Steppenwolf Tundra FS Pro

BIKE Magazin

 · 21.04.2011

Steppenwolf Tundra FS ProFoto: Unbekannt
Steppenwolf Tundra FS Pro

Aufgrund des Dämpfers blieb das Steppenwolf deutlich hinter unseren Erwartung zurück.

Steppenwolf setzt traditionell auf Custom-Made und konfiguriert seine Bikes nach Wunsch, angefangen von der Farbe über eine breite Auswahl an Komponenten. Neben einer fast kompletten XT-Ausstattung hatte unser Test-Bike eine Rock-Shox-Reba-Gabel sowie einen X-Fusion-Dämpfer. Während die Gabel an dem leicht gestreckten Tundra FS Pro solide ihren Dienst verrichtete, sperrte sich der Dämpfer völlig gegen eine feinfühlige Mitarbeit. Selbst bei warmen Temperaturen im BIKE-Labor reagierte er nur zäh und fühlte sich überdämpft an. Das schadet logischerweise der Performance des Hinterbaus und reicht in keiner Weise an das letztjährige Bike mit Fox-Dämpfer heran. Mit 3,15 Kilo für den Rahmen inklusive Dämpfer liefert Steppenwolf das schwerste Fahrwerk der Testgruppe.

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: Aufgrund des Dämpfers blieb das Steppenwolf deutlich hinter unseren Erwartung zurück.

+ Konfigurierbare Ausstattung

– Schlechte Dämpferfunktion

– Schwerer Rahmen

– Offene Zugverlegung

  Stevens, Steppenwolf: In beiden Bikes machte der X-Fusion-Dämpfer die Hinterbau-Performance zunichte.Foto: Unbekannt
Stevens, Steppenwolf: In beiden Bikes machte der X-Fusion-Dämpfer die Hinterbau-Performance zunichte.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element