Liteville 301 MK8 (DHX)

BIKE Magazin

 · 19.09.2010

Liteville 301 MK8 (DHX)Foto: Unbekannt

Gelungene Details, gelungene Verarbeitung und gelungene Fahreigenschaften führen in der Summe zum Testsieg.

Wieder wurde im Hause Liteville fleißig optimiert. Das Resultat: ein 301 MK8, das dank Nachrüst-Kit (498 Euro) mit neuen Hebeln und langhubigerem Fox-DHX-Dämpfer auf 170 Millimeter Federweg anwächst. Ebenfalls neu ist das Nadellager im vorderen Dämpferauge, das spürbar das Losbrechmoment reduziert. Inklusive 170er-Lyrik-Gabel, eigener Kettenführung und dickem 2,5er-Muddy-Mary- Vorderreifen bringt das MK8 nur 13,45 Kilo auf die Waage und sorgt für ein agiles, leichtfüßiges Handling mit antriebsneutralem Vortrieb. Die fehlende Gabelabsenkung kostet in steilen Passagen Punkte. Dafür sackt der Hinterbau auf dem kleinen Kettenblatt auch in extremen Steilstücken nicht weg. Betrachtet man die deckungsgleichen Kennlinien, zeigt sich das Fahrwerk sehr harmonisch. Bei großen, einzelnen Schlägen und harten Landungen bietet der Hinterbau ein sehr gutes Schluckvermögen mit Reserven und nutzt den Hub besser aus. Bei schnell aufeinanderfolgenden Schlägen liegt er weniger satt – dann vermittelt das Bike ein straffes Gefühl.


Fazit: Gelungene Details, gelungene Verarbeitung und gelungene Fahreigenschaften führen in der Summe zum Testsieg.

+ Voll Touren-tauglich

+ Geringes Gewicht

- Keine Gabel-Absenkung

- Keine Vario-Stütze

  Neue Wippe und längerer DHX-Dämpfer mit mehr Hub sorgen für 170 mm Federweg. In der vorderen Aufnahme sitzt ein Nadellager.Foto: Unbekannt
Neue Wippe und längerer DHX-Dämpfer mit mehr Hub sorgen für 170 mm Federweg. In der vorderen Aufnahme sitzt ein Nadellager.
Foto: Unbekannt

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element