All MountainCanyon Spectral – ein Vollblut All Mountain

Stefan Loibl

, Christoph Listmann

 · 15.10.2014

Canyon Spectral – ein Vollblut All MountainFoto: Markus Greber

Canyon schickt seine All Mountains mit neuer Geometrie auf die Trails. Wie sich die Änderung auswirkt, zeigt der Test des werksgetunten EX.

Bike-Geometrien unterliegen einem ständigen Wandel. Steilere Sitzwinkel, flachere Lenkwinkel oder tiefere Tretlager sind wir mittlerweile gewohnt. Nicht nur bei Canyon geht jetzt der Trend in Richtung längeres Oberrohr ("Frontcenter") in Verbindung mit einem kurzen Vorbau. Dieser Kniff sorgt für eine zentrale Position auf dem Bike, eine höhere Laufruhe, und er hält das Bike gleichzeitig agil. Während Mondraker diese Idee mit der Forward-Geometry noch extremer umgesetzt hat, profitiert bei Canyon die 2015er-Spectral-Baureihe vom längeren Reach (z. B. Größe M wächst von 417 auf 430 mm) in Verbindung mit einem 60er-Vorbau. Weil unser Test-All-Mountain mit dem Zusatz EX die Brücke zum Enduro-Einsatz schlagen soll, rollt es mit 50er-Vorbau, 790er-Lenker und 66 Grad flachem Lenkwinkel ins BIKE-Testlabor. Man addiere eine 150er-Gabel, aggressivere Reifen und eine 1 x 11-Schaltung und bekommt ein ausdrücklich abfahrts-/spaß­orientiertes Sportgerät.

Tatsächlich ist das Spectral EX kein Bike, um schnelle Kilometer zu machen. Dafür sitzt man zu aufrecht, und die Reifen rollen zu rau. Stattdessen genießt man jeden Meter Trail. Je anspruchsvoller, desto besser. Dabei wirkt das Bike trotz langer Geometrie agil und wendig, bleibt bei hohem Tempo souverän gelassen, lenkt präzise und macht einfach Spaß. Gemessen am Konzept klettert es sehr ordentlich. Bei der Ausstattung läuft Enduro-Fans das Wasser im Mund zusammen: starke Sram-Guide-Bremsen, coole Roam-50-Laufräder, bequemer SDG-Sattel,170 Millimeter kurze Kurbeln für höhere Bodenfreiheit sowie die fast schon legendär gut funktionierende Pike-Gabel. Auch der in High- und Low-Speed-Dämpfung justierbare Dämpfer steigert die Fahrwerksqualität. Nur nervig, dass man für die Abstimmung Werkzeug braucht. Schade: In Serie gibt es das Bike nur in Silber oder Rotmetallic.


Fazit Konsequent ausgestattetes Vollblut-All-Mountain für anspruchsvolles Gelände und ebensolche Fahrer. Auch denkbar mit Startnummer beim Enduro-Rennen.


PLUS Hochwertige, durchdachte Ausstattung, leistungsfähiges Fahrwerk, erwachsenes Fahrverhalten, auch in XL erhältlich
MINUS Schraubachse hinten, Dämpfer nur mit Werkzeug verstellbar

  Tolle Technik beim Spectral: Das Cane-Creek-Federbein wertet das Fahrwerk auf. Mit den zahlreichen Optionen muss man sich beim Canyon  allerdings beschäftigen.Foto: Markus Greber
Tolle Technik beim Spectral: Das Cane-Creek-Federbein wertet das Fahrwerk auf. Mit den zahlreichen Optionen muss man sich beim Canyon  allerdings beschäftigen.
  Canyon Enduro-Style: 170 mm kurze Carbon-Kurbeln mit 34er-Blatt (andere Abstufungen gibt es für Kunden zum Sonderpreis) plus Kettenführung.Foto: Markus Greber
Canyon Enduro-Style: 170 mm kurze Carbon-Kurbeln mit 34er-Blatt (andere Abstufungen gibt es für Kunden zum Sonderpreis) plus Kettenführung.
  Die Gabel arbeitet ausgezeichnet, 140 Millimeter nutzt man immer aus, der Rest bleibt Endprogression. Ähnlich beim Heck: satte Funktion plus Endprogression.Foto: BIKE Magazin
Die Gabel arbeitet ausgezeichnet, 140 Millimeter nutzt man immer aus, der Rest bleibt Endprogression. Ähnlich beim Heck: satte Funktion plus Endprogression.

Downloads:

Meistgelesene Artikel