Test 2015All Mountains 27,5" für 3000 Euro

Christoph Listmann

 · 10.02.2015

Test 2015: All Mountains 27,5" für 3000 EuroFoto: Wolfgang Watzke
Test 2015: All Mountains 27,5" für 3000 Euro

Hier treffen Welten aufeinander: Versender- gegen Fachhandel-Bikes. Nie waren die Qualitätsunterschiede in einer Preisklasse höher. Neun Fullys in 27,5 Zoll im Test.

Rund 3000 Euro muss man für die neun All Mountains dieser Testgruppe berappen. Dafür kriegt man bei allen Bikes viel Federweg, nämlich 140 bis 160 Millimeter gemäß unserer Definition All Mountain Plus.

Doch beim Blick auf die Ausstattungen blinken Fragezeichen auf. Selten sind so ungleich ausgestattete Bikes in unser Testlabor gerollt – ein Resultat des Klassenkampfes der da heißt: Direktvertrieb gegen Fachhandel. In diesem Fall prahlen Versender wie Votec und Radon mit Race Face-Kurbeln, Topmodell-Federgabeln, hochwertigen Laufrädern und fernbedienbaren Teleskop-Sattelstützen.

Verlagssonderveröffentlichung

Fachhandels-Firmen wie Trek oder Scott liefern für 2999 Euro gruppenlose Kurbeln, Fox-Gabeln aus der günstigen Evolution-Serie und die in dieser Kategorie eigentlich nicht mehr wegzudenkende Teleskopstütze fehlt. Woher kommen diese für die Funktion eines Bikes nicht gerade unbedeutenden Unterschiede?

Centurion No Pogo 2000.27 2015
Foto: Georg Grieshaber

Diese neun All Mountain-Fullys haben wir getestet:

• Centurion No Pogo 2000.27 3149 Euro (BIKE-Tipp Touren)
• Cube Stereo 140 HPA Race 27,5 2999 Euro (BIKE-Tipp Fachhandel)
• Drössiger XRA 650b 2 2699 Euro
• Giant Trance Advanced 2 2999 Euro
• Radon Slide 27,5 10.0 2999,90 Euro
• Rose Granite Chief 2 Custom 2863 Euro
• Scott Genius 730 2999,-
• Trek Remedy 8 27,5 2999,-
• Votec VM Elilte 2999,- (BIKE-Tipp Versender)


Die Punktetabelle finden Sie unten als PDF zum Download.


Fazit Christoph Listmann, BIKE-Testleiter: "Mountainbiken wird teurer, dieser Gedanke spukt seit der Eurobike-Messe in meinem Kopf herum. In diesem Fall, weil man mehr Geld ausgeben muss, um gegenüber früher die gleiche Leistung – also ein gut ausgestattetes, leichtes Bike – zu erhalten. Wer in 2015 bereit ist, für ein All Mountain 3000 Euro zu bezahlen, sollte genau hinschauen. Erstens sagt der Federweg nicht alles aus. Zweitens weichen die Spezifikationen dieser neun Bikes dramatisch voneinander ab. Licht und Schatten, so könnte man es nennen. Insgesamt sind die langhubigen All Mountains im 27,5-Zoll-Laufradformat für meine Begriffe ganz schön schwer geraten."


Den kompletten Test der neun Touren-Fullys in 27,5 Zoll (BIKE 2/2015) können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

  Das Trek Remedy ist etwas schwer geraten. Spaß macht es daher besonders bergab.Foto: Wolfgang Watzke
Das Trek Remedy ist etwas schwer geraten. Spaß macht es daher besonders bergab.
  Das Cube Stereo wurde komplett neu entwickelt. Wie es sich schlägt, steht in BIKE 2/15.Foto: Wolfgang Watzke
Das Cube Stereo wurde komplett neu entwickelt. Wie es sich schlägt, steht in BIKE 2/15.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element