All Mountain

Scott Patron eRide: Maximale Systemintegration

Max Fuchs

 · 06.09.2021

Scott Patron eRide: Maximale SystemintegrationFoto: Max Fuchs
Inhalt von

Das Scott Patron eRide läutet mit einem integrierten Dämpfer und dem neuen Smart-System von Bosch die nächste Entwicklungsstufe moderner E-Mountainbikes ein.

Ein versteckter Dämpfer und eine Lenker-Vorbau-Einheit mit Kabelintegration am Cockpit – mit dem neuen Scott Patron eRide hält der jüngste Entwicklungsansatz der Schweizer auch Einzug in das E-Segment. Das neue Scott Spark trieb Mitte des Jahres den Trend der Systemintegration voran. Der E-MTB-Neuling Patron eRide kommt mit integriertem Dämpfer, dem neuen Bosch-System und 160 Millimetern Federweg.

Der Einsatzbereich des Patron zielt zwischen die bestehenden Modelle Genius eRide (Trail/All Mountain) und Ransom eRide (Enduro). Damit soll Scotts jüngster Wurf tretintensiven Touren in den Alpen gewachsen sein, aber auch ruppiges Enduro-Gelände verkraften. Die Preise liegen zwischen 5999 und 10999 Euro.

Die Fakten zum neuen Scott Patron eRide

  • Bosch Performance CX Smart System
  • Powertube-Akku mit 750 Wattstunden
  • Laufradgröße: 29-Zoll
  • 160 Millimeter Federweg
  • Hauptrahmen aus Carbon, Alu Hinterbau, Einstiegsmodelle aus Alu
  • Sieben Modelle zwischen 5999 und 10999 Euro
  Das Scott Patron eRide 900 Tuned wiegt rund 24 Kilo (Herstellerangabe) und kostet 8699 Euro.Foto: Max Fuchs
Das Scott Patron eRide 900 Tuned wiegt rund 24 Kilo (Herstellerangabe) und kostet 8699 Euro.

Die Dämpferintegration am Scott Patron eRide

Herzstück des Patron ist der komplett neue Carbonrahmen mit Alu-Hinterbau. Das Besondere: Der Dämpfer steht nicht länger sichtbar im Rahmendreieck, sondern verschwindet im Oberrohr. Anders als es die doch recht schlanke Rahmenkonstruktion vermuten lassen würde, quetscht der Hinterbau stolze 160 Millimeter Federweg aus dem Dämpfer.

  Eine Kunststoff-Kappe verdeckt den Service-Port am Patron. So gelingen trotz der Integration Wartungsarbeiten am Dämpfer oder das Setup ohne Probleme.Foto: Max Fuchs
Eine Kunststoff-Kappe verdeckt den Service-Port am Patron. So gelingen trotz der Integration Wartungsarbeiten am Dämpfer oder das Setup ohne Probleme.
  Under cover: Der Dämpfer liegt unter dem Oberrohr an und wird über einen inneren Link angelenkt.Foto: Max Fuchs
Under cover: Der Dämpfer liegt unter dem Oberrohr an und wird über einen inneren Link angelenkt.

Scott Patron E-Ride: Der Antrieb

Bei der Antriebsunterstützung vertraut Scott auf die maximal 85 Newtonmeter Drehmoment des neuen Smart-Systems von Bosch. Dementsprechend steckt auch der neue Akku mit 750 Wattstunden Akkukapazität im Unterrohr. Zwar bringt der Energieträger plump gesagt 20 Prozent mehr Trail-Spaß als die alte Batterie mit nur 625 Wattstunden, dafür stehen aber die Ingenieure bei der Rahmenkonstruktion vor einer neuen Herausforderung: Wie passt der riesige Akku in das kleine Unterrohr an einem Bike in Größe S? Einige Hersteller verzichten wegen des geringen Platzangebots gleich ganz auf S-Bikes in ihren Modell-Paletten. Scott dagegen positioniert den Motor aufrecht im Tretlagerbereich. Das schafft Platz am unteren Ende des Unterrohrs und ermöglicht eine Bauart, bei der der Akku nach unten aus dem Rahmen gezogen wird.

  Die Antriebsunterstützung fällt in den Verantwortungsbereich des Bosch Performance CX.Foto: Max Fuchs
Die Antriebsunterstützung fällt in den Verantwortungsbereich des Bosch Performance CX.
  Unter dem Kunststoff-Cover verbirgt sich der 750-Wattstunden-Akku. Nimmt man die Abdeckung ab, kann das Schloss geöffnet und der Energieträger nach unten aus dem Unterrohr gezogen werden.Foto: Max Fuchs
Unter dem Kunststoff-Cover verbirgt sich der 750-Wattstunden-Akku. Nimmt man die Abdeckung ab, kann das Schloss geöffnet und der Energieträger nach unten aus dem Unterrohr gezogen werden.

Scott Patron eRide: Integration auf allen Kanälen

Vario-Stütze, Schaltung, Bremsen, Display, Remote- und Lockout-Hebel – all diese Komponenten werden über Kabel oder Leitungen angesteuert und sorgen schon mal für einen verworrenen Kabelsalat vor der Steuerzentrale. Am Scott Patron eRide hält diesen die Syncros Hixon iC SL im Zaum. Entlang der Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon verlaufen alle Kabel durch den Steuersatz direkt ins Rahmeninnere.

  Die Lenker-Vorbau-Einheit von Syncros hält den Kabelsalat im Zaum und sorgt gleichzeitig für eine futuristische Optik.Foto: Max Fuchs
Die Lenker-Vorbau-Einheit von Syncros hält den Kabelsalat im Zaum und sorgt gleichzeitig für eine futuristische Optik.
  Überfüllt: Insgesamt neun Taster und Hebel wollen während der Fahrt intuitiv bedient werden. Da kann man schon mal den Überblick verlieren.Foto: Max Fuchs
Überfüllt: Insgesamt neun Taster und Hebel wollen während der Fahrt intuitiv bedient werden. Da kann man schon mal den Überblick verlieren.
  Der Speedsensor ist sauber im Ausfallende integriert.Foto: Max Fuchs
Der Speedsensor ist sauber im Ausfallende integriert.
  Sicherheit geht vor! Sollte die Ausfahrt mal im Dunklen enden, befinden sich an den Sitzstreben dezente Rücklichter.Foto: Max Fuchs
Sicherheit geht vor! Sollte die Ausfahrt mal im Dunklen enden, befinden sich an den Sitzstreben dezente Rücklichter.

Die Geometrie zum neuen Scott Patron eRide

Der Lenkwinkel fällt mit 65 Grad moderat flach aus. Ein Wert, der einem rassigen All Mountain gut zu Gesicht steht und ein lebendiges Handling erhalten sollte. Der Reach liegt mit 468 Millimeter bei Größe L im modernen Mittelmaß. Die Kettenstreben fallen mit 454 Millimetern kürzer aus als an Ransom und Genius eRide, bleiben aber im moderat langen Bereich. Das soll dem Bike gute Kletterfähigkeiten und ordentliche Laufruhe verleihen. Bei der Rahmengröße stehen S, M, L und XL zur Wahl.

  Die Geometrie zum Scott Patron eRide.
Die Geometrie zum Scott Patron eRide.

Modelle und Preise: Scott Patron eRide

Vom neuen Scott Patron eRide gibt es zwei Contessa-Frauen-Modelle und fünf Ausstattungsvarianten für Herren. Die Preise liegen zwischen 5999 Euro und 10999 Euro. Die beiden günstigen Ausführungen setzen auf einen Alu-Rahmen, während bei den teureren Modellen der Hauptrahmen aus Carbon mit einem Alu-Hinterbau kombiniert wird.

Meistgelesene Artikel