Frauen-Bikes

Trek Lush Carbon 27,5 im Test

Sissi Pärsch

, Gitta Beimfohr

 · 29.10.2016

Trek Lush Carbon 27,5 im TestFoto: Robert Niedring

Ein Mercedes käme dem Trek Lush wohl am nächsten – nicht nur vom Preisniveau her. Sternverdächtig sind auch Ausstattung, Laufruhe und fein abstimmbares Fahrwerk.

Bergauf wie bergab lässt sich das Lush – auch Dank der breiteren Bontrager-Reifen (schlauchlos) – nicht aus der Spur bringen. Selbst auf kleinste Unebenheiten spricht die Gabel komfortabel an, der Dämpfer schluckt die Stöße weg. Gewöhnungsbedürftig ist der Remote-Stift für die Tele-Stütze: Er lässt sich in alle Richtungen drehen und versenkt die Stütze dann sänftenartig langsam. Auffällig ist jedoch die Sitzposition. Fahrerinnen, die Größe M gewöhnt sind, fühlen sich auf dem 17-Zoll-Rahmen etwas eingeengt und wegen des zusätzlich schmaleren Lenkers (670 mm) auf technischen Abfahrten etwas unsicher. Die Schaumstoffgriffe finden wir zu dick.

  Schmales Cockpit: Ein breiterer Lenker gibt mehr Sicherheit. Das Trek hat mit 670 mm den schmalsten Lenker im Feld. Die Schaumstoffgriffe finden wir zu dick und bei Regen zu rutschig.Foto: Markus Greber
Schmales Cockpit: Ein breiterer Lenker gibt mehr Sicherheit. Das Trek hat mit 670 mm den schmalsten Lenker im Feld. Die Schaumstoffgriffe finden wir zu dick und bei Regen zu rutschig.
  Trek Lush Carbon 27,5Foto: BIKE Magazin
Trek Lush Carbon 27,5
  Trek Lush Carbon 27,5Foto: BIKE Magazin
Trek Lush Carbon 27,5


Gitta Beimfohr, BIKE-Redakteurin: Schönes, ausgeglichenes All Mountain mit sensiblem Fahrwerk für Bikerinnen mit eher kurzem Oberkörper. Für mehr Sicherheit würden wir dem Lush allerdings einen breiteren Lenker montieren.

  Gitta Beimfohr, BIKE-RedakteurinFoto: Wolfgang Watzke
Gitta Beimfohr, BIKE-Redakteurin

Meistgelesene Artikel