Enduro-Klassiker im neuen Gewand

Florentin Vesenbeckh

, Adrian Kaether

 · 04.06.2021

Enduro-Klassiker im neuen GewandFoto: Adrian Kaether
Enduro-Klassiker im neuen Gewand
Powered by

Das Conway eWME überzeugte schon mit sportlichem Handling und Nehmerqualitäten, als andere E-MTBs noch in den Kinderschuhen steckten. Was kann die neueste Ausbaustufe?

Conway war eine der Marken, die besonders lange an externen Aufsetz-Akkus festgehalten haben. Das hat dem Trail- und Enduro-Bike eWME ein geringes Gewicht und top Handling beschert. Doch in seiner neuesten Ausbaustufe beugt sich auch das eWME dem vemeintlichen Druck des Kunden – denn die altmodische Optik der externen Akkus lässt solche Kandidaten zu Ladenhütern verkommen. Da hilft es auch nichts, dass die Konstruktion mit Aufsetz-Akku technisch nur Vorteile bringt.

  Schlank, schlicht, schnörkellos. Optisch sind integrierte Akkus zweifellos ein Gewinn. Das zeigt auch das eWME 429 von Conway.Foto: Adrian Kaether
Schlank, schlicht, schnörkellos. Optisch sind integrierte Akkus zweifellos ein Gewinn. Das zeigt auch das eWME 429 von Conway.
Verlagssonderveröffentlichung
  Der Urahn des eWME von Conway war vor vier Jahren Stand der Technik. Mit 160 Millimetern Federweg wog das <a href="https://www.bike-magazin.de/emtb/test/test-2017--e-enduros-conway-e-wme-627" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">eWME 627</a>  nur 21,4 Kilo. Und das für 4400 Euro. Fairerweise muss man sagen, dass die heutigen Modelle deutlich robuster, geländegängiger und ausdauernder sind.Foto: Georg Grieshaber
Der Urahn des eWME von Conway war vor vier Jahren Stand der Technik. Mit 160 Millimetern Federweg wog das eWME 627 nur 21,4 Kilo. Und das für 4400 Euro. Fairerweise muss man sagen, dass die heutigen Modelle deutlich robuster, geländegängiger und ausdauernder sind.

Das eWME ist die Shimano-Plattform (jetzt mit EP8) von Conway, die sich optisch an die Xyron-Serie mit Bosch-Antrieb anlehnt. Das eWME ist aber deutlich abfahrtslastiger ausgelegt und für härteres Gelände gedacht. Mehr Federweg, große 29er-Laufräder, so soll das E-Bike Trail- und Enduro-Fahrer glücklich machen. Das eWME will damit an die Erfolge seines Urahns anknüpfen. Eines vorweg: Der integrierte Akku macht sich leider nicht nur positiv bemerkbar. Das Bike ist, dem aktuellen "Trend" folgend, schwerer geworden. Mit 25 Kilo siedelt es sich ungefähr im Durchschnitt der abfahrtsorientierten E-MTBs seiner Preisklasse an.

Die Fakten zum Conway eWME

  • Motor: Shimano EP8, Akku: 630 Wattstunden
  • 160 mm Federweg bei 29 Zoll / MX-Varianten 170/160 mm
  • 29 Zoll, MX-Varianten mit 27,5er-Hinterrad erhältlich
  • Aluminium-Rahmen
  • Gewicht: 25,1 kg (eWME 429 in Größe L, EMTB-Messwert o. P.)
  • Preis eWME 429: 5199 Euro
  • 5 Ausstattungsvarianten ab 4800 Euro
Shimanos EP8 ist ein Antrieb auf der Höhe der Zeit. Beim hochwertigen SC-EM800 Farbdisplay hat sich Conway ebenfalls nicht lumpen lassen.
Foto: Adrian Kaether

So fährt sich das neue Conway eWME

Ein Extremo für wilde Bikepark-Einsätze? Nein, so hat Conway die Kategorie E-Enduro nicht definiert. Der neue Wurf ist ein erstklassiger Allrounder, der auch lange Touren und sehr anspruchsvolle Uphills nicht scheut. Ausgewogene Sitzposition, angenehmes Handling – hier fühlt man sich direkt wohl. Die gelungene Hinterbaufederung drückt dem Bike ihren Stempel auf. Im Uphill arbeitet das Heck sehr sensibel, bietet aber zu jeder Zeit genug Gegenhalt. Mit einem steigenden Vorderrad hat man am Steuer des eWME 429 kaum zu kämpfen.

  Ausgewogen und vielseitig einsetzbar. Das Conway eWME 429 ist ein E-Bike, das verschiedene Fahrertypen glücklich macht.
Ausgewogen und vielseitig einsetzbar. Das Conway eWME 429 ist ein E-Bike, das verschiedene Fahrertypen glücklich macht.
  In <a href="https://www.bike-magazin.de/emtb/heft/vorschau-emtb-2-2021" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">EMTB 2/21</a>  haben wir das Conway eWME 429 im direkten Vergleich mit anderen 2021er E-MTBs getestet. Alle Ergebnisse und Laborwerte des Tests gibt's auch im EMTB Einsteiger-Special 2021.Foto: Max Fuchs
In EMTB 2/21 haben wir das Conway eWME 429 im direkten Vergleich mit anderen 2021er E-MTBs getestet. Alle Ergebnisse und Laborwerte des Tests gibt's auch im EMTB Einsteiger-Special 2021.
  EMTB Einsteiger-Spezial 2021 – 70 Seiten ausgewählte Inhalte aus vergangenen EMTB-Ausgaben für E-MTB-Einsteiger: Test Touren-Fullys unter 5000 Euro, Lesertest mit E-MTBs aus allen Kategorien, Fahrtechnik-Tipps, E-Bike Gebrauchtkauf, Geometrie-Beratung, Einzeltests, alles für nur 5,99 Euro. Das Special können Sie als PDF unter diesem Artikel herunterladen oder in der <a href="https://apps.apple.com/de/app/emtb-magazin/id1079396102" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">EMTB App</a>  lesen.Foto: EMTB Magazin
EMTB Einsteiger-Spezial 2021 – 70 Seiten ausgewählte Inhalte aus vergangenen EMTB-Ausgaben für E-MTB-Einsteiger: Test Touren-Fullys unter 5000 Euro, Lesertest mit E-MTBs aus allen Kategorien, Fahrtechnik-Tipps, E-Bike Gebrauchtkauf, Geometrie-Beratung, Einzeltests, alles für nur 5,99 Euro. Das Special können Sie als PDF unter diesem Artikel herunterladen oder in der EMTB App lesen.

In der Abfahrt bleibt's beim souveränen Eindruck. Viel Fahrsicherheit, keine bösen Überraschungen. Mit diesem Bike werden sowohl Könner, als auch weniger versierte Biker glücklich. Und zwar sowohl im gemäßigten, als auch im anspruchsvollen Gelände. Ein besonders wendiger Trail-Räuber ist das Conway-E-Bike mit den 29er-Laufrädern aber nicht. Die Laufruhe und ein souveränes Fahrverhalten haben eindeutig Priorität.

Für einen noch kompromissloseren Abfahrtseinsatz gibt es das eWME übrigens auch in zwei MX-Varianten. Dann mit 170 Millimeter Federgabel, einem 27,5er-Hinterrad und kürzeren Kettenstreben. Diese Maßnahmen sollten all denen entgegenkommen, die ein richtiges Rowdie-Bike für wilde Abfahrten und Spaß im Bikepark suchen.

Einer dieser Vertreter, das eWME 529 MX, steht aktuell im EMTB-Testlabor. Ihr dürft Euch auf unseren großen Enduro-Vergleichstest in EMTB 4/21 freuen! Am besten direkt ein Abo sichern und keine EMTB-Ausgabe verpassen.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element