All Mountain

Gary Fisher Hifi Carbon Pro

BIKE Magazin

 · 19.01.2008

Gary Fisher Hifi Carbon ProFoto: Unbekannt

FAZIT: Ein Bike für Uphill-orientierte Biker. Das Gary Fisher zielt eher auf Marathon-Racer als auf den groben All-Mountain-Einsatz.

Das leichteste Bike dieses Vergleichs präsentiert im Testlabor auch das leichteste Fahrwerk. Unter 2,2 Kilo für Rahmen und Dämpfer sind bei 125 Millimetern Federweg rekordverdächtig. Dafür muss man akzeptieren, dass das “Hifi Carbon” keinen Steifigkeitsrekord abliefert. Allerdings beschleunigt man bergauf wie mit einem echten Racer, man fühlt sich schnell und fährt auch schnell, wie die gemessene Rundenzeit auf der Gardasee-Teststrecke beweist. Ohne Probleme könnte man an die Startlinie eines Rennens gehen – solange es kein Downhill ist. Tester- Zitat: “Gutmütig bergab, solange man nicht zu schnell fährt”. Die Ausstattung wurde ebenfalls auf Racer abgestimmt: Die Avid-Bremsen brauchen hohe Handkraft und dürften etwas besser zu dosieren sein – da reißt der Grip der Reifen auf losen Gardasee-Trails schon mal etwas abrupter ab. Manko: Der fehlende Sattelschnellspanner – der darf in dieser Kategorie nicht fehlen. Die metallic-blaue Optik sieht klasse aus, schaut man jedoch genauer hin, entdeckt man Schlampereien. Beim Lacktest fällt der Amerikaner durch, auch das neue Klebeverfahren von Alu auf Carbon am Hinterbau wirkt an den Übergängen optisch noch nicht perfekt. In Serie sollte dies behoben werden!


FAZIT: Ein Bike für Uphill-orientierte Biker. Das Gary Fisher zielt eher auf Marathon-Racer als auf den groben All-Mountain-Einsatz.


TUNING-TIPP: Bike fällt groß/lang aus! Achtung mit der Rahmengröße.

Downloads:

Meistgelesene Artikel