Rocky Mountain Altitude 70 RSL und Altitude 70

BIKE Magazin

 · 30.07.2009

Rocky Mountain Altitude 70 RSL und Altitude 70Foto: Unbekannt
Rocky Mountain Altitude 70 RSL und Altitude 70

So auffällig wie das Rocky protzt kein Bike mit der Kohlefaser. Bei den Anbauteilen unterscheiden sich die Bikes kaum.

Die beiden Rockys sehen gar nicht aus wie Zwillinge mit gemeinsamen Wurzeln. Während das Altitude 70 auf klassische Werte setzt, wirkt das RSL wie ein Raumschiff aus fernen Galaxien. Fette Rohrkonstruktionen aus Kohlefaser plus verspielte Detaillösungen freuen das Auge des Betrachters. Die Züge verschwinden im Oberrohr, die Sattelklemmung kommt ohne Spannschelle aus und sogar die Wippe zur Dämpferanlenkung hat – dank Carbon – eine organische Form. Dagegen wirkt das Aluminium-Modell sehr konventionell. Dabei fallen die technischen Änderungen neben dem Rahmenmaterial sehr klein aus. Geometrie und Dämpferanlenkung sind fast gleich und beide rollen mit identischer Ausstattung zum Kunden. Besonders die Reifenwahl fällt positiv auf: Der 2.4 Zoll Mountain King von Continental bietet satten Grip und in der Tubeless-Version auch noch hervorragenden Pannenschutz. Ein All-Mountain-Bike wie das Altitude ist damit für alle Strecken gut gerüstet.

Beim Fahreindruck gefiel die entspannte Sitzposition. Dank steilem Sitzwinkel klettert das Altitude souverän bergauf – bergab steigen, dank hohem Cockpit, Sicherheit und Fahrspaß. Überrascht waren wir vom wenig sensiblen Hinterbau. Er wirkt etwas überdämpft, schützt zwar wirksam vor großem Gerappel, gibt aber kleine schnelle Schläge direkt ans Rückenmark weiter. Ohne Plattform wippt er spürbar.

Im direkten Technik-Vergleich hat das Carbon-Modell in jedem Fall die Nase vorn. Es wirkt wertiger und hat schöne Details. Die Gewichtsersparnis liegt bei 250 Gramm und der Rahmen ist ordentlich steif. Ob einem diese Vorzüge einen Preisaufschlag von 800 Euro wert sind, muss jeder Kunde für sich selbst entcheiden. Für uns steht unterm Strich ein klares Unentschieden.

  CARBON: Der Schnellspanner kommt ohne Schelle aus.Foto: Unbekannt
CARBON: Der Schnellspanner kommt ohne Schelle aus.
  ALU: klassischer Schnellspanner an klassischem Rahmen.Foto: Unbekannt
ALU: klassischer Schnellspanner an klassischem Rahmen.
  CARBON: Innenverlegte Züge sorgen für aufgräumte Optik.Foto: Unbekannt
CARBON: Innenverlegte Züge sorgen für aufgräumte Optik.
  ALU: der Ahead-Steuersatz und außenliegende Züge.Foto: Unbekannt
ALU: der Ahead-Steuersatz und außenliegende Züge.
Foto: Unbekannt

Downloads:

Unbekanntes Element