Günstiger Cruiser mit Federgabel

Peter Nilges

 · 09.11.2014

Günstiger Cruiser mit FedergabelFoto: Georg Grieshaber
Günstiger Cruiser mit Federgabel

Mit dem Monster S stellt Bulls das günstigste Fatbike mit Federgabel auf vier Zoll breite Reifen. Das Bulls Monster steht für entspanntes Cruisen, das Gewicht bremst sportlichen Ehrgeiz etwas aus.

Trotz Spartarif verfügt der 2,6 Kilo schwere Rahmen über innen verlegte Züge, groß dimensionierte Bremsscheiben und leicht rollende Schwalbe-Jumbo-Jim-Reifen. Den günstigen Preis spürt man allerdings auf der Waage. Fast 16,5 Kilo verlangen nach ordentlich Schmalz in den Oberschenkeln, sobald es bergauf geht oder die Geschwindigkeit erhöht werden soll. Im Vergleich zum Rest des Feldes fällt die Sitzposition zudem extrem aufrecht aus (größter Stack im Vergleich). Durch das lange Steuerrohr und den Lenker mit hohem Rise bekommt man kaum Druck auf das Vorderrad, was das Handling bergauf und in Kurven erschwert. Dadurch eignet sich das Bulls eher für entspanntes Cruisen ohne jeglichen Zeitdruck als für sportliches Mountainbiken. Die FSA-Kurbeln bauen zwar recht breit, bieten aber genügend Knöchelfreiheit. Trotz großer Scheiben könnten die Tektro-Bremsen kräftiger zupacken.

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: günstiges aber auch sehr schweres Bike. Mit tieferem Cockpit wäre es deutlich besser.


PLUS Günstiger Preis, leicht rollende Reifen
MINUS Hohes Rahmen- und Gesamtgewicht, zu hohe Front

  Bulls, Canyon: Der Schwalbe Jumbo Jim mit feiner 120-TPI-Karkasse rollt gefühlt am besten und passt sich flexibel und komfortabel dem Untergrund an.Foto: Georg Grieshaber
Bulls, Canyon: Der Schwalbe Jumbo Jim mit feiner 120-TPI-Karkasse rollt gefühlt am besten und passt sich flexibel und komfortabel dem Untergrund an.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element