition von Downhill- und Uphill-Punkten.Foto: FREERIDE Magazin
Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck der Tester wieder und ist keine Addition von Downhill- und Uphill-Punkten.


Herstellerangaben


Vertrieb Müsing GmbH www.muesing-bikes.de
Material/Größen Alu/S, M, L
Preis/Gewicht ohne Pedale* 4690 Euro/13,6 kg


Messdaten


Federweg vorne/hinten 170 mm/165 mm
Hinterbausystem Viergelenker


Ausstattung


Gabel/Dämpfer Fox 36 Float RC2/Fox Float X CTD
Kurbeln/Schaltung SRAM XX1/SRAM XX1
Bremsanlage Shimano XT
Laufräder DT-Swiss EX 1501 Spline Systemlaufradsatz, Continental Trail-King 2,4 Reifen

  Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 2/2015 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App Foto: Lars Scharl
Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 2/2015 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element