All Mountain

Rotwild R.X1 Pro

BIKE Magazin

 · 19.01.2010

Rotwild R.X1 ProFoto: Unbekannt

Sehr ausgewogenes All Mountain. Eines der besten Bikes dieser Kategorie.

Schon im Einzeltest in BIKE 10/09 (Eurobike-Special->) haben wir das Rotwild R.X1 für seine Vielseitigkeit gelobt. Und auch im direkten Vergleich mit den härtesten Konkurrenten der Kategorie gibt sich das überarbeitete Modell keine Blöße. Im Vergleich zum 2009er-Vorgänger (R.C1 FS 140->) wurde die Geometrie wirkungsvoll überarbeitet, der Federweg verlängert und das Fahrwerk mit Blick auf die Effizienz optimiert. Der Rahmen bietet optional die Möglichkeit für eine Steckachse hinten. Die Alu-Konstruktion ist in diesem Feld die schwerste, das Gesamtgewicht geht aber noch in Ordnung. Unterm Strich trugen alle Maßnahmen der Entwickler Früchte, alle Testfahrer stuften das Bike in die Top drei ein.

Man sitzt zentral und klettert auch ohne volle Gabelabsenkung steile Rampen hinauf. Wer sich vom sehr sensibel arbeitenden Heck belästigt fühlt, schaltet die Plattform zu. Bergab macht das R.X1 dem Testfahrer die Aufgabe leicht: Man kann es sorgenfrei laufen lassen. Das Fahrwerk liegt satt am Boden und bleibt auch bei hohem Tempo spurstabil. Für das einzige Bike im Test mit Vario-Sattelstütze gehen alle Daumen hoch. Die Qualität der Ausstattung geht in Ordnung, verwöhnt aber nicht mit Luxus. Die Bremsen dürften bissiger sein.


FAZIT: Sehr ausgewogenes All Mountain. Eines der besten Bikes dieser Kategorie.

  Die Teleskop-Stütze von Kind Shock macht das Leben leichter. Besser wäre noch die Fernbedienung.Foto: Unbekannt
Die Teleskop-Stütze von Kind Shock macht das Leben leichter. Besser wäre noch die Fernbedienung.
Foto: Unbekannt

Downloads:

Meistgelesene Artikel