All Mountain

Canyon Nerve AM 9.0 SL

Christoph Listmann

 · 09.06.2011

Canyon Nerve AM 9.0 SLFoto: Georg Grieshaber

Das Canyon Nerve ist mit Abstand beste Ausstattung, mit Abstand leichtestes Bike. Die Emotionen bleiben etwas auf der Strecke.

Dezente Optik und hervorragende Ausstattung zum günstigen Preis, ist das Erfolgsrezept von Canyon. Das Design bleibt dabei auf der Strecke: Im farbenfrohen Kreis der Testgruppe wirkt das schwarze Nerve – positiv formuliert – zeitlos. Doch das kommt an. Weil fast alle Canyons so ausschauen, ist die Hierarchie schwer zu durchblicken – der Statussymbol-Effekt wirkt erst beim Blick auf die Ausstattung. Und mit dieser richtet Canyon mal wieder eine Kampfansage an die Konkurrenz: Shimano XTR, Formula-The-One-Bremsen, DT-Swiss-Tricon-Laufräder und clever kombinierte Reifen (Nobby Nic Pace Star hinten, Fat Albert vorne) sind kaum zu toppen. Doch auf dem Busatte- Trail rückt der Status in den Hintergrund. Das Nerve AM fährt ordentlich, hinterlässt im Singletrail jedoch einen eher unruhigen, frontlastigen Eindruck. Durch die sportliche Geometrie und das geringe Gewicht zielt das Bike eindeutig auf Touren-Biker und nicht auf Trail-Freaks. Strecke machen? Kein Problem. Marathon? Kein Problem. Vollgas bergab? Da fühlt man sich mit Bergamont oder Trek wohler. Der Federweg ist vergleichsweise knapp, bergauf bringt die Plattform Ruhe ins Fahrwerk. Canyon macht seine Hausaufgaben bzgl. BIKE-Test perfekt, und das mündet im Urteil „super“. Vor- und Nachteile des Direktvertriebs sind hinlänglich bekannt.


Fazit: mit Abstand beste Ausstattung, mit Abstand leichtestes Bike. Die Emotionen bleiben etwas auf der Strecke.


PLUS Ausstattung, geringes Gewicht, Reifenwahl
MINUS Tele-Stütze ging nicht

  Luxus ist die XTR-Schaltgruppe am Canyon – und das für 3499 Euro!Foto: Georg Grieshaber
Luxus ist die XTR-Schaltgruppe am Canyon – und das für 3499 Euro!
Foto: Christoph Listmann

.

Downloads:

Meistgelesene Artikel