Mountainbike

Cyclowood: Exklusive Holz-Bikes aus Spanien

Adrian Kaether

 · 18.12.2014

Cyclowood: Exklusive Holz-Bikes aus SpanienFoto: Cyclowood

Stahl, Alu, Magnesium oder Carbon: Alles bewährt als Rahmenmaterial. Aber Holz? Die spanische Firma Cyclowood hat sich auf den Naturrohstoff spezialisiert. Exklusiver geht es kaum.

Was macht man aus Holz? „Möbel“ sagen die einen, „Fußböden“ sagen die anderen. Manche können mit Holz auch nicht mehr anfangen, als es zum Einheizen zu verwenden. Auf die Idee, daraus Fahrradrahmen zu bauen, kommen aber nur die wenigsten. Die kleine spanische Firma Cyclowood zählt zum exklusiven Kreis, und fertigt nun schon seit 1943 Fahrradrahmen aus Holz.

Vier Modelle, davon ein Mountainbike

Auf mittlerweile vier verschiedene Modelle mit Holzrahmen bringt es das Unternehmen aus Vilela. Ein Retrobike, einen City-Cruiser, ein Rennrad und ein Mountainbike. Dass wir uns natürlich vor allem für Letzteres interessieren, liegt dabei auf der Hand.

Ausstattung nach Kundenwunsch

Mit seinem Mountainbike reagiert Cyclowood auf zahlreiche Kundenwünsche. Topaktuell rollt es wahlweise auf 29 Zoll oder 27,5 Zoll großen Rädern. Bei der Ausstattung hat der Kunde das Sagen. Cyclowood verspricht, dass jeder seine Wunschaaustattung erhält. Vorgegebene Modellkonfigurationen gibt es offensichtlich nicht. Alternativ ist auch der Rahmen ohne Ausstattung erhältlich. Das Rahmengewicht liegt zwischen 1600 und 2300 Gramm je nach Laufradgröße, Größe und Holzart. Da Preise nur auf Anfrage verfügbar sind, ist das Cyclowood-Mountainbike zwar sicher kein Schnäppchen, dafür aber ein echter Hingucker.

Sicherlich ein Anwerber auf den Titel des stilvollsten Retromobils. Da muss schon jemand auf einem Kamel durch die Innenstadt reiten, um einem die Show zu stehlen.Foto: Cyclowood
Sicherlich ein Anwerber auf den Titel des stilvollsten Retromobils. Da muss schon jemand auf einem Kamel durch die Innenstadt reiten, um einem die Show zu stehlen.
Selbst härtesten Bedingungen soll das Cyclowood-Mountainbike standhalten. Ganz egal ob Eiseskälte, Nässe oder Schlamm.Foto: Cyclowood
Selbst härtesten Bedingungen soll das Cyclowood-Mountainbike standhalten. Ganz egal ob Eiseskälte, Nässe oder Schlamm.
Ein Fahrradrahmen aus Holz? Warum nicht, wenn er gut aussieht.Foto: Cyclowood
Ein Fahrradrahmen aus Holz? Warum nicht, wenn er gut aussieht.
Anders als das Rahmenmaterial vielleicht vermuten lässt, sind diese Hingucker keine Museumsstücke, sondern angeblich zu hundert Prozent fahrbar.Foto: Cyclowood
Anders als das Rahmenmaterial vielleicht vermuten lässt, sind diese Hingucker keine Museumsstücke, sondern angeblich zu hundert Prozent fahrbar.
Das das Mountainbike auch hart rangenommen werden kann, hat Cyclowood schon mit einigen Extremrennen bewiesen.Foto: Cyclowood
Das das Mountainbike auch hart rangenommen werden kann, hat Cyclowood schon mit einigen Extremrennen bewiesen.
Zwar schweigt sich Cyclowood über die Preise seiner Räder aus, doch ob diese junge Dame sich das Rad leisten kann, ist trotzdem sehr fraglich.Foto: Cyclowood
Zwar schweigt sich Cyclowood über die Preise seiner Räder aus, doch ob diese junge Dame sich das Rad leisten kann, ist trotzdem sehr fraglich.
Das Rennrad ist gegenwärtig das wichtigste Cyclowood-Produkt. Es ist aber auch wirklich schön.Foto: Cyclowood
Das Rennrad ist gegenwärtig das wichtigste Cyclowood-Produkt. Es ist aber auch wirklich schön.
Auch beim Rennrad kann der Kunde über die Komponenten entscheiden. Klar, dass bei einem so edlen Gerät aber an dieser Stelle  nicht gespart wird.Foto: Cyclowood
Auch beim Rennrad kann der Kunde über die Komponenten entscheiden. Klar, dass bei einem so edlen Gerät aber an dieser Stelle  nicht gespart wird.
Die Ausstattung des Rades wird mehr oder weniger genau nach Kundenwunsch zusammengestellt. Ein Grund, warum keine Preise veröffentlicht werden.Foto: Cyclowood
Die Ausstattung des Rades wird mehr oder weniger genau nach Kundenwunsch zusammengestellt. Ein Grund, warum keine Preise veröffentlicht werden.
Sicherlich ein Anwerber auf den Titel des stilvollsten Retromobils. Da muss schon jemand auf einem Kamel durch die Innenstadt reiten, um einem die Show zu stehlen.Foto: Cyclowood
Sicherlich ein Anwerber auf den Titel des stilvollsten Retromobils. Da muss schon jemand auf einem Kamel durch die Innenstadt reiten, um einem die Show zu stehlen.
Selbst härtesten Bedingungen soll das Cyclowood-Mountainbike standhalten. Ganz egal ob Eiseskälte, Nässe oder Schlamm.Foto: Cyclowood
Selbst härtesten Bedingungen soll das Cyclowood-Mountainbike standhalten. Ganz egal ob Eiseskälte, Nässe oder Schlamm.
Selbst härtesten Bedingungen soll das Cyclowood-Mountainbike standhalten. Ganz egal ob Eiseskälte, Nässe oder Schlamm.
Ein Fahrradrahmen aus Holz? Warum nicht, wenn er gut aussieht.
Anders als das Rahmenmaterial vielleicht vermuten lässt, sind diese Hingucker keine Museumsstücke, sondern angeblich zu hundert Prozent fahrbar.
Das das Mountainbike auch hart rangenommen werden kann, hat Cyclowood schon mit einigen Extremrennen bewiesen.
Zwar schweigt sich Cyclowood über die Preise seiner Räder aus, doch ob diese junge Dame sich das Rad leisten kann, ist trotzdem sehr fraglich.
Das Rennrad ist gegenwärtig das wichtigste Cyclowood-Produkt. Es ist aber auch wirklich schön.
Auch beim Rennrad kann der Kunde über die Komponenten entscheiden. Klar, dass bei einem so edlen Gerät aber an dieser Stelle  nicht gespart wird.
Die Ausstattung des Rades wird mehr oder weniger genau nach Kundenwunsch zusammengestellt. Ein Grund, warum keine Preise veröffentlicht werden.
Sicherlich ein Anwerber auf den Titel des stilvollsten Retromobils. Da muss schon jemand auf einem Kamel durch die Innenstadt reiten, um einem die Show zu stehlen.

Meistgelesene Artikel