Canecreek Double Barrel Air CS 2014

Dimitri Lehner

 · 02.03.2014

Canecreek Double Barrel Air CS 2014Foto: Daniel Simon
Canecreek Double Barrel Air CS 2014
Powered by

Unsere erste Testver­sion hatte konstruk­tions­bedingt noch starke Schwächen. Die hat CaneCreek ausgemerzt und dem „DB Air“ zusätzlich mit der CS-Funk­tion einen größeren Einsatzbereich beschert. Jetzt profitieren auch tourenorientierte Biker bergab vom enormen Potenzial der Dämpfung und sind gleichzeitig bergauf effektiv unterwegs.

  FREERIDE-Test: Dämpfer Canecreek Double Barrel Air CS 2014Foto: Daniel Simon
FREERIDE-Test: Dämpfer Canecreek Double Barrel Air CS 2014

In unserem ersten Systemvergleich zwischen dem "DB Air" und dem "Vivid Air" von Rock­Shox hatte der CaneCreek-Dämpfer trotz gewaltiger Vorschusslorbeeren keine Chance (siehe FREERIDE Nr. 2/2012). Eine extreme Endprogression und bockige Arbeit bei schnellen Schlägen passten so gar nicht zum Image des angeblichen Superdämpfers. CaneCreek schwieg damals zum Testergebnis. Eher durch Zufall entdeckten wir einige Zeit nach unserem Test einen Forumseintrag auf der Seite des Herstellers. Thema war eine sogenannte "High Flow Inner Air Can", also eine innere Luftkammer mit größeren Durchlässen, die das plötzlich doch sehr vermehrt auftretende Problemverhalten beseitigen sollte. Erst auf Nachfrage bei CaneCreek wurde uns das bestätigt und wir entschlossen uns zum Nachtest.

Verlagssonderveröffentlichung

Tatsächlich war der ansonsten baugleiche Dämpfer mit deutlich größeren Bohrungen im Bereich des Gewindes der kleineren Luftkammer ausgestattet. Das Ergebnis der Fahrtests im Alutech "Fanes", das bereits beim Duell mit dem "Vivid Air" herhielt, war eine echte Überraschung: Der Dämpfer funktionierte plötzlich so, wie es behauptet wurde: Ein sahniges Feder­verhalten mit effektivem Druckstufenmanagement, stahlfederartigem Ansprechen, linearer Kennlinie und hoher Hitzebeständigkeit. Auch ein monatelanger Einsatz hat diese Funktion nicht im Mindestens geschwächt.

  Canecreek Double Barrel Air CS 2014: Kleine Bohrung, große Wirkung: Drei dieser Luftdurchlässe regulieren den Austausch zwischen den beiden Luftkammern. Bei der ersten Generation waren sie zu klein. Schnelle und sehr harte Schläge konnte das System nicht effektiv wegschlucken. Die größeren Bohrungen machen das System drei Klassen besser. Dank CS toppt der CaneCreek jetzt den RockShox "Vivid Air". Genauso gut bergab, effektiver bergauf.Foto: Daniel Simon
Canecreek Double Barrel Air CS 2014: Kleine Bohrung, große Wirkung: Drei dieser Luftdurchlässe regulieren den Austausch zwischen den beiden Luftkammern. Bei der ersten Generation waren sie zu klein. Schnelle und sehr harte Schläge konnte das System nicht effektiv wegschlucken. Die größeren Bohrungen machen das System drei Klassen besser. Dank CS toppt der CaneCreek jetzt den RockShox "Vivid Air". Genauso gut bergab, effektiver bergauf.


Fazit: Ein komplexes, aber hervorragend funktionierendes Tuningteil für jeden Hinterbau, in den es reinpasst, und dem Konkurrenzprodukt von RockShox zu 100 Prozent ebenbürtig. Dank des tollen Tuning-Guides auf der CaneCreek-Homepage ist der "DB Air" auch für Laien einfach abzustimmen. Damit war bis vor Kurzem die Entscheidung, ob’s ein "Vivid"- oder ein "Double Barrel"-Luftdämpfer sein soll, reine Geschmackssache. Akzeptieren musste der Kunde nur den Fakt, dass er sein Bike mit einem dieser extradicken Dinger klar auf Downhill-Kurs trimmte. Denn so effektiv ein CaneCreek auch bergab funktioniert, bergauf ist der soft ansprechende Klotz ohne Plattform kein Vorteil. Jetzt gibt es den "DB Air" aber auch als CS-Version. Der "Climb Switch" beeinflusst sowohl den Lowspeed-Rebound, als auch die Lowspeed-Compression spürbar. Der Dämpfer spricht zäher an und federt deutlich langsamer aus. Damit soll sowohl Wippen unterdrückt, als auch Bodenhaftung bei Anstiegen in ausgesetztem Gelände verbessert werden. Beides spürt man im direkten Vergleich zu einem klassischen Dämpfer mit straffer Plattform (z. B. "Monarch Plus"). Während da der Hinterbau immer mal wieder über Wurzeln hopst, bleibt er mit dem CaneCreek ruhiger und das Hinterrad hat mehr Trak­tion. Wir sind mittlerweile echte Fans!

  Canecreek Double Barrel Air CS 2014: Der CS-Hebel schließt sowohl die LSC als auch den LSR – dadurch wird Wippen effektiv unter­drückt. Bergauf viel besser.Foto: Daniel Simon
Canecreek Double Barrel Air CS 2014: Der CS-Hebel schließt sowohl die LSC als auch den LSR – dadurch wird Wippen effektiv unter­drückt. Bergauf viel besser.


PLUS Funktion der Dämpfung, Abstimmbarkeit, Antiwipp-Funktion
MINUS kein Schnäppchen, Verstellung nur mit Inbus-Schlüssel möglich


Preis 659 Euro
Gewicht ca. 520 Gramm (Einbaulänge: 222 Millimeter)

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element