Intense Spider 29

Christoph Listmann

 · 14.08.2011

Intense Spider 29Foto: Daniel Simon

Das Spider ist ein Trail-Hunter für schweres Terrain. Ein echtes All Mountain mit Seltenheitswert, ideal für einen Individualaufbau.

Es war noch fast warm vom Schweißen, so knapp rollte das Intense in die Redaktion. Das Spider 29 ist ein brandneues Modell, das laut Intense für den Cross-Country/Race-Bereich entwickelt wurde – andere Länder, andere Sitten. Bei uns in Deutschland fällt das Bike mit den 120er-Federwegen eindeutig in den All-Mountain-Sektor. Das Fahrwerk bietet zwei Federwege am Heck und eine Niveau-Regulierung an der Gabel (die man selbst hochalpin nicht braucht, weil das Bike durch den steilen Sitzwinkel ausgezeichnet klettert). Im All-Mountain-Vergleich setzt sich das Spider mit 12,45 Kilo an die Spitze, das liegt nicht nur am Fahrwerk, sondern an den No Tubes-Laufrädern, die gegenüber dem Rocky Mountain ein Kilo sparen!

Das wirkt sich auf die Touren-Tauglichkeit aus, lange Anstiege fallen leicht, das Intense hängt seine Konkurrenz bergauf ab. Typisch US-amerikanisch ist der VPP-Hinterbau, der mit offenem Dämpfer einen unruhigen Tritt beschert. Diese Antriebseinflüsse spürt man besonders auf festem Untergrund. Das Schaukeln kann man dem Bike aber mit der Dämpfer-Plattform oder gar dem Lockout-Modus austreiben. Bergab zeigt das Spider seine Stärken. Es walzt über die Trails mit hoher Fahrstabilität, ist wendig genug für Spitzkehren, dabei wirkt das Fahrwerk vertrauenerweckend und komfortabel. Schön: Steckachsenoption hinten, 18 Farben.


PLUS Fahreigenschaften, variables Fahrwerk
MINUS Antriebseinflüsse, ein Platz f. Flaschenhalter

  Die Ausfallenden lassen sich für Steckachse umbauen.Foto: Daniel Simon
Die Ausfallenden lassen sich für Steckachse umbauen.
  Zwei Federwege, aber spürbare Antriebseinflüsse.Foto: Daniel Simon
Zwei Federwege, aber spürbare Antriebseinflüsse.
  Als einziges Bike bietet das Spider eine Gabel mit Absenkung und zwei Federwege am Heck. Dadurch kann man das Fahrwerk ans Terrain und den Einsatzbereich anpassen.Foto: Christoph Listmann
Als einziges Bike bietet das Spider eine Gabel mit Absenkung und zwei Federwege am Heck. Dadurch kann man das Fahrwerk ans Terrain und den Einsatzbereich anpassen.

.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element