Top MTB Neuheiten 2023Die spannendsten Mountainbikes des Jahres

Stefan Loibl

 · 30.12.2022

Mit Riot CF AM und Trail kommt das neue Ghost-Mountainbike 2023 auch mit einem Carbon-Rahmen.
Foto: Adrian Kaether
Die spannendsten MTB-Neuheiten für 2023 im Überblick: vom Hardtail bis zum Enduro-MTB

Zum Start ins neue Jahr lohnt sich ein Blick zurück. Welche Mountainbikes sind brandneu und faszinierend für die Saison 2023? Wir zeigen die Top-Neuheiten und spannendsten MTB-Modelle im Überblick – vom Hardtail bis zum Enduro-Bike.

Hier ein zartes Geometrie-Update, dort eine umfassende Neuentwicklung mit neuem Hinterbau-Design: MTB-Neuheit ist sehr dehnbarer Begriff und wird von Fahrradherstellern auch so genutzt. Damit Sie einen besseren Überblick über die wirklich neuen, spannenden Mountainbike-Modelle haben, haben wir das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen und in unserem Neuheiten-Ticker gestöbert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wir zeigen die MTB-Neuheiten, die Sie für 2023 auf jeden Fall auf dem Schirm haben sollten, wenn es um ein Upgrade für den eigenen Fuhrpark oder den Kauf eines neuen Mountainbikes geht. Denn auch wenn die Fahrradbranche viel Zeit und Geld für brandneue E-Bikes für 2023 investiert, haben die Hersteller klassische Mountainbiker keineswegs vergessen und fleißig neue MTB-Modelle mit spannenden Detaillösungen auf die 29-Zoll-Laufräder gestellt. Für einen besseren Überblick haben wir die Bikes nach Mountainbike-Kategorien unterteilt: von Hardtails bis Enduro-MTBs. Oben in der Galerie finden Sie alle MTB-Neuheiten fürs Modelljahr 2023 zum entspannten Durchklicken.

Neue MTB-Hardtails für 2023

Wer meint, bei Mountainbike-Hardtails hat die Entwicklung langsam ein Endstadium erreicht, der täuscht sich. Denn auch wenn in diesem Jahr kein Rennsport-Großereignis wie die Olympischen Spiele anstand, wurden einige neue Bikes ohne Heckfederung für 2023 vorgestellt. Im Frühjahr ging’s los mit zwei preislich attraktiven Aluminium-Hardtails von Rose und Orbea. Während das Rose Bonero als Trail-Hardtail eher für gröberes Gelände gemacht ist, richtet sich Orbea mit seinem Onna für 600 bis 1100 Euro an MTB-Neulinge. Außerdem mischen für 2023 auch zwei ausgewiesene Rennrad-Spezialisten auf dem Mountainbike-Markt mit: Im März präsentierte Factor mit dem Lando HT ein Race-Hardtail, im Oktober feierte Cervelo mit dem ZHT-5 seine Hardtail-Premiere. Beide Carbon-Bikes könnte man 2023 auch im Mountainbike-Rennsport sehen. Zwei neue Kandidaten für den umkämpften Titel des leichtesten Serien-Mountainbikes der Welt werfen Scott und Simplon in den Ring. Der abgespeckte Carbon-Rahmen der vierten Generation des Simplon Razorblade SL wiegt sensationelle 870 Gramm in Größe L (inklusive Steckachse, Schaltauge und Sattelklemme). Dagegen muss sich das neue Scott Scale RC zwar geschlagen geben. Doch dafür strotzt das neue Scott-Hardtail 2023 nur so vor Superlativen.

Eine spannende MTB-Neuheit 2023 unter den Hardtails: das Lee Cougan Rampage Innova mit minimalistischer Heckfederung. Foto: Max Fuchs
Eine spannende MTB-Neuheit 2023 unter den Hardtails: das Lee Cougan Rampage Innova mit minimalistischer Heckfederung.
Ich liebe die Spritzigkeit und die simple Bauweise von Hardtails, aber das Gerüttel in rauen Passagen kann ermüden. Das Lee Cougan belebt die verblasste Nische der einst beliebten Softtails auf innovative Art. Der flexende Hinterbau mit zwei Mini-Dämpfern filtert die Schläge, ohne die Spritzigkeit einzuschränken. Genial. - Henri Lesewitz, BIKE-Chefredakteur

Neue Marathon-Mountainbikes 2023

Die Marathon-Bikes sind sehr vom Profi-Rennsport geprägt, da diese Bikes im UCI MTB-Worldcup zum Einsatz kommen und bei den härtesten Marathon-Mountainbike-Rennen der Welt um die Podestplätze mitfahren. Canyon hat dem Profi-Bike von Superstar Mathieu van der Poel für 2023 ein Update verpasst und den Carbon-Rahmen des neuen Canyon Lux World Cup nochmals um 91 Gramm erleichtert. Im Oktober ließen dann gleich zwei MTB-Marken mit großer Rennsport-Tradition die Vorhänge für ihre neuen Racefullys fallen: Die Schweizer schicken das neue BMC Fourstroke 01 mit einer automatischen Variostütze und einer noch radikaleren Geometrie auf die Rennstrecke. Auch technisch gesehen ist diese MTB-Neuheit ein echtes Feuerwerk. Fast zeitgleich präsentiert Orbea mit dem Oiz für 2023 die nächste Generation des Cape-Epic-Siegerbikes mit 120 Millimeter Federweg. Bei so ziemlich allen neuen Marathon-Bikes spielt Systemintegration mit im Steuersatz verschwindenden Leitungen eine große Rolle.

Das neue BMC Fourstroke 01 Marathon-Racebike mit automatischer Variostütze ist eine der spannendsten Bike-Neuheiten fürs Modelljahr 2023. Foto: Thomas Weschta
Das neue BMC Fourstroke 01 Marathon-Racebike mit automatischer Variostütze ist eine der spannendsten Bike-Neuheiten fürs Modelljahr 2023.

MTB-Neuheiten 2023 bei Trailbikes

Neben den Down-Country-Versionen von Bikes, wie dem BMC Fourstroke oder dem Factor Lando XC, gibt’s für 2023 auch “echte”, neue Trailbikes. Mit dem neuen Canyon Spectral 125 gibt’ seit diesem Jahr ein kurzhubiges Trailbike des Direktversenders mit massig Abfahrtspotenzial, das bereits Anfang des Jahres herauskam. Versender-Konkurrent Radon hat für Mountainbiker im Modelljahr 2023 mit dem Skeen Trail AL ein günstiges Aluminium-Trailbike für unter 2500 Euro im Programm. Wer eher auf der Suche nach exklusiven, edlen Bikes ist und für den Geld keine Rolle spielt, sollte sich das 120-mm-Trailbike Last Celos ansehen. Das Trailbike knackt durch seinen “Made in Germany”-Carbonrahmen und die Top-Ausstattung sogar die 10-Kilo-Marke – bei 120 Millimeter Federweg! Ähnlich exklusiv ist die Mountainbike-Neuheit im Trailbike-Sektor von Yeti. Die komplett neue Carbon-Rahmenplattform des Yeti SB120 rollt auf großen 29 Zoll Laufrädern und hat dieselbe Designsprache sowie das Switch-Infinity-Hinterbausystem, wie die großen MTB-Brüder mit mehr Federweg.

Santa Cruz hat für Trailbiker im nächsten Jahr gleich zwei spannende Neuheiten im Programm: zum einen das etwas sportlichere Tallboy im Down-Country-Sektor mit 130/120 Millimeter Hub, zum anderen die fünfte Generation des Santa Cruz 5010 mit MX-Laufradmix, Staufach im Unterrohr und optimiertem VPP-Hinterbau. Ein komplett neues Trailbike hat Scott für 2023 zwar nicht zu bieten, aber dafür gibt’s eine abfahrtsorientiertere Super Trail-Version des Scott Spark mit 140-Millimeter-Federgabel.

Feinstes Fox-Factory-Fahrwerk, Elektro-Schaltung und ein Rahmen und Laufräder aus Carbon: All das bietet das Canyon Spectral 125 CF 9 schon ab 5799 Euro. Foto: Max Fuchs
Feinstes Fox-Factory-Fahrwerk, Elektro-Schaltung und ein Rahmen und Laufräder aus Carbon: All das bietet das Canyon Spectral 125 CF 9 schon ab 5799 Euro.
Eine Enduro-Geometrie gepaart mit nur 125 Millimetern Federweg am Heck – die Kombi bringt so viel Fahrspaß, dass ich das Canyon Spectral 125 CF gleich als Dauertester behalten habe. Auch gut: Mit dem knappen Federweg bieten auch zahmere Trails plötzlich wieder technische Anreize. - Max Fuchs, BIKE-Testredakteur

All Mountain Bike Neuheiten 2023

Bei den All Mountain Bikes mischt Ghost im kommenden Modelljahr gleich mit zwei neuen Version des Ghost Riot CF mit. Während das Ghost Riot Trail mit 150 Millimeter Federweg vorne und 140 mm hinten zum Traileinstieg rollt, legt das Riot CF AM vorne noch einmal drauf und schaukelt mit 160 Millimeter an der Gabel talwärts. Messen muss es sich mit dem Yeti SB140 mit 29-Zoll-Laufrädern, neuer Geometrie und angepasstem Switch-Infinity-Hinterbau. Auch Trek hat seinen 150/140-Millimeter-Klassiker Fuel EX fit gemacht fürs Modelljahr 2023. Maximale Verstellmöglichkeiten und sinnvolle Details machen das Trek Fuel EX besonders für Technik-Freaks spannend.

Und zum Jahresende hat Scott noch einmal richtig einen rausgehauen und nach fünf Jahren seinem Kult-All-Mountain-Bike Genius endlich neues Leben eingehaucht. Systemintegration auf allen Kanälen, neue Geometrie-Daten und eine extrem vielseitige Rahmenplattform machen das Scott Genius für 2023 zum spannendsten MTB-Tourenfully für die kommende Saison. Statt auf maximale Systemintegration setzt Canyon beim Spectral CF für 2023 auf eine andere Technik-Innovation. Lediglich der kleine Zusatz K.I.S. deutet auf den Lenkkraftassistenten von Syntace hin, der sich derzeit exklusiv beim Canyon Spectral CF im Oberrohr versteckt.

Eine weitere spannende All Mountain-Neuheit für 2023: das Bold Linkin 150 Pro. Foto: Max Fuchs
Eine weitere spannende All Mountain-Neuheit für 2023: das Bold Linkin 150 Pro.
Von den Eckdaten her wirkt das Bold Linkin 150 Pro wie ein normales All Mountain Bike mit moderner Geometrie. Durch den Design-Ansatz mit integriertem Dämpfer und ausgeklügelten Details sticht es aber aus der Masse heraus. Damit ist das Bold-Mountainbike definitiv mein Highlight des Jahres. - Peter Nilges, BIKE-Testleiter

Enduro-MTB Neuheiten 2023

Nach einigen Jahren des Stillstands hat Merida sein Enduro-Bike One-Sixty für 2023 radikal überarbeitet. Das One-Sixty stellt vorne 170-mm-Federweg bereit sowie 162 mm oder 171 mm Federweg am Heck – je nach Hinterradgröße (MX-Laufradmix). Eher überschaubare Updates für die kommende MTB-Saison bringen Santa Cruz und Yeti für ihre Enduro-Klassiker Nomad und SB160. Die sechste Generation des Santa Cruz Nomad kommt mit MX-Laufradmix, überarbeiteter Geo und feingetuntem VPP-Hinterbau. Neu am Yeti SB160 ist der steifere, überarbeitete Carbon-Rahmen mit dem prägenden Switch-Infinity-System, der nun auch mehr Reifenfreiheit zulässt. Der deutsche Hersteller Nicolai geht bei seinem neuen Nucleon 16 Enduro-Bike dagegen neue Wege: Am Nucleon 16 verbindet Nicolai für 2023 einen High-Pivot-Hinterbau mit einer alternativen Kettenschaltung, die 510 Prozent Bandbreite bietet. Der sogenannte Supre Drive stammt vom kanadischen Entwickler Cedric Eveleigh und dafür ist ein komplett eigener Hinterbau nötig.

Das Merida One-Sixty gibt’s in fünf Ausstattungsvarianten sowie mit Carbon- und Aluminium-Rahmen. Foto: Hersteller
Das Merida One-Sixty gibt’s in fünf Ausstattungsvarianten sowie mit Carbon- und Aluminium-Rahmen.

Unbekanntes Element