DauertestBionicon Reed 140 Air

Dominik Scherer

 · 08.03.2012

Dauertest: Bionicon Reed 140 AirFoto: Daniel Simon
Dauertest: Bionicon Reed 140 Air

Aus den Voralpen ins Hochgebirge: Vom Geburtsort am Tegernsee zog es das Reed von Bionicon mehrmals über die Alpen. Wie die Ausflüge endeten, verrät unser Langzeittest.

Hurra die Gams! Auch jetzt noch, nach harten 4800 Alpen-Kilometern schreie ich meine Freude am Ende des Pico-de-la-Nieve-Trails auf La Palma nur so heraus! Die ganze Saison über war das Reed treuer Begleiter und braves Arbeitstier auf meinen Alpenüberquerungen. Dazu auf den Wegerln daheim immer für einen spaßigen Ritt zu haben.

Zuerst wollte es aber ordentlich zugeritten werden. Das Dämpfer-Setup war eine lange Angelegenheit. Die Plattform ist unabdingbar für eine ordentliche Einstellung, die ich erst nach viel Probieren fand. Die Gabel ist zwar kein Sahnestück, aber 16 Zentimeter bügeln auch relativ unsensibel viel weg. Die voll versenkbare Sattelstütze und die ausgewogene Geometrie geben Sicherheit, auch in langsamen Technik- Passagen. Die X9-Schaltgruppe funktioniert zuverlässig, wobei sie sich inzwischen „ausgelutscht“ anfühlt. Gerade die Kurbeln brauchen eine Frischzellenkur. Das hintere Tricon-Laufrad musste zum Zentrieren in die Werkstatt, weil auf Tour kein Torx-Nippelspanner zur Hand war. Ersatzweise habe ich ein klassisches Laufrad montiert, das sich deutlich zäher bewegen lässt. Als absolutes Problemlos-Teil erwies sich die Elixir- Bremse, kein Schleifen und nur hin und wieder etwas Gequietsche bei ordentlich Power. Der Clou am Reed ist aber eindeutig die Niveau-Regulierung – selbst steilste Rampen verlieren damit ihren Schrecken, und das mit einem Knopfdruck – Hurra die Gams!

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: zuverlässiger Touren-Begleiter, der nach der Probezeit glänzte; vor allem die sinnvolle Niveau- Regulierung hat es mir im Alpen-Einsatz angetan.


Funkton ****
Haltbarkeit *****
(max. 6 Sterne)


DEFEKTE /VERÄNDERUNGEN:
1. Bremsbeläge abgefahren – 530 km: vorne und hinten neue Beläge montiert
2. Reifen hinten abgefahren – 1750 km: von Nobby Nic auf Fat Albert gewechselt
3. Kette ausgelutscht – 1750 km: Kette gewechselt, Kassette noch o.k.
4. Innenlager und Schaltzüge schwergängig – 2550 km: Innenlager und Schaltzüge erneuert

  Alpen-Gams: Bionicon Reed 140 Air 2011Foto: Andreas Berger
Alpen-Gams: Bionicon Reed 140 Air 2011
  Am Dämpfer zieht es sich, bis die Einstellung perfekt passt.Foto: Daniel Simon
Am Dämpfer zieht es sich, bis die Einstellung perfekt passt.
  Extrawurst: Die Nippel an Tricon-Laufrädern benötigen Spezialschlüssel.Foto: Daniel Simon
Extrawurst: Die Nippel an Tricon-Laufrädern benötigen Spezialschlüssel.
  Dominik Scherer (37), Bike-Testfahrer: Fährt Bike seit 1996; Gewicht 80 kg; Größe 1,82 m; Fahrertyp All Mountain/Tour; Lieblingsrevier KarwendelFoto: Andreas Berger
Dominik Scherer (37), Bike-Testfahrer: Fährt Bike seit 1996; Gewicht 80 kg; Größe 1,82 m; Fahrertyp All Mountain/Tour; Lieblingsrevier Karwendel

.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element