Felt Edict Nine 3

Christoph Listmann

 · 20.03.2013

Felt Edict Nine 3Foto: Georg Grieshaber
Felt Edict Nine 3

Das Edict Nine 3 hat sehr sportliche Anlagen und ein tolles Carbon-Fahrwerk. Ausstattung und Gewicht schränken die Rennsport-Ambitionen jedoch ein.

Wie beim Canyon hat auch beim Felt das Top-Modell Edict Nine LTD bereits in unserem Test brilliert (BIKE 10/12 ->), und nun muss der kleine Bruder zeigen, was er drauf hat. Beim Rahmengewicht steht der Kleine dem Großen in nichts nach, in der Steifigkeit übertrifft er ihn sogar. Die Geometrie zielt klar auf den sportlichen Fahrer, der Tempo machen will: flach, lang, konsequent. Aufbäumen kennt das Edict nicht. Die preiswertere Ausstattung mündet freilich in einem höheren Gewicht, das wiederum die Worldcup-Ambitionen bremst. Für ordentlichen Fahrkomfort sollte man den Dämpfer mit mehr als 20 Prozent SAG fahren, doch selbst dann bleibt der straffe Eindruck bestehen. Im Downhill hat es ein Tempolimit. Das Edict gehört in die Kategorie Marathon/Tour, die großen Laufräder können den Federweg nicht ersetzen.

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: Das Edict Nine 3 hat sehr sportliche Anlagen und ein tolles Carbon-Fahrwerk. Ausstattung und Gewicht schränken die Rennsport-Ambitionen jedoch ein.


PLUS Leichtes Carbon-Fahrwerk, Rahmen gut vor Kettenklemmern etc. geschützt, konsequent auf Sport getrimmt
MINUS Insgesamt recht schwer, vergleichsweise schwache Ausstattung, kein Sattelschnellspanner


Die Alternative
Die 26-Zoll-Variante heißt Edict Six 3 und bietet für 2999 Euro ein Carbon-Fahrwerk und eine ebenbürtige Ausstattung, ist allerdings laut Werksangaben 1,4 Kilo leichter als das Twentyniner Edict.

  Der Rock-Shox-Dämpfer bietet lediglich eine Zugstufenverstellung, Lockout und/oder Plattform fehlen – wären aber für den Einsatz sinnvoll.Foto: Georg Grieshaber
Der Rock-Shox-Dämpfer bietet lediglich eine Zugstufenverstellung, Lockout und/oder Plattform fehlen – wären aber für den Einsatz sinnvoll.
  Die Kennlinien bestätigen das Fahrgefühl: Das Felt besitzt ein straffes Rennsport-Fahrwerk, das man am Gardasee ans Limit bringt.Foto: BIKE Magazin
Die Kennlinien bestätigen das Fahrgefühl: Das Felt besitzt ein straffes Rennsport-Fahrwerk, das man am Gardasee ans Limit bringt.

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element