Freeride

Big Bikes 2014: Silberpfeil

FREERIDE Magazin

 · 11.09.2014

Big Bikes 2014: SilberpfeilFoto: Daniel Simon
Powered by

„Geiles Ding!“, sagt Testfahrer Paul. Ihm gefällt der „Raw-Look“ des Rose. „Nicht schön, oder?“, meint dagegen Fischi. Die Optik des „Unchained“ mit seinen gebürsteten Alu-Rohren polarisiert.“

  Vario-Federweg: ganz soft (220 Millimeter) oder eher direkt (200 Millimeter), langer Hinterbau oder eher wendig kurz – beim Rose hat man die Wahl. Foto: Daniel Simon
Vario-Federweg: ganz soft (220 Millimeter) oder eher direkt (200 Millimeter), langer Hinterbau oder eher wendig kurz – beim Rose hat man die Wahl. 

Die Fahr eigenschaften aber nicht, da sind sich die Tester einig: "Sehr stimmig!" In FREERIDE 4/13 hatten wir die teure Variante des "Unchained" bereits getestet und waren begeistert. Konstrukteur Max Sistenich hat das Bike aus der Taufe gehoben und den Rohrsatz mit der Ölquetsche in Form gebogen – im Gegensatz zu den bisher geraden Rohren bei Rose. Auffällig: Detailstärke (z. B. Plastikschutz) und gut gewählte Ausstattung. Das "Unchained" ähnelt in seinem Charakter sehr der Konkurrenz von Canyon und YT.

Das Bike fährt sich schön direkt, liegt satt auf und erfreut mit einem harmonischen Fahrwerk. Im großen Federweg (220 Millimeter) entfaltet der Hinterbau viel Komfort, in der langen Kettenstreben-Position ausreichend Laufruhe. Wie gemacht für den Downhill am Geißkopf mit seinen Sprüngen und Steinstufen. Das Bike lässt sich willig in Kurven drücken, zeigt sich sprungfreudig und agil in der Luft und walzt auf seinen fetten "Kaiser"-Reifen sicher durchs Gerümpel. Mit kurzem Federweg gefiel uns das Rose einen Ticken besser, weil noch direkter und spritziger. Gute Wahl: die "Code"-Bremse mit viel Bisskraft und guter Dosierbarkeit.

  Rose The UnchainedFoto: FREERIDE Magazin
Rose The Unchained


Fazit: Freeride-Mission oder Downhill-Gebolze – das Rose ist ein tolles Big Bike mit breitem Einsatzbereich, ein Spaßmacher im Wortsinn. Den Kauf wird man nicht bereuen.



Johannes Fischbach (26):
"Das Rose ist ein sehr ausgewogenes Rad. Gutes Kurvenhandling, es sackt nicht weg, steuert sich direkt und beschleunigt schwungvoll aus dem Turn raus. Super: der Plastikschutz für die Leitungen am Unterrohr – da hat jemand mitgedacht."


Dieser Test ist in der FREERIDE-Ausgabe 2/2014 erschienen.

Ausgabe hier kaufen!

Meistgelesene Artikel