Freeride

Fox gegen RockShox: Wer die Wahl hat...

Christian Schleker

 · 30.05.2012

Fox gegen RockShox: Wer die Wahl hat...Foto: Wolfgang Watzke
Inhalt von

Jahrelang war Fox in Sachen Luftfederdämpfer allein auf weiter Flur. Aber überzeugende Performance auf Stahlfederniveau konnte der "DHX" nicht liefern. Dann kam RockShox "Vivid Air". Und jetzt der Cane Creek "Double Barrel Air". Wer kann mehr?

  Cane Creek (links) und RockShox treten im FREERIDE-Test gegeneinander an.Foto: Wolfgang Watzke
Cane Creek (links) und RockShox treten im FREERIDE-Test gegeneinander an.

Als der RockShox "Vivid Air"-Dämpfer vor ein paar Jahren auf den Markt kam, war sofort klar, dass er für eine neue Generation von Luftdämpfern stand. Dick wie eine Coladose und gewichtsmäßig näher am Stahlfeder-, als am Luftdämpfer. Die Technik im Innern entsprach der moderner DH-Federbeine: Getrennte Zugstufen für den Anfangs- und den Endbereich des Hubs, externe Lowspeed-Druckstufenverstellung. Der eigentliche Clou: das spezielle Material des Einstellstifts der Dämpfernadel dehnt sich bei Hitze aus und gleicht damit die geringere Viskosität des heißen Öls aus. Das sorgt für gleichbleibende Leistung bei hoher Temperatur.

Dieses Jahr schickt der US-Federungshersteller Cane Creek mit dem "Double Barrel Air" einen Dämpfer ins Rennen, der dem "Vivid Air" seine Monopolstellung entreißen soll. Die Stahlfedervariante des "Double Barrel" gilt seit langem als Geheimtipp, weil sie mit ihren unabhängig voneinander abstimmbaren Zug- und Druckstufen für hohe und niedrige Geschwindigkeiten und den getrennten Ölkreisläufen für den Low- und den Highspeed-Bereich nie dagewesene Abstimmbarkeit bieten soll.


Fazit: Der Cane Creek "Double Barrel Air" arbeitet feinfühlig und bietet einen weiten Verstellbereich der Druck- und Zugstufen. Die Kennlinie ist aber luftfedertypisch progressiv und holt nicht das Maximum aus dem Hinterbau des Testbikes heraus. Der Sieger im Duell heißt "Vivid R2C Air". Der RockShox-Dämpfer ist ausgereift, voll downhilltauglich und bietet stahlfederartige Performance. Bis auf die etwas höhere Defektanfälligkeit ist er einem Stahlfederdämpfer ebenbürtig und eine echte, leichtere Alternative. Im getesteten Bike verbessert er die Hin-terbauperformance gegenüber einem "normalen" Luftdämpfer spürbar.


Den ganzen Test gibt's unten als PDF-Download.

Downloads:

Meistgelesene Artikel