Rose zeigt in Riva Prototypen neuer All-Mountain-Fullys

Ludwig Döhl

 · 29.04.2016

Rose zeigt in Riva Prototypen neuer All-Mountain-FullysFoto: Ludwig Döhl
Rose zeigt in Riva Prototypen neuer All-Mountain-Fullys

Mehr Federweg, stärker abfahrtsorientierte Geometrie, verschiedene Laufradgrößen und interessante Details: Rose gönnt seinen All-Mountain-Fullys Root Miller und Granite Chief eine Renovierung.

Das Rose Root Miller bekommt ein Facelift. Der Federweg des 29-Zoll-Trailbikes wächst im Vergleich zum aktuellen Model von 130 auf 140 Millimeter. Außerdem verpasst Rose seiner Wurzel-Fräse einen 1,5 Grad flacheren Lenkwinkel, der Reach wächst um 15 mm. Der längere Hauptrahmen wird durch einen zehn Millimeter kürzeren Vorbau (von 60 auf 50 Millimeter) kompensiert. Dank Boost-Standard können die Laufräder ganz einfach von 29 Zoll (Foto oben) zu 27,5 Plus ausgewechselt werden. Der Rahmen ist für beide Maße kompatibel. Ein zweiter Laufradsatz soll laut Rose vergünstigt mit angeboten werden.

Verlagssonderveröffentlichung
  Das Rose Root Miller auf Rädern im Plusformat.Foto: Ludwig Döhl
Das Rose Root Miller auf Rädern im Plusformat.
  Der neue metrische Dämpfer Rock Shox Super Deluxe soll für eine top Hinterbau-Perfomance sorgen.Foto: Ludwig Döhl
Der neue metrische Dämpfer Rock Shox Super Deluxe soll für eine top Hinterbau-Perfomance sorgen.

Ansonsten haben die Rose-Ingenieure vor allem an schöneren Detaillösungen gearbeitet. Die interne Führung der Schaltzüge und Bremsleitungen wurde optimiert, ein Rahmen-Schutz gegen Steinschläge am Unterrohr integriert und die Lager am Hinterbau vergrößert. Ein neuer Dämpfer im neuen metrischen Maß beruhigt den Hinterbau. Für eine leichtere Wartung bleibt Rose beim bewährten BSA-Gewinde-Standard.

  Die neue Zugführung hält die Züge fest und soll Klappern verhindern.Foto: Ludwig Döhl
Die neue Zugführung hält die Züge fest und soll Klappern verhindern.
  Vom unteren Austritt läuft der Zug direkt an den Side-Swing-Umwerfer.Foto: Ludwig Döhl
Vom unteren Austritt läuft der Zug direkt an den Side-Swing-Umwerfer.
  Die hinteren Züge und Leitungen laufen nun direkt dorthin, wo sie hin sollen. Links im Bild der Rahmenschutz.Foto: Ludwig Döhl
Die hinteren Züge und Leitungen laufen nun direkt dorthin, wo sie hin sollen. Links im Bild der Rahmenschutz.

Rose Granite Chief 2016

Auch das Granite Chief wird runderneuert. Wie beim Root Miller gibt’s auch hier eine neue Zugführung, den Boost-Standard und den metrischen Dämpfer. Anders als beim Root Miller rollt es ausschließlich auf "einfachen" 27,5-Zoll-Laufrädern, liefert aber 150 Millimeter Federweg.

  Rose Granite Chief Prototyp – hier mit Sram-Ausstattung. Foto: Ludwig Döhl
Rose Granite Chief Prototyp – hier mit Sram-Ausstattung. 

Beide Modelle sollen ab Herbst 2016 verfügbar sein.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element