Enduro mit Race-AmbitionenIntense Tracer 279 Expert im Test

Jan Timmermann

 · 18.12.2022

Enduro mit Race-Ambitionen: Intense Tracer 279 Expert im TestFoto: Max Fuchs

Für die Neuauflage ihres Enduros ließen sich die Intense-Ingenieure lange Zeit. An der Entwicklung waren sowohl Downhill-Superstar Aaron Gwin, als auch der EWS-Gesamtsieger 2021 Jack Moir beteiligt. Das neue Intense Tracer 279 Expert im Test.

Die Kalifornier machen keinen Hehl daraus, dass das Intense Tracer 279 vor allem für Enduro-Rennfahrer designt wurde. Standesgemäße Details, wie ein Staufach im Unterrohr und ein Flipchip zur Geometrieverstellung, sind mit an Bord.

Peter Nilges, BIKE-Testleiter, bei der Arbeit. Foto: Max Fuchs
Peter Nilges, BIKE-Testleiter, bei der Arbeit.

Das Intense Tracer glänzt mit einem Top-Fahrwerk

Der Griff an den breiten Lenker und der Blick auf den massiven Carbon-Rahmen verpassen dem Fahrer auf Anhieb einen Vertrauens-Boost. Im Vergleich zu anderen aktuellen Race-Enduros ist die Geometrie mit zwar flachem Lenkwinkel, aber kurzem Reach nicht voll auf Angriff gepolt. Das Intense Tracer geht willig auf das kleine 27,5-Zoll-Hinterrad und animiert an jeder Geländekante zum Abziehen. Trotzdem liegt es auch in garstigen Wurzel- und Steinfeldern satt auf dem Trail. Dafür ist vor allem das sehr gute Fahrwerk verantwortlich. Gabel und Dämpfer aus der Fox-Performance-Serie sprechen zuverlässig und sensibel an. Der Stahlfederdämpfer gibt aber mit 155 Millimetern deutlich weniger Federweg frei, als von Intense angegeben.

Verlagssonderveröffentlichung
 Im Unterrohr des Tracer verbirgt sich ein großer Stauraum, der allerdings nur von unten zugänglich ist. Foto: Max Fuchs
Im Unterrohr des Tracer verbirgt sich ein großer Stauraum, der allerdings nur von unten zugänglich ist.

Seine niedrige Positionierung beschert dem Intense Enduro Bike einen tiefen Schwerpunkt, womit das 279 beim Kurven-Handling punktet. Auf flachen Abschnitten erstaunt, dass sich der US-Bolide trotz des extremen Gewichts noch gut beschleunigen lässt. Effizient und ohne störende Fahrwerkseinflüsse geht das Tracer nach vorne. Bergauf ziehen die fast 17 Kilo Gesamtgewicht das Bike mit seiner kompakten Sitzposition aber stark gen Tal. Die günstige Schaltgruppe bringt den Fahrer an Steilstücken mit ihrer geringen Bandbreite schnell ins Schwitzen.

Durch weit hochgezogene Gummiprotektoren wird das Carbon-Unterrohr des Intense vorbildlich geschützt. Foto: Max Fuchs
Durch weit hochgezogene Gummiprotektoren wird das Carbon-Unterrohr des Intense vorbildlich geschützt.

Fazit von Jan Timmermann, BIKE-Volontär:

Am Intense Tracer 279 begeistern ein Top-Fahrwerk und ein gut gemachter Carbon-Rahmen vor allem Abfahrer. Trotz Race-Ambitionen bleibt das Enduro Bike von Intense leicht zu manövrieren. Für den Touren-Einsatz ist das Gewicht inakzeptabel hoch. Schmaler Einsatzbereich.
Jan Timmermann, BIKE-Volontär Foto: Georg Grieshaber
Jan Timmermann, BIKE-Volontär

Technische Daten und Noten des Intense Tracer 279 Expert

Herstellerangaben

  • Preis: 5499 Euro²
  • erhältlich im Versandhandel
  • Material / Größe: Carbon / S / M / L / XL (44,5 cm, getestete Größe)

Messwerte

  • Gewicht o. Pedale: 16,64 kg
  • Rahmengewicht o. Dämpfer: 3276 g
  • Gewicht Laufräder: 5839 g
  • Beschleunigung Laufräder: 4225 kg x cm²
  • Lenkerbreite: 800 mm
  • Rahmensteifigkeit (absolut): 35 N/mm

Ausstattung

  • Laufräder: eThirteen LG1 EN
  • Reifen: Maxxis Min. DHF / DHR II 29 / 27,5 x 2,40
  • Gabel:Fox 38 Float Performance Fit Grip
  • Dämpfer: Fox Float Performance Elite DHX2
  • Federweg vorne / hinten: 167 / 155 mm
  • Bremsen: Sram Code R 200 mm / 200 mm
  • Schaltung Sram NX Eagle 1 x 12
  • Übersetzung / Bandbreite: 30; 11–50 / 454 %
  • Tele-Stütze / Hub: Intense Recon / 170 mm

Bewertung

  • Fahrverhalten bergauf: 15 von 20
  • Effizienz Fahrwerk: 16 von 20
  • Rollwiderstand: 8,5 von 10
  • Gewicht: 1,5 von 15
  • Trägheit Laufräder: 4 von 10
  • Flaschenhalter: 3,5 von 5
  • Fahrverhalten bergab: 34 von 40
  • Federung hinten: 21,25 von 25
  • Federung vorne: 21,25 von 25
  • Versenkbarkeit Sattel: 10 von 10
  • Bremsen: 12 von 15
  • Reifen-Grip: 12 von 15
  • Fahrstabilität: 2 von 10
  • Gesamt bergauf: 48,5 von 80
  • Gesamt bergab: 112,5 von 140
  • Sonstiges: 20 von 30
  • Wartungsfreundlichkeit: gut
Intense Tracer 279 Expert - Geometriedaten Foto: BIKE-Testabteilung
Intense Tracer 279 Expert - Geometriedaten
Intense Tracer 279 Expert - Charakteristik Foto: BIKE-Testabteilung
Intense Tracer 279 Expert - Charakteristik
Intense Tracer 279 Expert - Federkennlinien: Der Stahlfederhinterbau liefert eine lineare Kennlinie im Arbeitsbereich, kommt aber nicht auf die angegebenen 170 mm. Foto: BIKE-Testabteilung
Intense Tracer 279 Expert - Federkennlinien: Der Stahlfederhinterbau liefert eine lineare Kennlinie im Arbeitsbereich, kommt aber nicht auf die angegebenen 170 mm.

¹Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig.

²Preis ggf. zzgl. Kosten für Verpackung, Versand und Abstimmung.

BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element