Fatbikes

Fatbike mit Sorglos-Technik aus Deutschland

Peter Nilges

 · 09.11.2014

Fatbike mit Sorglos-Technik aus DeutschlandFoto: Georg Grieshaber

Sinnbild der Sorglosigkeit, aber auch Konglomerat der Randgruppen: Das Tyke Fat Pinion vom deutschen Hersteller Mi-Tech vereint Andersartigkeiten zu einem stressfreien Ganzen.

Herzstück des blauen Brummers ist das Pinion-Getriebe, das die gewählte Übersetzung per Gates-Zahnriemen wartungsarm ans Hinterrad weiterleitet. In Verbindung mit den 4,7er-Reifen gibt es wohl kaum Strecken oder Witterungseinflüsse, die das Mi-Tech in die Knie zwingen können. Kehrseite der Medaille ist das Gewicht. Fahrfertig ausgerüstet schrammt das Fatbike knapp an der 17-Kilo-Marke vorbei. Entsprechend stoisch geht es bergauf oder beim Antritt nach vorne. Aber Leistungssport ist auch nicht das Ziel des Tyke. Zu entspannt ist die Sitzposition, zu steil der Lenkwinkel. Hektiker werden zudem mit dem Getriebe hadern, das unter Last zu keinem Gangwechsel bereit ist, stattdessen eine Bedenkpause fordert. Trotz hohem Gewicht rollen die Reifen recht geschmeidig.


Fazit: Das Tyke Fat Pinion hat seine Berechtigung als absolutes Sorglos-Bike. Das hohe Gewicht bremst jedoch jegliche sportliche Ambition aus.


PLUS Sorglos-Antrieb mit Pinion und Zahnriemen
MINUS Hohes Gewicht, hohe Front, lange Kettenstreben

  Mi-Tech: Das gekapselte 18-Gang-Getriebe in Verbindung mit dem Gates-Zahnriemen verspricht Wartungsarmut. Gewicht und Schaltpräzision könnten besser sein.Foto: Georg Grieshaber
Mi-Tech: Das gekapselte 18-Gang-Getriebe in Verbindung mit dem Gates-Zahnriemen verspricht Wartungsarmut. Gewicht und Schaltpräzision könnten besser sein.

Downloads:

Meistgelesene Artikel